info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Unister Media GmbH |

Boersennews.de befragt Anleger zur Finanztransaktions-Steuer

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


62 Prozent der Teilnehmer befürworten die Steuer


Auf EU-Ebene wird momentan heftig über die eventuelle Einführung einer Finanztransaktions-Steuer debattiert. Grund genug für das Finanzportal www.boersennews.de seine Nutzer zu deren Meinung zu fragen. „Wie stehen Sie zur Einführung einer globalen Finanztransaktions-Steuer?“ lautete die Frage, auf die überraschenderweise 62 Prozent antworteten, dass sie diese Steuer befürworten.

Insgesamt nahmen 2.123 Anleger an der Umfrage zur Finanztransaktions-Steuer (http://blog.boersennews.de/borsenumfrage/globale-steuer-auf-finanztransaktionen-anleger-umfrage/892.html) teil. Neben den 62 Prozent, die sich für die Steuer aussprachen waren 35 Prozent dagegen und nur drei Prozent der Teilnehmer war das Thema „egal“. Offensichtlich herrscht großes Interesse an dieser Thematik. Während die Anleger noch vor ein paar Jahren eine solche Steuer kategorisch ablehnten, scheint die aktuelle Finanzkrise deren Meinung geändert zu haben. Laut Anlageexperte Sebastian Hahn von boersennews.de, zahlen die Anleger offenbar lieber eine solche Steuer als erneut horrende Einbußen aufgrund von übermäßigen Spekulationen hinzunehmen. Diese waren schließlich Auslöser der aktuellen Krise und könnten mittels staatlicher Regulierung zumindest gedämpft werden.

Wann die Steuer eingeführt werden soll und wie hoch diese ausfallen wird, ist momentan noch nicht entschieden. Sinnvoll wäre sie jedoch nur, wenn sie zeitgleich in den führenden Wirtschaftsnationen umgesetzt werden würde. Andernfalls ließe sie sich zu leicht umgehen. Frühere unterschiedliche nationale Interessen dürften aufgrund der weltweiten Wirtschaftskrise nun ausgeräumt sein und den Weg für eine internationale Einigung geebnet haben.




Kontakt:
Lisa Neumann

Unister Media GmbH
Barfußgässchen 12
04109 Leipzig

Tel: +49/341/49288-240
Fax: +49/341/49288-59
lisa.neumann@unister-media.de


Die Unister Media GmbH vermarktet erfolgreiche deutschsprachige Medienportale wie www.news.de und www.boersennews.de, die auch branchenübergreifend Verbraucherinformationen aus dem Reisebereich für www.ab-in-den-urlaub.de und www.preisvergleich.de und dem Finanz- und Versicherungsbereich für www.kredit.de, www.geld.de, www.versicherungen.de und www.private-krankenversicherung.de liefern.

Web: http://www.boersennews.de/service/presse


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Lisa Neumann, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 203 Wörter, 1895 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Unister Media GmbH lesen:

Unister Media GmbH | 11.06.2010

Gold als Rettung vor der Krise

Das Wort Krise taucht noch immer in den Berichterstattungen der Medien auf und so langsam wird der ein oder andere Sparer unruhig. Ist sein Geld bald nichts mehr wert? Sollte er auf den so viel besprochenen Trend setzen und ebenfalls in Gold investie...
Unister Media GmbH | 11.06.2010

Neues von Nokia

Der weltgrößte Mobiltelefonhersteller Nokia bringt sein neuestes Werk auf den Markt: Das Nokia N8. Das neue High-End-Gerät soll mit allerlei technischen Rafinessen die Konkurrenz ausstechen. Das Online-Kaufhaus www.shopping.de hat es sich genauer ...
Unister Media GmbH | 11.06.2010

Luxusmotoren von Mercedes

Zwar bietet Mercedes jetzt auch kompaktere Autos an, welche die Small Luxury Nische erobern sollen, hält aber gleichzeitig an den bewährten geräumigen Modellen fest. In den letzten Jahren hat sich der Automobilhersteller besonders durch seine spa...