info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
International Business Systems (IBS) GmbH |

IBS im Bilanzjahr 2009 mit starken Lizenzzuwächsen und Produktivitätssteigerung

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Konzentration von International Business Systems auf Kerngeschäft in Großhandel und Distribution wirkt sich positiv aus – Restrukturierungskosten, Goodwill-Wertminderung und Veränderung der Steuerabgrenzungsposten beeinträchtigen Profitabilität

Hamburg, 25. März 2010. International Business Systems (IBS), führender Anbieter von Business-Software für Großhandel und Distribution, hat mit dem Verkauf neuer Softwarelizenzen im zweiten Halbjahr 2009 10 Mio. Euro* (Vorjahr: 8,47 Mio. Euro) erzielt, was einem siebzehnprozentigen Zuwachs entspricht. Auf das Gesamtjahr gerechnet sind die Neulizenz-Verkäufe um 30 Prozent auf 19,90 Mio. Euro* (15,31 Mio. Euro) gestiegen. Die Gesamtlizenzumsätze haben sich im Gesamtjahr 2009 um 14 Prozent auf 48,57 Mio. Euro (42,76 Mio. Euro) erhöht. Entsprechend der strategischen Fokussierung auf das Kerngeschäft, um die künftige Profitabilität auszubauen, hat sich der Umsatz des zweiten Halbjahrs gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum um 14 Prozent auf 90,62 Mio. Euro (104,90 Mio. Euro) verringert. Das Bilanzjahr 2009 wurde mit 185,62 Mio. Euro (207,56 Mio. Euro) und damit elf Prozent geringerem Umsatz abgeschlossen. Die durchschnittliche Mitarbeiterzahl hat sich um 29 Prozent, die Zahl der im Laufe des Jahres beschäftigten Berater um 30 Prozent verringert, was eine gesteigerte Produktivität zur Folge hatte. So sind die Jahresumsätze pro Mitarbeiter um 26 Prozent gestiegen, die Professional Services pro Berater um 13 Prozent.
Während der Ertrag vor Finanz- und außerordentlichem Ergebnis, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) im zweiten Halbjahr 2009 auf 1,74 Mio. Euro (9,08 Mio. Euro) fiel, lag er im Gesamtjahr bei 7,65 Mio. Euro (8,27  Mio. Euro). Der Cash-Flow aus laufender Geschäftstätigkeit lag im Geschäftsjahr 2009 bei –10,10 Mio. Euro (7,86 Mio. Euro), ohne die Auswirkungen der Restrukturierungsmaßnahmen in Höhe von
–17,76 Mio. Euro (–8,88 Mio. Euro) hätte der operative Cash-Flow bei 7,65 Mio. Euro gelegen. (*alle Euro-Werte entsprechen einem Wechselkurs von 1 Schwedische Krone = 0,10204 €)

„Anfang 2009 wussten wir, dass wir in ein schwieriges Jahr gestartet waren. Wir hatten einen Umschwung herbeigeführt, in dessen Folge ein Drittel der Belegschaft das Unternehmen verlassen hat und nicht nur eine neue Strategie, sondern auch ein neues Management Einzug fand – und das alles während der schlimmsten wirtschaftlichen Bedingungen seit der Großen Depression“, erklärt IBS-CEO Mike Shinya. „Angesichts mehrerer nicht-operativer, nicht-kommerzieller Posten wie einer Goodwill-
Wertminderung, höherer Abschreibungen und niedrigerer Kapitalisierung von Produkt­entwicklungskosten – alles in allem mit einer Beeinträchtigung des operativen Gewinns um –10,82 Mio. Euro gegenüber 2008 – hat sich der operative Gewinn de facto von Jahr zu Jahr verbessert.“
„Aber operativ gesehen lag der herausragende Erfolg im kontinuierlichen Wachstum des Neulizenz-Umsatzes und 2009 verzeichneten wir einen Gesamtanstieg von 30 Prozent trotz sehr schwerer Marktbedingungen. Dies war ein direktes Ergebnis der Konzentration auf den Distributionsmarkt. Das Neukundengeschäft ist im Bereich von IBS Enterprise, unserem wichtigsten strategischen Produkt speziell für diese Branche, sogar um 49 Prozent gestiegen“, so Mike Shinya weiter. „Wir konnten den größten Gesamtfortschritt in der Region Americas verzeichnen, obwohl der größte Einzelvertrag von einem europäischen Kunden beigesteuert wurde.“

Den ausführlichen Year-End-Report 2009 können Sie unter www.ibs.net herunterladen.



Über IBS
International Business Systems (IBS), führender Anbieter von Business-Software für Großhandel und Distribution, unterstützt seine Anwenderunternehmen dabei, sich mit der Stärke ihrer Distribu­tionsprozesse abzuheben. Die 1978 gegründete IBS hat mehr als 30 Jahre Erfahrung in den Distributionsbranchen wie Automotive, Elektronik, Papier-Industrie und Verlagswesen, Pharmazie, Lebensmittel und Getränke. Dieses tiefe Verständnis von Distributionsmodellen und praxisbewähr­ten Verfahren findet Anwendung in IBS Enterprise, einer Distribution-Resource-Management-Suite, auf die heute Tausende der weltweit erfolgreichsten Unternehmen vertrauen. Weitere Informationen sind unter www.ibs.net abrufbar.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Birgit Volkmann, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 506 Wörter, 4097 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von International Business Systems (IBS) GmbH lesen:

International Business Systems (IBS) GmbH | 10.11.2009

Erste deutsche IBS Pharma-Installation im Echtbetrieb

Hamburg, November 2009. Die Branchenlösung für den pharmazeutischen Großhandel IBS Pharma von International Business Systems (IBS), dem weltweit agierenden Anbieter von Software und zugehöriger Services für Großhandel und Distribution, ist am 1...
International Business Systems (IBS) GmbH | 13.07.2009

Markteintritt für IBS Enterprise for Windows

Hamburg, Juli 2009. International Business Systems (IBS), einer der führenden Anbieter von Software und zugehöriger Services für Großhandel und Distribution, hat die generelle Verfügbarkeit seines prämierten Applikationsprodukts IBS Enterprise ...
International Business Systems (IBS) GmbH | 16.06.2008

Faîtes vos jeux: IBS OPEN DAY ’08 erfüllt hohe Erwartungen

Hamburg, Juni 2008. Unter dem Motto „Faîtes vos jeux“ hatte International Business Systems (IBS), weltweit agierender Anbieter von kommerziellen Software-Systemen, Beratungen und Services, seine Anwender aus dem deutschsprachigen Europa am 3. Juni...