info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Handwerkskammer Cottbus |

Praxis statt Theorie: Schüler packen im Handwerk mit an

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 2)


Handwerkskammer organisiert Projekttage für Jugendliche


Nicht Schulbank, sondern Werkstatt: 126 Jugendliche tauschen in dieser Woche Bücher und Schreibhefte gegen Hammer, Säge oder Schere ein, um erste Erfahrungen in handwerklichen Berufen zu sammeln. In den beiden Ausbildungsstätten der Handwerkskammer Cottbus (HWK) in Gallinchen und Großräschen erhalten die Schüler der achten Klassen im Rahmen des Projektes "Praxislernen" die Möglichkeit, ihre eigenen Stärken und Schwächen zu testen und einen Blick in die vielfältigen Handwerksberufe zu werfen.

74 Schüler aus der Paul-Werner- Oberschule in Cottbus sind noch bis Freitag im Berufsbildungs- und Technologiezentrum Gallinchen (BTZ) zu Gast und können dort im Projekt "Überbetriebliche Berufsbildungsstätten - ÜBS" praktische Erfahrungen unter anderem in der Kfz-Werkstatt oder dem Großraumsalon der angehenden Friseure sammeln. Selbst einmal Hand anlegen: Für die Jugendlichen ist das das Besondere an den Projekttagen, wie Knut Deutscher, Hauptgeschäftsführer der HWK, weiß: "Die Schüler haben die Chance, ihre Interessen für die Berufe zu ergründen und ihr Talent unter Beweis zu stellen. Da die Paul-Werner- Oberschule schon im letzten Jahr für eine Woche im BTZ war, verfügen die Jugendlichen bereits über Erfahrungen und können noch gezielter ihren eigenen beruflichen Interessen nachkommen."

Anders dagegen im Lehrbauhof Großräschen: Dort ist die acht Klassen der Oberschule Großräschen derzeit zu Besuch und erkundet zum ersten Mal die einzelnen Werkstätten. Ob das Mauern einer Wand oder die Herstellung eines Werkzeugkastens aus Holz: Die 52 Schüler lernen im Projekt "Initiative Oberschule" die Vielfalt des Handwerks kennen. "Unser Ziel ist es, die Jugendlichen so früh wie möglich ans Handwerk heranzuführen - einerseits, um ihnen die vielen Ausbildungsmöglichkeiten aufzuzeigen, andererseits um auch Vorurteile über Berufe zu beseitigen", sagt Knut Deutscher.

Hintergrund

Das "Praxislernen" in den beiden Ausbildungsstätten der Handwerkskammer erfolgt mit Hilfe unterschiedlicher Kooperationen. Das Projekt ÜBS (Überbetriebliche Berufsbildungsstätten) wird durch das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gefördert. Das Ministerium Bildung Jugend und Sport des Landes Brandenburg, der Europäische Sozialfonds (ESF) und die Agentur für Arbeit unterstützen das Projekt "Initiative Oberschule - IOS".


Handwerkskammer Cottbus

Altmarkt 17
03046 Cottbus

Ansprechpartner:

Martina Schaar
Gruppenleiterin Berufsausbildung

Telefon 0355 7835-158
Telefax 0355 7835-288

schaar@hwk-cottbus.de
www.hwk-cottbus.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Anja Saller, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 260 Wörter, 2148 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Handwerkskammer Cottbus


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Handwerkskammer Cottbus lesen:

Handwerkskammer Cottbus | 23.08.2011

Jugendaustausch: "Hjertelig Velkommen" in Norwegen

Angehende Mechatroniker, KFz-Mechatroniker und Elektrotechniker erhalten Einblicke in norwegische Werkstätten, die sie fachlich, aber auch menschlich weiterbringen. Das weiß auch René Grund, Mobilitätsberater der HWK: "Durch den Erfahrungsausta...
Handwerkskammer Cottbus | 05.08.2011

Tipps zur Lehrstellensuche bei der Beratungsoffensive

Ob Cottbus, Guben oder Spremberg - Die Beratungsoffensive wurde vor drei Jahren von der HWK ins Leben gerufen, um Jugendliche vor Ort beraten zu können. "Vor dem Hintergrund sinkender Schulabgängerzahlen müssen wir verstärkt in alle Landkreise ge...
Handwerkskammer Cottbus | 15.07.2011

Premiere: Kammer initiiert Sommerakademie

"Der Fokus liegt auf Fragen rund um die Betriebstätigkeit im Ausland. Generell ist der Zuspruch für dieses Thema sehr groß, denn im Zusammenhang mit Aufträgen im Ausland kommen häufig Fragen bei den Betrieben auf", erklärt Olaf Linder, Untern...