info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Rainfinity GmbH |

Rainfinity weiß, wo’s weh tut

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Hochverfügbarkeits-Spezialist stellt Ergebnisse einer Befragung zu Storage-Anforderungen vor


Hallbergmoos bei München, 15. Juli 2003 – Hochverfügbarkeits- und Load-Balancing-Spezialist Rainfinity hat den Bedürfnissen der Unternehmen in Sachen Storage auf den Zahn gefühlt. In einer Erhebung unter 150 Firmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz hat Rainfinity IT- und Storage-Administratoren zu den Themen Storage-Management, Datenmigration und
-konsolidierung befragt. Die Ergebnisse dieser Untersuchung zeigen, dass Ausfallzeiten, die Gefahr von Datenverlust und immer komplexer werdende Storage-Management-Aufgaben den Unternehmen die größten Bauchschmerzen verursachen.

Bei der großen Mehrheit der Administratoren steht die Anforderung, die Daten den Clients rund um die Uhr und an sieben Tagen (24x7) die Woche zur Verfügung zu stellen, an erster Stelle. Ausfallzeiten, die Storage-Management-Aufgaben in der Regel mit sich bringen, werden von den Unternehmen als inakzeptabel angesehen. Auf der anderen Seite werden mit zunehmender Unternehmensgröße und steigender Anzahl der in das Firmennetzwerk eingebundenen Niederlassungen und Tochterunternehmen die Zeitfenster, innerhalb derer Datenmigrationen ohne Arbeitsausfall für die Clients möglich sind, immer kleiner. Der Mehrheit der befragten Unternehmen gab zur Auskunft, im Storage-Umfeld auf der Suche nach einer Lösung zu sein, die Storage-Administrations-Aufgaben nicht auf Wochenende und Nächte limitiert, sondern zu jeder Zeit ermöglicht, ohne dabei Nutzer und Anwendungen zu beeinträchtigen. Oberste Priorität der meisten Unternehmen – neben der Sicherheit – ist es, Downtimes und Überstunden zu vermeiden.

Unter dieser Anforderung leiden auch teilweise dringend notwendige Datenreorganisationen, die veraltete Applikationen entlasten und die Inbetriebnahme neuer Systeme ermöglichen. Derartige Aufgaben werden oftmals verzögert oder gar nicht durchgeführt, weil die damit verbundenen Ausfallzeiten den Betrieb aufhalten würden. Dies aber geht letztendlich auf Kosten der optimalen Ausnutzung der getätigten Investitionen.

Für einen weiteren bedeutenden Anteil der befragten Firmen stellen die Gefahr eines möglichen Datenverlustes und die damit verbundenen Ausfallzeiten und Umsatzeinbußen die größten Pain Points dar. Wie wichtig die Erhaltung und Bereitstellung der Firmendaten ist, wird auch dadurch deutlich, dass Unternehmen trotz eingefrorener IT-Budgets nach wie vor die Notwendigkeit erkennen, im Storage-Bereich zu investieren. In der Regel wird derzeit nur noch investiert, wenn durch die Nichtanschaffung kritische Folgen drohen.

„Storage wird im IT-Umfeld zu einem zunehmend wichtigen Thema. Die verfügbare Storage-Menge in den Unternehmen ist in den letzten Jahren sprunghaft angestiegen“, sagt Reiner Baumann, Geschäftsführer EMEA bei Rainfinity. „Doch mit der Bereitstellung großer Speicherkapazitäten allein ist es nicht getan. Es müssen auch die Bedingungen geschaffen werden, diese effizient zu verwalten, um sowohl die Sicherheit und permanente Verfügbarkeit der Daten zu gewährleisten als auch den normalen Betrieb aufrecht erhalten zu können und dabei die Kosten für das Storage-Management übersichtlich zu halten. Dies möglich zu machen, wird die nächste Herausforderung des Storage-Marktes“, so Baumann.

Über Rainfinity:
Rainfinity ist einer der führenden Anbieter von High-Availability und Load-Balancing-Lösungen. Die ausgefeilteund patentierte Clustering-Technologie RAIN (Reliable Array of Independent Nodes) wurde am California Institute of Technology (Caltech) in Zusammenarbeit mit der NASA entwickelt. Rainfinitys Load-Balancing basiert auf dem technologisch innovativen Unicast-Ansatz, der, anders als bei Multicast, die Datenlast nur an jeweils einen Knoten im Cluster weiterleitet und damit den Datenverkehr nicht multipliziert. Mit den Produkten RainWall, RainWall für Content Security, RainConnect und RainStorage gewährleistet Rainfinity die permanente Verfügbarkeit und optimierte Leistung aller unternehmenskritischen Anwendungen, von Storage über Sicherheits-Applikationen bis zu Internetanbindungen. Die Software-Lösungen integrieren sich flexibel in die bestehende IT-Infrastruktur, lassen sich einfach implementieren, konfigurieren und verwalten und ermöglichen erhebliche Kosteneinsparungen. Rainfinitys Hauptsitz ist in San José, Kalifornien. Die europäische Hauptsitz befindet sich in Hallbergmoos bei München mit einer weiteren Niederlassung in England. Weitere Informationen finden sich unter www.rainfinity.de.

Pressekontakt:

SCHWARTZ Public Relations
Wiebke Reyer
Adelgundenstraße 10
D-80538 München
Tel.: +49-89-211871-36
E-Mail: wr@schwartzpr.de
Web: www.schwartzpr.de

Rainfinity GmbH
Nicole Poddey, Marketing Manager CEE
Airport Business Centre
Am Söldnermoos 17
D-85399 Hallbergmoos
Tel.: +49-811-60095-38
E-Mail: npoddey@rainfinity.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Felix Hansel, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 571 Wörter, 4873 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Rainfinity GmbH lesen:

Rainfinity GmbH | 14.05.2004

GridSwitch öffnet RainStorage für ILM

Hallbergmoos bei München – Eines der jüngsten Schlagworte der Informationstechnologie ist Information Lifecycle Management, kurz ILM. Zwar reden alle von ILM, aber umgesetzt wird es bislang noch kaum, denn ILM ist keine eigene Lösung, und speziel...
Rainfinity GmbH | 04.05.2004

Rainfinity erhält “Oscar” von Microsoft

Hallbergmoos bei München – Rainfinity, einer der führenden Anbieter von Hochverfügbarkeitslösungen für Security, Storage und Internet-Ressourcen, erhält den Microsoft Gold Certified Status. Diese Zertifizierung ist eine Anerkennung für zuverl...
Rainfinity GmbH | 26.03.2004

Rainfinity baut deutsches Team aus

Hallbergmoos bei München – Rolf Wichter, der zum 1. März 2004 die Position des Country Managers bei Hochverfügbarkeits- und Loadbalancing-Spezialist Rainfinity übernommen hat, erhält ab sofort Verstärkung durch zwei neue Mitarbeiterinnen in Ma...