info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Borland |

Borland steigert Umsatz im zweiten Quartal um 28 Prozent

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Langen, 28. Juli 2003 - Borland hat seine Geschäftsergebnisse und Geschäftszahlen für das zweite Quartal 2003, das am 30. Juni endete, veröffentlicht. Demnach stiegen die Einnahmen gegenüber dem entsprechenden Vorjahresquartal um 28 Prozent von 59,7 auf 76,3 Millionen US-Dollar.

Vor allem wegen der jüngsten Akquisitionen und Umstrukturierungen rutscht Borland in diesem Quartal aber planmäßig in die roten Zahlen: Der Nettoverlust laut GAAP beträgt 5,0 Millionen Dollar (Vorjahresquartal: plus 4,7 Millionen Dollar). Rechnet man Kosten wie Akquisitionen oder Umstrukturierungen heraus, beträgt der sogenannte Non-GAAP-Nettogewinn 3,5 Millionen Dollar. "Dies bedeutet, dass wir seit 13 aufeinanderfolgenden Quartalen im Non-GAAP-Bereich einen Nettogewinn schreiben", erklärt Borlands President und CEO Dale L. Fuller in Scotts Valley, Kalifornien. "Wir sind sehr zufrieden mit dieser Finanzleistung, die ein solides Fundament für weitere Aktivitäten darstellt, zumal wir über sehr hohe Barbeträge verfügen."

Die Wirtschaft ist laut Fuller immer noch recht zurückhaltend, wenn es um größere Anschaffungen geht, vor allem im Software-Bereich. Dennoch hat das Interesse vor allem an Borlands neuen Lösungen für das Application Lifecycle Management in der jüngsten Vergangenheit deutlich zugenommen. Im vergangenen Quartal gewann das Unternehmen eine Reihe neuer großer Kunden, etwa Lockheed Martin, Lucent oder eBay.

"Wir fokussieren weiterhin auf die Verbesserung unseres Business-Modells und auf höhere Profitabilität und sind hervorragend für den kommenden Wirtschaftsaufschwung positioniert", so Fuller.

Diese Presseinformation ist ab sofort im Internet abrufbar unter www.pr-com.de

Zum Unternehmen Borland:

Die Borland Software Corporation (Nasdaq NM: BORL) ist weltweit führend in der Entwicklung plattformunabhängiger Software- und Deployment-Lösungen. Ziel ist, den gesamten Lebenszyklus der Applikationsentwicklung zu verkürzen. Borland verbindet Projekt-Manager, Tester, Designer und Entwickler in Echtzeit miteinander und ermöglicht Unternehmen damit dauerhafte Wettbewerbsvorteile. Weitere Informationen zum Borland Developer Network stehen unter http://bdn.borland.com bereit.

Borland, 1983 gegründet, hat seinen Hauptsitz in Scotts Valley, Kalifornien. Vom hessischen Langen sowie von Stuttgart, München und Zürich aus betreut das Borland-Team Großkunden und Software-Entwickler in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Weitere Informationen zum Unternehmen sowie zu den Produkten und Dienstleistungen stehen unter www.borland.de beziehungsweise www.borland.com zur Verfügung.

Pressekontakte:

Borland GmbH
Ronald Rindfuss
Director Marketing Central Europe
Robert-Bosch-Straße 11
63225 Langen
Tel. 06103-979-150
Fax 06103-979-287
rrindfuss@borland.com
www.borland.de

PR-COM GmbH
Timothy K. Göbel
PR-Berater
Sonnenstraße 25
D-80331 München
Tel. 089-59997-803
Fax 089-59997-999
Timothy.Goebel@pr-com.de
www.pr-com.de












Web: http://www.borland.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ulrike Glogger, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 305 Wörter, 2767 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Borland lesen:

Borland | 17.05.2006

Borland veröffentlicht seine JBuilder-Roadmap für die kommenden drei Jahre

Auf der Entwicklerkonferenz JavaOne 2006 in San Francisco hat die Developer Tools Group von Borland den Fahrplan für JBuilder, die führende Java-IDE, veröffentlicht. Die Roadmap umfasst ein Update für JBuilder 2006, ein neues, auf Eclipse basiere...
Borland | 03.05.2006

Developer NOW! - David I stellt Roadmap für Borlands Entwicklungsprodukte vor

Am 8. Februar 2006 kündigte Borland an, dass seine IDE Product Division an einen geeigneten Käufer verkauft werden wird. Durch diesen Schritt sollen sowohl der IDE- als auch der ALM-Markt mit jeweils eigenen Ressourcen und voller Aufmerksamkeit unt...
Borland | 28.04.2006

Borland schließt Akquisition von Segue ab

Borland und Segue operieren von nun an als ein Unternehmen und bieten gemeinsame Lösungen für das Application Lifecycle Management (ALM). Borland hat bereits begonnen, die Segue-Produktlinien Silk und SilkCentral in das eigene Portfolio zu integrie...