info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Topcall |

TOPCALL steigert EBIT und Gewinn im ersten Halbjahr 2003

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


· EBIT wächst um 48%


Die TOPCALL International AG (Wiener Börse, Prime Market: TOPC) hat das erste Halbjahr 2003 mit einer deutlichen Steigerung des Gesamtergebnisses abgeschlossen. Das EBIT wuchs gegenüber dem Vergleichszeitraum 2002 um 48% auf EUR 686.000 (2002: EUR 465.000), der Gewinn vor Steuern um 42% auf EUR 813.000 (2002: EUR 571.000). Durch die weiterhin schwache Wirtschaftslage und wesentlichen Wechselkurseinbußen war der Umsatz mit EUR 14,560 Mio. (2002: EUR 15,219 Mio.) leicht rückläufig. Gut entwickelt hat sich hingegen das Lösungsgeschäft, in dem die Umsätze auf EUR 913.000 fast verdreifacht werden konnten.

„Wir sind – wie alle exportorientierten Unternehmen der Euro-Zone – mit dem starken Euro konfrontiert“, erläutert TOPCALL-CFO Christoph Stockert. „Aus einem nominalen Umsatzwachstum von 1,3% in den ersten beiden Quartalen 2003 wurde durch wäh-rungsbedingte Abwertungen ein Minus von vier Prozent.“ Erfreulich entwickelten sich die Umsätze laut Stockert in Australien, Japan, Großbritannien und Spanien. Rückläufig war das Geschäft in Kontinentaleuropa, vor allem in Deutschland und Italien.

Zufrieden zeigt sich der CFO mit der Entwicklung des Services-Bereichs der TOPCALL International AG: „Wir wollen in Zukunft im Lösungsgeschäft stärker wachsen. Die Stei-gerungsrate von 169% zeigt, dass wir hier auf dem richtigen Weg sind.“ Insgesamt be-zeichnet Stockert das Halbjahresergebnis als „solide“ und „im Rahmen der Prognosen“. Das positive Gesamtergebnis sei auf den gezielten Mitteleinsatz zurückzuführen.

TOPCALL investiert in die Zukunft
Besondere Aufmerksamkeit widmet TOPCALL derzeit der Aus- und Weiterbildung sei-ner Mitarbeiter/innen. Das Unternehmen investierte im ersten Halbjahr 2003 über EUR 0,3 Mio. in Schulungsprogramme, die den Umstieg vom Produkt- auf das Lösungsge-schäft erleichtern sollen. Gespart wurde dagegen bei den Marketingausgaben. Zusätz-lich profitierte der Unified Communications Spezialist mit EUR 0,2 Mio. von den weichen (mitkonsolidierten) Fremdwährungen.

Herbert Blieberger, CEO der TOPCALL International AG, über das erste Halbjahr 2003: „Erfreulich für uns ist, dass trotz Ausschüttung einer Dividende und des im ersten Quar-tal abgeschlossenen Aktienrückkaufprogrammes der Cash-Bestand um fünf Prozent gesteigert werden konnte. Damit sind wir für künftige Investitionen – vor allem in den Märkten Zentral- und Osteuropas – gerüstet.“

Ergänzende Informationen erhalten Sie unter: http://www.topcall.com/at/invest/presentation.html

Die genauen Ergebnisse finden Sie auch unter: http://www.topcall.com/at/invest/reports.html

Für nähere Auskünfte stehen Ihnen Herbert Blieberger, CEO, und Christoph Sto-ckert, CFO der TOPCALL International AG, am 24. Juli zwischen 14:00 und 16:00 Uhr gerne telefonisch zur Verfügung. Bitte kontaktieren Sie Fr. Arnold unter der Telefonnummer +43/1/86353-128, sie verbindet Sie weiter.

Der TOPCALL Server ist eine Gesamtlösung für die Geschäftskommunikation. Die Ar-chitektur der Lösung erlaubt Unternehmen, die gesamte Kommunikation auf einem ein-zigen, hochverfügbaren Server zu integrieren, zu verwalten und zu archivieren. Das „Single Server“-Konzept vereinfacht das Netzwerk-Management und vermeidet den Be-darf an Software-Installation bei Endgeräten. Das verfügbare Lösungsspektrum umfasst Unified Messaging, Network and Production Faxing, Interaction Management and Com-puter Telephony (IVR/CTI). Weiterhin bietet TOPCALL Kommunikationslösungen für ASPs und eine Produktpalette, welche den Ausbau von Call-Centern in multimediafähi-ge Contact Center unterstützt.

TOPCALL (Wiener Börse: TOPC) ist ein weltweit tätiger Anbieter von geschäftskriti-schen Kommunikationslösungen (Unified Communication, UC). Diese Kommunikations-lösungen unterstützen Unternehmen bei der besseren Nutzung ihrer bestehenden IT-Umgebungen (z.B. ERP- oder CRM-Systeme), bei der Vereinfachung oder Beschleuni-gung von Geschäftsprozessen und bei der Erzielung besserer Ergebnisse sowie eines raschen ROI. TOPCALL ist in diesem Geschäftsfeld seit 25 Jahren tätig und zählt den Großteil der “Fortune 500”-Unternehmen zu seinen Kunden. Auf Basis dieser Erfahrun-gen ist TOPCALL heute in der Lage, alle Medientypen in alle IT-Umgebungen zu inte-grieren und dadurch Geschäftsprozesse über Kommunikation zu optimieren. Bisher wurden über 4.000 UC-Lösungen weltweit installiert und durch TOPCALL’s weltweite Support- und Consulting-Services unterstützt. TOPCALL ist mit 24 Niederlassungen und 18 dedizierten Vertragspartnern weltweit präsent. Das Unternehmen ist seit dem 19. Dezember 2002 unter dem Börsenkürzel TOPC im Segment Prime Market an der Wie-ner Börse gelistet. Die ISIN-Nummer lautet: AT0000848809. Der Unternehmenssitz be-findet sich in Wien, Österreich. Weitere Informationen sind unter http://www.topcall.at verfügbar.




Weitere Informationen:

TOPCALL International AG
Christoph Stockert, CFO
Talpagasse 1, A - 1230 Wien
Tel.: +43 (1) 863 53 - 0
Fax: +43 (1) 863 53 – 8103
Email : christoph.stockert@topcall.com

http://www.topcall.com/at/


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Mümmel-Krümmel, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 540 Wörter, 4529 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Topcall lesen:

Topcall | 09.10.2003

ad hoc: In der außerordentlichen Hauptversammlung vom 17. Dezember 2002 wurde ein Aktienrückkaufprogramm bis 10% der eigenen Aktien durch die TOPCALL International AG beschlossen.

Im Zuge des ersten Teils des Aktienrückkaufprogramms (19.12.2002 bis 28.2.2003) wurden durch das Unternehmen 128.867 eigene Aktien zurückgekauft. Der Vorstand der TOPCALL International AG beabsichtigt nun in Fortsetzung dieses Programms weitere...
Topcall | 26.09.2003

ConfigWorks gewinnt mit der CW Advisor SuiteÔ den TOPCALL

„Gute Verkäufer sind rar gesät“, meint ConfigWorks Geschäftsführer Christian Russ. Daher hilft das Klagenfurter Unternehmen seinen Kunden mit webbasierten Lösungen die Fähigkeiten ihrer besten Verkäufer über die verschiedenen Vertriebskanä...
Topcall | 25.09.2003

TOPCALL steckt sich hohe Ziele und setzt die „Vision 2007“ um

Im September 1978 mieteten zwei Studenten ein Büro in der Papierfabrik Eugen Dahm im niederösterreichischen Traiskirchen. Unter dem Namen Eugen Dahm Electronics GmbH (EDE Elektronik) erhielten die beiden von der Wiener TOPCALL GmbH den Auftrag, ein...