info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Dell |

Dell konzentriert sich auf Zwei- und Vier-Prozessor-Server

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Langen, 22. Juli 2003 - Dell verzichtet auf die Entwicklung von Acht-Prozessor-Servern und konzentriert sich stattdessen auf Zwei- und Vier-Prozessor-Systeme. Der Grund: geringere Kosten und höhere Leistung.

Zwei- und Vier-Prozessor-Server können mittlerweile problemlos die Performance zur Verfügung stellen, die noch vor kurzem Acht-Prozessor-Maschinen vorbehalten war. Bei gleicher Leistung sind Zwei- und Vier-Prozessor-Systeme heute damit sowohl bei den Anschaffungs- als auch bei den Betriebskosten deutlich günstiger als Acht-Prozessor-Server und haben diese für die Mehrzahl der Unternehmen praktisch überflüssig gemacht.

Zudem bieten Zwei- und Vier-Prozessor-Server eine deutlich höhere Flexibilität und Skalierbarkeit, wenn sie zu Clustern verbunden werden. Sie können damit wesentlich besser dem Leistungsbedürfnis der Unternehmen angepasst werden.

"Immer weniger Unternehmen schaffen Acht-Prozessor-Server an. Um Entwicklungsressourcen effizienter zu nutzen, entsprechen wir wie immer auch diesem Markttrend und konzentrieren uns im High-end-Server-Bereich jetzt klar auf Zwei- und Vier-Prozessor-Systeme", erklärt Susanne Schütz, Marketing-Managerin Enterprise Products bei Dell in Langen.

"In heutigen, schwer vorhersehbaren wirtschaftlichen Zeiten ist die Investition von signifikanten Kapitalmengen in große, proprietäre Systeme, die eventuell nie voll ausgenutzt werden, nicht die optimale Lösung. Geschäftsziele können besser durch die Implementierung kleinerer Industriestandard-Bausteine in verteilten und geclusterten Architekturen realisiert werden. In solchen "Scale Out"-Umgebungen sind heutige moderne Zwei- und Vier-Prozessor-Server die ideale Lösung", unterstreicht Susanne Schütz.

Diese Presseinformation kann unter www.pr-com.de abgerufen werden.

Dell ist einer der weltweit führenden Anbieter von Produkten und Dienstleistungen für den Aufbau einer komplexen internen IT- und Internet-Infrastruktur. Der Umsatz von Dell in den letzten vier Quartalen belief sich auf 36,9 Milliarden US-Dollar. Auf der Basis seines direkten Geschäftsmodells entwickelt, produziert und konfiguriert Dell seine Produkte und Services nach individuellen Kundenanforderungen und bietet eine umfassende Auswahl an Software und Peripheriegeräten. Informationen zu Dell und seinen Produkten können im Internet unter www.dell.de abgerufen werden.

Weitere Informationen:

Dell Computer GmbH
Nerses Chopurian
Public Relations Manager
Central Europe
Tel. +49-6103-766-3271
Fax +49-6103-766-9655
Nerses_Chopurian@Dell.com
www.dell.de

PR-COM GmbH
Timothy K. Göbel
PR-Berater (DAPR)
Tel. +49-89-59997-803
Fax +49-89-59997-999
timothy.goebel@pr-com.de
www.pr-com.de

Kontakt für Leseranfragen:

Tel. +49-800-9193355
Fax +49-180-5224401















Web: http://www.dell.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ulrike Glogger, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 278 Wörter, 2635 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Dell lesen:

Dell | 29.10.2009

Energie-Pionier juwi setzt auf Dell-Lösungen

juwi wurde 1996 von Fred Jung und Matthias Willenbacher gegründet. Die Energie-Pioniere wollten nicht nur einfach Projekte realisieren, sondern verfolgten von Beginn an ein großes Ziel: die Energieversorgung zu 100 Prozent auf erneuerbare Ressource...
Dell | 28.10.2009

Dell Latitude XT2 XFR: Multitouch-Tablet-PC für den Einsatz unter Extrembedingungen

Der Latitude XT2 XFR ist die ideale Lösung für den Außeneinsatz unter extremen Umgebungsbedingungen, zum Beispiel bei der Polizei, der Feuerwehr, Rettungskräften oder dem Militär. Auch für Außendienstmitarbeiter oder Servicetechniker, die auf ...
Dell | 28.10.2009

Dell vereinbart Kooperation mit Juniper Networks

Dell wird ausgewählte Produkte des Netzwerkausrüsters Juniper künftig unter dem eigenen PowerConnect-Brand vertreiben: Das betrifft die MX Series Services Router, EX Series Ethernet Switches und SRX Series Services Gateways sowie die JUNOS-Softwar...