info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
FIWM |

Roundtable von FIWM, DRW und ARIES: Entwicklung der Beziehungen zwischen bayerischer und rumänischer IT-Wirtschaft

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Am Freitag, 25. Juli 2003 fand unter der Schirmherrschaft der bayerischen Staatskanzlei in Kooperation mit dem FIWM (Förderkreis IT- und Medien-Wirtschaft München), DRW e.V. (Deutsch-Rumänisches Wirtschaftsforum), ARIES (Deutsch-Rumänischer Elektronik- und Softwareverband) und der GTZ (Deutsche Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit) ein Roundtable zur Entwicklung der Beziehungen der bayerischen und rumänischen IT-Wirtschaft in den Räumlichkeiten des FIWM statt.

Nach den Begrüßungsworten des FIWM Vorstandsmitglieds, Otto A. Held, kamen verschiedene Vertreter deutsch-rumänischer Organisationen aus Politik, Wirtschaft und Kultur zu Wort, um den aktuellen Stand der deutsch-rumänischen Beziehungen, besonders auch im Hinblick auf die Beitrittsbemühungen Rumäniens zur EU, zu erörtern.

Hauptredner dieser Veranstaltung war Herr Alexandru Borcea, Präsident des rumänischen Elektronik- und Softwareverbandes ARIES, welcher den zahlreichen interessierten Gästen aus Politik und Wirtschaft einen Einblick in die aktuelle Situation des rumänischen IT-Bereiches geben konnte. Gleichzeitig stellte er die Zukunftsvisionen des Verbandes im Hinblick auf den angestrebten EU-Beitritt in den Mittelpunkt seines Vortrages.

Das besondere Interesse der Gäste erweckte die Information, dass vor kurzem das Antivirus-Produkt RAV der rumänischen Softwarefirma GeCAD für einen US-Dollar-Betrag in mehrstelliger Millionenhöhe an Microsoft verkauft wurde. GeCAD verschafft sich damit den Einstieg in neue internationale Märkte.

Diese Art rumänischer Leistungskraft war vielen Gästen bis dahin nicht vertraut. Die sich anhand solcher Erfolgsbeispiele abzeichnenden Möglichkeiten zur wirtschaftlichen Zusammenarbeit mit der rumänischen Wirtschaft wurden als sehr positiv beurteilt und ein weiterer Informationsaustausch vereinbart.

Ingesamt gesehen war die Veranstaltung ein voller Erfolg und soll in Zukunft regelmäßig in München organisiert werden. Auch sind gegenseitige Besuche von IT-Firmendelegationen zu den IT-Messen BINARY in Bukarest
(24. – 26.09.2003) und SYSTEMS in München (20. – 24.10.2003) verabredet und bereits in Planung. Interessierte Firmen oder Wirtschaftsvertreter wenden sich bei Rückfragen bitte an den FIWM (www.fiwm.de).

FIWM
Der Förderkreis IT- und Medien-Wirtschaft München e.V. ist der Verband der Münchener Medien- und IT-Branche. Der FIWM ist das größte und aktivste Regionalnetzwerk der deutschen Medienbranche. Seit seiner Gründung im Juni 2000 ist er auf über 150 Mitgliedschaften und 14 Arbeitskreise angewachsen. Mitglieder sind IT- und Medienunternehmen aus München und Bayern sowie politische Institutionen und Interessensvertretungen. Mehr Informationen zum FIWM finden Sie unter www.fiwm.de.


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

FIWM
Sven Slazenger
Sendlinger Str. 42a
D-80331 München
Tel.: +49 (089) 260 18 360
Fax: +49 (089) 260 18 362
E-Mail: sven.slazenger@fiwm.de
URL: www.fiwm.de

Harvard Public Relations
Kathrin Geisler / Désirée Kuhm
Westendstraße 193-195
80686 München
Tel.: 089 / 53 29 57 0
Fax: 089 / 53 29 57 888
E-Mail:
kathrin.geisler@harvard.de
desiree.kuhm@harvard.de





Web: http://www.FIWM.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Desiree Kuhm, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 325 Wörter, 2747 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von FIWM lesen:

FIWM | 27.02.2004

FIWM wählt neuen Vorstand

Nahezu einstimmig wurde der Multimedia-Verleger Joachim Graf von den versammelten Mitgliedern zum neuen Vorstandssprecher des FIWM gewählt. Stellvertretender Sprecher des Vorstandes und gleichzeitig Schatzmeister ist ab sofort Ralf Löbke (EKM-SMB I...
FIWM | 15.09.2003

Medienminister Huber startet IT-Netzwerk Bayern

Die „IT IN Bayern“ dient dabei als Informations- und Dialogplattform sowie als Ausgangspunkt für gemeinsame Initiativen. Sie ermöglicht so die Vernetzung regionaler IuK-Cluster-Vertreter auf Landesebene, um gezielt übergreifende technologische I...
FIWM | 10.07.2003

FIWM und IHK laden zum 2. Münchner Agenturgipfel

Auf der Veranstaltung, zu der sich bereits über 100 Teilnehmer angemeldet haben, werden folgende Vorträge angeboten: • Optimiertes Agenturbriefing – Basis für den Erfolg von Kunde und Agentur (Leitfaden für ein optimales Briefing, Agenturve...