info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Accor Hotellerie Deutschland GmbH |

Earth Guest Day 2010: Rund 150 Accor-Hotels aktiv für Umwelt und Gesundheit

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 2)


• Peter Verhoeven, Accor-Geschäftsführer Deutschland, pflanzt Bäume am neuen Novotel München Airport • Accor unterstützt weltweit Wiederaufforstungsprojekt „Plant for the Planet“ • Mehr Bäume, weniger Müll, gesunde Ernährung: Rund 150 Hotels der Accor-Gruppe in Deutschland beteiligen sich zum „Earth Guest Day 2010“ aktiv an nachhaltigen Projekten für Umwelt und Gesundheit

Für die Umwelt macht sich der Accor-Chef gerne schmutzig. Beherzt griff Peter Verhoeven, Vorsitzender Geschäftsführer der Accor Hotellerie Deutschland GmbH, heute Morgen zum Spaten und pflanzte Bäume am neuen Hotel Novotel München Airport. Tatkräftige Hilfe erhielt er dabei von umweltengagierten Schülern des Ernst-Mach-Gymnasiums Haar.

Sie waren spontan für Felix Finkbeiner bei der Baumpflanzaktion eingesprungen. Der zwölfjährige Gründer der von der UNEP (United Nations Environment Programme) unterstützten Schülerinitiative „Plant for the Planet“ saß aufgrund des Vulkanausbruchs in Mexiko fest.

Ziel von „Plant for the Planet“ ist es, in jedem Land auf der Welt eine Million Bäume zu pflanzen. Diese Vision teilt auch der Accor-Konzern und hilft beim Wiederaufforstungsprojekt fleißig mit. Allein die 69 beteiligten deutschen Mercure Hotels konnten seit Februar dieses Jahres rund 10.000 Bäume für ein von „Plant for the Planet“ unterstütztes Aufforstungsprojekt in Transsilvanien/Rumänien finanzieren. Ohne die Hilfe der Gäste wäre das nicht möglich gewesen: Denn erst wenn diese ihre Handtücher mehrfach verwenden, sparen die Hotels Kosten für Energie und Wäscherei, die in das Aufforstungsprojekt fließen. Ziel von Accor ist es, bis Ende des Jahres 2012 insgesamt drei Millionen Bäume für das Projekt „Plant for the Planet“ zu pflanzen.

„Plant for the Planet“: Gemeinsam handeln statt viel reden
„Wir haben nur eine Erde, auf die wir achtgeben müssen. Für uns und alle weiteren Generationen“, so Verhoeven. „Nachhaltig handeln statt nur reden, das ist unser Motto.“ Als weltweit eine der größten Gruppen in der Hotellerie sei sich Accor seiner sozialen und gesellschaftlichen Verantwortung bewusst. Bereits 2006 habe deshalb der Konzern unter dem Titel „Earth Guest: Zu Gast auf der Erde, Gastgeber für die Welt“ weltweit ein umfassendes Programm für nachhaltige Entwicklung initiiert.

Und weil „gute Aktionen durch originelle und aussagekräftige Aktionen erst bekannt werden“, ließen sich Verhoeven und weitere Mitglieder des deutschen Accor-Managements im Novotel München Airport auch für die Fotoaktion „Stop talking. Start planting.“ ablichten. Die an die internationale Fotokampagne von „Plant for the Planet“ angelehnten Fotomotive zeigen die Mitglieder der Accor-Geschäftsleitung zusammen mit den umweltbewussten Schülern, die ihnen den Mund zuhalten.

Die Fotos sollen im Falle von Accor vor allem die Gäste in den am Wiederaufforstungsprojekt beteiligten Hotels aufmerksam machen und zum Mitmachen bewegen. „Denn bei Plant for the Planet sind wir ganz konkret auf die Hilfe unserer Gäste und Kunden angewiesen. Schon fünf eingesparte Handtücher finanzieren einen Baum“, rechnete Verhoeven vor.

„Earth Guest Day“: Viele verschiedene Aktionen für ein gemeinsames Ziel
Die symbolische Baumpflanzaktion von Verhoeven und weiteren Accor-Geschäftsführern am Standort München war gleichzeitig die offizielle Auftaktveranstaltung des „Earth Guest Day 2010“. Den veranstaltet der Accor-Konzern bereits das vierte Jahr in Folge in der Woche rund um den 22. April, dem internationalen Tag der Erde.

In ganz Deutschland beteiligen sich etwa 150 Accor-Hotels markenübergreifend mit verschiedenen Aktionen zum nachhaltigen Schutz von Umwelt und Gesundheit. Bundesweit sammeln Hotelmitarbeiter Müll und Unrat in Parks, Grünanlagen und Spielplätzen, sie zeigen Kindern gesundes Kochen und organisieren Blutspenden.

Je nach Umfeld, Mitarbeiterideen, Traditionen und Bedürfnissen vor Ort: Jedes einzelne Hotel engagiert sich für bestimmte Projekte. Wichtig ist, dass sich die Aktionen mit den acht Themen-Schwerpunkten des Earth Guest-Programms von Accor decken. Neben dem Schutz von Energie- und Wasservorräten zählen dazu u.a. die Reduzierung umweltbelastender Abfälle, der Erhalt der Artenvielfalt im Tier- und Pflanzenreich, die Unterstützung des fairen Handels und die Förderung einer gesunden und ausgewogenen Ernährung.

Was Verhoeven besonders freut: „Der Earth Guest Day ist nicht nur ein Programm auf Papier, sondern wird von unseren Mitarbeitern aktiv gelebt. Das beweist sich jedes Jahr aufs Neue. Wir sind sehr stolz, solche engagierten Mitarbeiter zu haben.“

Novotel München Airport
Die einzigartige Lage des neuen gerade eröffneten Novotel München Airport direkt auf dem Flughafengelände ist ideal für Geschäftsreisende aus aller Welt. Für Gäste stehen 257 Zimmer und acht Konferenzräume zur Verfügung. Unternehmen bietet das Hotel mit dem Tagungskonzept Meeting@Novotel, modernster Technik und dem Blick auf startende und landende Flugzeuge beste Voraussetzungen und ein unvergleichliches Ambiente für kleinere, sehr feine Workshops und Meetings.


Über Accor:
Von der Luxus- bis zur Budgetklasse bietet die Accor Hotellerie ihren Gästen in Deutschland ein Portfolio von über 300 Hotels unter den Marken Sofitel, Pullman, MGallery, Novotel, Mercure, Suitehotel, Adagio, Ibis, all seasons, Etap Hotel und Formule 1.

Accor, europäischer Marktführer und weltweit eine der größten Gruppen in der Hotellerie sowie globaler Marktführer im Sektor der Prepaid Services, ist in fast 100 Ländern mit 150.000 Mitarbeitern präsent. Seinen Gästen und Kunden stellt Accor seine über 40-jährige Erfahrung in folgenden zwei Hauptgeschäftsfeldern zur Verfügung:

- Hotellerie, mit den Marken Sofitel, Pullman, MGallery, Novotel, Mercure, Suitehotel, Adagio, ibis, all seasons, Etap Hotel, Formule 1, hotelF1 und Motel 6, mit 4.100 Hotels und beinahe 500.000 Zimmern in 90 Ländern, sowie ergänzende Aktivitäten wie Accor Thalassa Sea & Spa, Lenôtre, CWL
- Prepaid Services: 33 Millionen Menschen in 40 Ländern profitieren von den Leistungen von Accor Services (soziale Vorteile für Mitarbeiter und Mitbürger, Belohnung und Motivation sowie Kostenmanagement). www.accor.com; www.accorhotels.com.

Pressekontakt:

Michael Kirsch
Direktor PR und Unternehmenskommunikation,
Mitglied der Geschäftsleitung
Tel.: (089) 63 00 25 00
michael.kirsch@accor.com

Accor Hotellerie Deutschland GmbH
Hanns-Schwindt-Straße 2
81829 München
www.accor.com

Web: http://www.accor.com/


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Bernhard Krebs, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 815 Wörter, 6233 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Accor Hotellerie Deutschland GmbH lesen:

Accor Hotellerie Deutschland GmbH | 06.10.2010

Jetzt mit Bar und Lounge: Mercure Hotel München Schwabing umfassend renoviert

Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Das bestätigen laut Kiener auch die vielen positiven Reaktionen der Gäste und Besucher. Im rundumerneuerten Ambiente können sie zum Beispiel ihren Business- oder Freizeittag nun bei einem Wein aus dem Exklusiv-...
Accor Hotellerie Deutschland GmbH | 17.09.2010

Bunt und persönlich: Women´s Run in München und die Mercure Hotels

Von einem "vollen Erfolg" sprachen die Veranstalter Reebok und Runner´s World, von einem "vollen Erfolg" berichtet auch Volkmar Pfaff, Senior Vice President Operations Mercure bei der Accor Gruppe. Die Marke Mercure (www.mercure.com) war Hotelsponso...
Accor Hotellerie Deutschland GmbH | 30.07.2010

„Tag der offenen Tür“ im Mercure Hotel Freising bringt 6.811 Euro für Freisinger Walderlebnispfad

An Petrus hatte Emmanuil Kakulakis nach eigenen Worten zum „Tag der offenen Tür“ im Mercure Hotel Freising Airport „eine Kiste Weißbier geschickt“. Und tatsächlich bedankte sich dieser beim Hoteldirektor mit blauem Himmel und viel Sonne. Etwa ...