info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
d.velop AG |

Gutes erstes Halbjahr für d.velop AG

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Zahlreiche strategische Entscheidungen stellen schon heute die Weichen für eine sichere Zukunft des ECM Systems d.velop/d.3


Gescher, 14. August 2003 - Die d.velop AG hat das erste Halbjahr 2003 mit einem guten Betriebsergebnis abgeschlossen. Das auf Dokumenten-Management-, Archivierungs- und Workflow-Lösungen spezialisierte Unternehmen aus Gescher meldet eine Umsatzsteigerung von 50 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Auch die Zahl der Aufträge in den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres stieg bei leicht gestiegener Mitarbeiterzahl gegenüber dem Vorjahr um 30 Prozent. Unter anderem konnte d.velop kürzlich die Müller Drogeriemärkte, den Logistiker Kühne & Nagel sowie die BKK mh plus als Neukunden gewinnen. Damit schreibt die Aktiengesellschaft erneut schwarze Zahlen und entwickelt sich nach wie vor gegen den allgemein stagnierenden Markttrend. Auch das Partnergeschäft wurde im ersten halben Jahr weiter ausgebaut. 22 Partner leisten im Bundesgebiet nun flächendeckenden Support für das Enterprise Content Management System d.velop/d.3. Zusätzlich verfügt d.velop über sechs regional ausgerichtete bzw. branchen-orientierte Competence-Center, die von Partnern betrieben werden, an denen die d.velop beteiligt ist. Nimmt man die Experten dieser d.cc (d.velop competence center) und der d.velop zusammen, betreuen derzeit mehr als 100 Mitarbeiter Kunden und Interessenten bei der Entwicklung digitaler Business Solutions.
d.velop-Vorstand Christoph Pliete sieht durch das Halbjahresergebnis die Strategie bestätigt, die das Unternehmen mit dem System d.velop/d.3 verfolgt. "Unsere Lösung ist absolut offen und damit unglaublich flexibel. Sie eignet sich dadurch für nahezu jeden Anwendungsbedarf, sei es im Gesundheitswesen, bei Versicherungen oder Banken, in Industrie, Handel oder Dienstleistung." Um diese Spitzenposition im Markt auch dauerhaft halten zu können, hat das Unternehmen im Verlauf der letzten Monate viele strategische Entscheidungen getroffen: Zum einen wurde d.velop/d.3 durch eine Kooperation mit der HSP Handels-Software-Partner GmbH uneingeschränkt konform zu IDEA, der Prüfsoftware der Finanzverwaltung. Zum anderen wird aktuell eine offene Schnittstelle im Pilotbetrieb getestet, mit der alle gängigen Signaturverfahren von d.velop/d.3 unterstützt werden. Damit entspricht das d.velop/d.3-System ab Herbst auch den Anforderungen, die von Seiten des Gesundheitswesens und der
Behörden an moderne DMS- und Archivierungslösungen gestellt werden. Nicht zuletzt wurde das Erfolgskonzept kürzlich durch ein Enterprise Development Framework gestärkt, mit dessen Hilfe vor allem die Partner der d.velop AG kundenindividuelle Projekte noch schneller realisieren können. Auch die Entscheidung, die .Net-Technologie von Microsoft sowie zwei weitere Datenbanken (Informix und IBM DB2) zu unterstützen, ist ein weitere Investition in mehr Offenheit und damit in die Zukunft.

Über die d.velop AG:
Die d.velop AG ist führender Anbieter von Komplett-Lösungen für Dokumenten- und Workflow-Management und zur revisionssicheren, digitalen Archivierung. Mit der strategischen Informationsplattform d.velop/d.3, der konsequenten Ausrichtung auf die Kundenwertschöpfung und der umfassenden Realisierungs- und Integrations-Kompetenz implementiert die d.velop AG erfolgreich auch komplexeste Anforderungen und Anwendungen in Unternehmen. Zahlreiche Standard-Schnittstellen ermöglichen die einfache Anbindung an Systeme wie SAP R3, Navision, Varial, Lotus, Microsoft Exchange und AutoCAD. d.velop/d.3 ist in zahlreichen Behörden und Unternehmen in unterschiedlichsten Branchen und Anwendungsfeldern im Einsatz. Beispiele sind Siemens, TAD Pharma, die Westfälische Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, RWE Energie, IVECO, Schmitz Cargobull AG und Hülsta.




Web: http://www.presselounge.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Rüdiger Dartsch, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 464 Wörter, 3716 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: d.velop AG


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von d.velop AG lesen:

d.velop ag | 03.02.2017

Die Food-Branche forciert den Abschied vom Papier

Papierdokumente stören immer mehr Food-Unternehmen bei ihrer Ausrichtung auf die digitale Zukunft. Dabei beschränken sie sich jedoch nicht auf bloße Absichtsbekundungen, sondern haben dafür auch höhere Budgets eingeplant. Allerdings weisen die v...
d.velop ag | 02.02.2017

Elektronik-Produktion nimmt Abschied vom Papier

Die Prozessdigitalisierung kommt in der Elektronikbranche zügig voran, indem sie den Abschied von Papierdokumenten forciert. Dies gilt aber nicht für alle Organisationsbereiche der Unternehmen gleichermaßen, wie eine Vergleichsstudie der d.velop-G...
d.velop ag | 30.01.2017

Forcierter Abschied vom Papier in der Chemie- und Pharmabranche

Papierdokumente stören immer mehr Chemie- und Pharma-Unternehmen bei ihrer Ausrichtung auf die digitale Zukunft. Dabei beschränken sie sich jedoch nicht auf bloße Absichtsbekundungen, sondern haben dafür auch höhere Budgets eingeplant. Allerding...