info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Berner Group GmbH |

Berner Group startet als Dienstleister für die ESTAVIS AG mit dem Verkauf von Eigentumswohnungen in der ehemaligen Glanzfilmfabrik Berlin-Köpenick

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Berlin, 15. April 2010. Mit dem Vertriebsstart der neuen Immobilie in Köpenick knüpft die Berner Group an ihre langjährige Erfahrung auf dem Sektor denkmalgeschützter Kapitalanlageprodukte an, nun nicht mehr als Bauträger, sondern als Anbieter von Dienstleistungen rund um die Denkmalschutz-Immobilie.

Die Berner Group GmbH kooperiert für die Realisierung des Objektes mit dem Wohnimmobilienspezialisten ESTAVIS AG. Die Aktiengesellschaft hat das Grundstück in Köpenick mit insgesamt zehn denkmalgeschützten Gebäuden mit Spreezugang erworben. Das Projektvolumen beträgt ca. 65 Mio. Euro. Das Wassergrundstück mit rund 37.500 qm und eigenem Bootsanleger, über einen Fußgängersteg mit der Altstadt verbunden, besteht aus Fabrikgebäuden der ehemaligen "Glanzfilmfabrik". Hier, bei Eastman/Kodak, lernten ab 1927 die "Bilder das Laufen". Die Gebäude im klassischen Backstein-Stil wurden im Jahr 1922 erbaut.

In drei Bauabschnitten werden etwa 230 Wohnungen mit gehobenem Wohnkomfort entstehen: Aufzüge, große Balkone, Barrierefreiheit, eine historische Parkanlage und ca. 20 Bootsliegeplätze zeichnen das Projekt aus. Zukunftsweisend ist das Energiekonzept, das im Kern aus einem Kopplungssystem zwischen Biogas und einem eigenen Blockheizkraftwerk besteht. Neben der Wärme für das Wohnensemble wird so auch Strom erzeugt. Die Kaufpreise der Wohnungen mit Bestausstattung liegen pro Quadratmeter zwischen 3.000 Euro und 3.390 Euro.

"Wir sehen Köpenick als Wachstumsstandort mit historischem Charme vor allem im Hinblick auf die bevorstehende Realisierung des Großflughafens in Schönefeld. Der Berliner Senat prognostiziert für Köpenick bis 2030 einen Einwohnerzuwachs von 5,1 Prozent. Das Interesse der deutschlandweit agierenden Vertriebspartner und die große Anzahl von Vorab-Reservierungen übertreffen unsere Erwartungen bei weitem", freut sich Thomas Berner, geschäftsführender Gesellschafter der Berner Group. Trotz eines positiven Trends an den Aktienmärkten ist die Immobilieninvestition mit dem Steuervorteil der Denkmal-Abschreibung noch immer eine attraktive Form der Altersabsicherung.

Die Revitalisierung von Denkmälern schafft attraktiven Wohnraum mit Unikatcharakter. Viele Mieter geben dem Charme von historischen Gebäuden bei der Suche nach einem neuen Zuhause den Vorzug. Und auch für die Stadtväter ist die Entwicklung von denkmalgeschütztem Wohnraum ein Zugewinn: Der Berliner Senat begrüßt vor dem Hintergrund einer Neubauquote, die hinter dem Bedarf liegt, jede neu errichtete Wohnung.

Die Attraktivität von denkmalgeschützten Objekten zeigen die jüngsten Erfolge der Berner Group GmbH: Nach der Platzierung von 150 Wohnungen im Projekt "Parc du Bois" im UNESCO Weltkulturerbe von Potsdam konnten in der gegenüberliegenden Kavallerie Kaserne "Am Ruinenberg" in weniger als 18 Monaten die insgesamt 160 Wohnungen des Objektes verkauft und die Sanierung realisiert werden. Davon gingen ca. 80 Prozent an Kapitalanleger, für die der Steueraspekt der Denkmalabschreibung ein wesentliches Kriterium darstellt.

Aktuell hat die Berner Group Eigentumswohnungen in der ehemaligen Reithalle in Potsdam, einem interessanten Öko-Denkmal, und dem Kasernen-Ensemble "Pont du Clair" in Mainz im Verkauf. Das Unternehmen ist hierbei als Dienstleister für internationale Investoren und der ESTAVIS AG tätig. Im Vordergrund stehen dabei Sanierung und Vertrieb der denkmalgeschützten Immobilien im gehobenen Preissegment aber auch weitere Leistungsaspekte wie Projektentwicklung und kaufmännische- und technische Abwicklung.



Berner Group GmbH
Karin Menzel
Toni-Lessler-Str. 23
14193
Berlin
k.menzel@bg-online.net
030 - 88 91 6 - 0
http://www.bg-online.net


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Karin Menzel, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 470 Wörter, 3742 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema