info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Avici Systems |

Avici Systems kündigt Unterstützung des Optical Internetworking Forums an

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Förderung von dynamischer Just-in-time-Bereitstellung optischer Bandbreiten


München, 25. Mai 2001 - Avici Systems, ein führender Anbieter von skalierbaren Core-Routing-Lösungen für intelligente IP-over-Optical-Netze, wird das User Network Interface (UNI) des Optical Internetworking Forum (OIF) unterstützen. UNI ist eine neue Brancheninitiative zur Förderung der dynamischen Just-in-time-Bereitstellung optischer Bandbreiten, die es Carriern ermöglicht, neue Services schneller und effizienter anzubieten. Avici hat die optische UNI-Interoperabilität mit allen an der OIF-Initiative teilnehmenden Anbietern bereits erfolgreich demonstriert und wird an der „OIF Interoperability Demonstration“ auf der Supercomm 2001 teilnehmen.

Das OIF ist eine Non-Profit-Organisation mit mehr als 300 Mitgliedsunternehmen, zu denen weltweit führende Carrier und Anbieter wie Avici Systems gehören. Das UNI-Signalisierungsprotokoll ermöglicht Carriern den dynamischen Verbindungsaufbau zwischen Geräten verschiedener Anbieter in optischen Datennetzen. Mit der UNI-Signalisierung des OIF lassen sich optische Verbindungen innerhalb von Sekunden physikalisch aktivieren, um sich den Anforderungen der IP-Layer anzupassen. Diese Prozesse können daher in Sekunden eine Wirtschaftlichkeit erzielen, für deren Erreichung früher Monate erforderlich waren.

Durch die Nutzung von Composite Links und UNI-Signalisierung kann der Terabit Switch Router von Avici (TSR) einem optischen Switch signalisieren, Verbindungen mit hohem Traffic Wellenlängen zuzuweisen. Dies ermöglicht eine dynamische Reallokation der Ressourcen des gesamten Netzwerks. Die vorhandenen Bandbreiten lassen sich durch dieses Just-in-time Verfahren optimal nutzen und sorgen dafür, das mit den eingesetzten Ressourcen maximale Umsätze erzielt werden.

„Kombiniert mit Avicis branchenweit führender Composite-Links-Technologie ermöglicht die OIF-UNI-Signalisierung Carriern die dynamische Bereitstellung optischer Verbindungen und die Steigerung ihres Umsatzes und Gewinns durch eine schnellere Aktivierung von Diensten“, erläutert Adam Dunstan, President von OIF und Vice President of Technology bei Avici. „Die UNI-Initiative von OIF wird Carriern helfen, die Vorteile konvergenter Netzwerke zu nutzen, denn sie werden neue umsatzsteigernde Dienste schneller und kostengünstiger anbieten können.“

Das OIF führt Anbieter von IP- und optischen Netzwerktechnologien zusammen, um die Installation interoperabler, kostengünstiger und robuster optischer Netzwerke und der damit verbundenen Technologien zu beschleunigen. Optische Internetworks sind Datennetze, die aus Routern und Data-Switches bestehen, welche durch optische Netzwerkelemente miteinander verbunden sind.

SUPERCOMM 2001, OIF INTEROPERABILITY DEMONSTRATION – 5. - 7. JUNI, STAND 150 D, GEORGIA DOME, ATLANTA

Über Avici Systems

Avici Systems Inc. hat den Hauptsitz in North Billerica, Mass. und entwickelt Internet-Backbone-Plattformen der nächsten Generation, die optimieren und steigern den Bau rein optischer Netze mit Lichtgeschwindigkeit. Die Technologien von Avici bringen die Intelligenz der paketvermittelten Übertragung auf den Core optischer Netze und verfügen über eine herausragende Skalierbarkeit, Widerstandsfähigkeit und Port-Dichte. Dadurch ermöglichen sie die Just-in-Time Bereitstellung von Bandbreite, hohe Zuverlässigkeit und Quality-of-Service, die von Carriern und ISPs vorausgesetzt wird für geschäftskritische Applikationen der Zukunft. Die Website von Avici findet sich unter http://www.avici.com.

OIF Interoperability Demonstration

Das Optical Internetworking Forum (OIF) ist auf der SUPERCOMM auf Stand 150 D im Georgia Dome Gastgeber der ersten User Network Interface (UNI) Interoperability Demonstration. Das OIF stellt sein UNI-Protokoll vor, das es Client-Geräten ermöglicht, optische Verbindungen dynamisch auf- und wieder abzubauen. Die Erreichung der UNI-Interoperabilität ist der erste Schritt, mit dem es Carriern ermöglicht werden soll, fortschrittliche optische Netzwerkdienste über mit unterschiedlichen Technologien arbeitende Multivendor-Netzwerke hinweg anzubieten. OIF ist eine schnell wachsende Non-Profit-Organisation mit derzeit über 350 Mitgliedsunternehmen, darunter viele der weltweit führenden Carrier sowie Anbieter von Bauteilen und Systemen. Das OIF hat sich zum Ziel gesetzt, die Realisierung interoperabler, kostengünstiger und robuster optischer Internetworks und der damit verbundenen Technologien zu beschleunigen. Weitere Informationen über das OIF und die Interoperability Demonstration finden Sie unter www.oiforum.com.

Für weitere Informationen oder Bildunterlagen wenden Sie sich bitte an:

Arno Glompner / Alexandra Schiekofer
Harvard Public Relations GmbH
Westendstraße 193-195
80686 München
Tel: 089 / 53 29 57 0
Fax: 089 / 53 29 57 888
arno.glompner@harvard.de
alexandra.schiekofer@harvard.de


Web: http://www.avici.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Alexandra Schiekofer, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 492 Wörter, 4219 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Avici Systems lesen:

Avici Systems | 07.10.2002

Qwest Communications implementiert SSR-Router von Avici

Der SSR ermöglicht es Carriern, zur Vereinfachung des Netzes gleichzeitig Aggregation, Peering und den Core des Netzwerks Kosten-sparend über eine einzige Plattform zu betreiben. Die Anforderungen der Kunden können so schnell bedient und Wachstum-...
Avici Systems | 20.09.2002

Avici demonstriert im Internetworking Lab von Isocore erfolgreich MPLS Fast Reroute

München, 20. September 2002 - Avici Systems, ein führender Hersteller von skalierbaren und hoch verfügbaren Core-Routing-Lösungen für das Internet, hat im Internetworking Lab von Isocore seine Leistungsfähigkeit bei MPLS Fast Reroute demonstri...
Avici Systems | 04.06.2002

Avici entwickelt Technologie für IP-Router der Carrier-Klasse mit maximaler Verfügbarkeit

Supercomm, Atlanta 2002 / München, 4. Juni 2002 - Avici Systems, ein führender Hersteller von skalierbaren und zuverlässigen Core-Routing-Lösungen für das Internet, meldet die Verfügbarkeit der NSR Non Stop Routing-Technologie für seine Router...