info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Wind River GmbH |

Einnahmen im 2. Quartal 2004 erreichen 50,4 Mio. US-Dollar

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Wachstumsziel für WIND RIVER PLATFORMS übertroffen


Ismaning, 20. August 2003 - Im zweiten Quartal (Q2) des Geschäftsjahres 2004, das am 31. Juli endete, erzielte Wind River Gesamteinnahmen von 50,4 Millionen US-Dollar. Das bedeutet einen sequenziellen Anstieg von vier Prozent gegenüber den Einnahmen von 48,5 Mio. US-Dollar des vorangegangenen Quartals und einen Rückgang von 21 Prozent im Vergleich zu den im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2003 erzielten 63,6 Mio. US-Dollar.

„Wir freuen uns, stabile Einnahmen und ein verbessertes Gesamtergebnis präsentieren zu können. Dieses Ergebnis lässt sich auf unsere Plattformen und die Fokussierung auf die betriebliche Umsetzung zurückführen,“ erläutert Dr. Naren Gupta, Interim President und Chief Executive Officer. „Unser erneutes Engagement bei Innovationen und ein breiteres Spektrum an integrierten Lösungen im embedded Bereich wurde von unseren Großkunden und Partnern sehr positiv angenommen.“

„Unsere Kunden betrachten Wind River zusehends als strategischen Partner, der integrierte embedded Software-Lösungen anbietet und ihnen mit seinem Leasingmodell hilft, ihre gesamten Entwicklungskosten zu kontrollieren,“ kommentiert Jerry Fiddler, Chairman of the Board, die starke Annahme der WIND RIVER PLATFORMS. „Wir sind stolz darauf, dass wir in diesem Quartal über 1000 Entwicklungsplätze verbuchen konnten. Unser Ziel von 850 neuen Plätzen haben wir somit deutlich übertroffen.“

Nach Maßgabe des GAAP (Generally Accepted Accounting Principles/ Grundsätze ordnungsgemäßer Buchführung) betrug der finanzielle Verlust netto US-$ 9,3 Mio., verglichen zum Nettominus in Höhe von US-$ 10,8 Mio. im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2004 und einem Nettoverlust von US-$ 36,9 Mio. im zweiten Quartal 2003. Pro Aktie betrug der Nettoverlust im zweiten Quartal 2004 US-$ 0,12. Verglichen damit lag der Verlust pro Aktie im ersten Quartal 2004 bei US-$ 0,14 und im zweiten Quartal 2003 bei US-$ 0,47 pro Aktie. Unternehmensvorgabe war ein Nettoverlust pro Aktie von US-$ 0,14 bis US-$ 0,17.
Der Pro-Forma-Nettoverlust für das zweite Quartal im Geschäftsjahr 2004 betrug US-$ 4,1 Mio., bzw. ein Minus von US-$ 0,05 pro Aktie. Demgegenüber gab es im ersten Quartal 2004 einen Pro-Forma-Nettoverlust von US-$ 7,8 Mio. (US-$ 0,10 je Aktie). Für das zweite Quartal 2003 war ein Nettoverlust von US-$ 7,8 Mio. mit einem Verlust von US-$ 0,10 pro Aktie ausgewiesen.

Wind River bietet Daten über den Pro-Forma-Nettoverlust pro Aktie als Alternativwerte an, um das Betriebsergebnis des Unternehmens und die aktuelle Geschäftsentwicklung nachzuvollziehen. Diese Daten stimmen nicht mit den Grundsätzen des GAAP überein und sollen sie auch nicht ersetzen. Außerdem können sie sich von Pro-Forma-Meßzahlen anderer Unternehmen unterscheiden. Pro-Forma-Nettoverluste für Drei- beziehungsweise Sechsmonatsperioden vor dem 31. Juli 2003 und 2002 sind Nettoverluste, die auf der Grundlage der GAAP-Zahlen berechnet wurden, mit der Ausnahme von Amortisierung und Abschreibung des Firmenwertes, Kosten für die Umstrukturierung, Gewinnen und Verlusten aus Kapitalanlagen, Aktienausgleich und anderen Kosten. Außerdem werden durch die Verluste mögliche Steuervergünstigungen mit eingerechnet. Wind River Systems veröffentlicht in dieser Mitteilung eine Abstimmung seiner GAAP- und Pro-Forma-Nettoverluste für Drei- und Sechsmonatsperioden, die am 31. Juli 2003 und 2002 enden.

Weitere Finanz-Informationen
- Der Barmittelstrom war mit US-$ 4,6 Millionen negativ, ohne Berücksichtigung eines Kapitalabflusses von US-$ 2,7 Millionen für Umstrukturierungsmaßnahmen.
- Liquide Mittel und Gesamtinvestitionen, einschließlich gebundener Barmittel betrugen am Ende des zweiten Quartals US-$ 249,6 Millionen, verglichen mit US-$ 257,1 Mio. am Ende des ersten Quartals.
- Die Days Sales Outstanding (DSO) für Forderungen betrugen 68 Tage am Ende von Q2 des Geschäftsjahres 2004.

„Im zweiten Quartal haben wir zahlreiche Veränderungen in unserem Geschäftsablauf vorgenommen. Ziel war es, Entscheidungen zu beschleunigen und die Unterstützungsprozesse zu rationalisieren. Wir haben Veränderungen auf allen Ebenen der allgemeinen und administrativen Bereiche vorgenommen. Das beinhaltete auch die Streichung einiger Führungspositionen,“ erläutert Mike Zellner, Chief Financial Officer. „Wir bleiben bei unserer Vorgabe, aus den laufenden Tätigkeiten einen positiven Barmittelstrom am Endes des Jahres zu erzielen. Wir rechnen damit, dies durch ein Wachstum im Kerngeschäft und eine geringere Kostenstruktur zu erreichen.“

Ausblick auf das dritte Quartal des Geschäftsjahres 2004
- Wind River rechnet mit Einkünften in der Höhe von 48 bis 52 Mio. US-$.
- Der GAAP-Nettoverlust pro Aktie wird voraussichtlich zwischen 10 und 15 Cents liegen.
- Die Days Sales Outstanding (DSO) werden etwa 65 bis 75 Tage betragen.
- Wind River rechnet mit einem neutralen Barmittelstrom bei Einnahmen von US-$ 50 Mio. aus den Geschäftsaktivitäten, ohne Berücksichtigung der Umstrukturierungsmaßnahmen.
- Die Kosten für die Umstrukturierung werden etwa US-$ 2 Mio. betragen.

Dr. Gupta kommentiert die Ziele wie folgt: „Die organisatorischen Veränderungen in den letzten Quartalen haben einen positiven Effekt auf unsere Kosten, unsere Einnahmen und unsere Handlungsfähigkeit. Ich bin überzeugt, dass Wind River durch kontinuierliche und auf den Kundenbedarf angepasste Produktinnovationen seine Führungsposition ausbauen kann.“

# # #


Über Wind River
Wind River ist der weltweit führende Anbieter von Embedded Software und Services. Als einziges Unternehmen bietet Wind River markt-spezifische Embedded Plattformen an, die Echtzeit-Betriebssysteme, Entwicklungstools und Technologien enthalten. Die Lösungen und Professional Services richten sich an unterschiedliche Märkte wie Luft-/Raumfahrt & Verteidigung, Automotive, Digitale Konsum-Elektronik, Industrie-Anwendungen und Netzwerk Infrastruktur. Das Angebot umfasst hoch-integrierte Technologie und Expertise, mit der die Kunden ihre Produkte bester Qualität effizienter schaffen können. Unternehmen aus der ganzen Welt standardisieren auf Wind River, um höchst verlässlichste Produkte zu entwickeln und zugleich ihre Markteinführungszeit zu beschleunigen.

Die Unternehmenszentrale des 1981 gegründeten Unternehmens befindet sich in Alameda/Kalifornien, weltweit existieren zahlreiche Niederlassungen. Die deutsche Wind River GmbH wurde 1991 eingerichtet.
Von Ismaning/München aus bedient Wind River die Märkte in Deutschland, Österreich, Schweiz und Osteuropa und bietet darüber hinaus lokalen Support, Training und Consulting an. Weitere Information steht unter www.windriver.de bereit.


Pressekontakte:
Wind River GmbH, Evelyn Hochholzer; Tel.: 089 / 962 445 – 120;
E-Mail: evi.hochholzer@windriver.com
Agentur Lorenzoni GmbH, Public Relations, Beate Lorenzoni;
Tel.: 089 / 386659 – 0, E-Mail: Beate@lorenzoni.de; www.lorenzoni.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Beate Lorenzoni, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 888 Wörter, 6999 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Wind River GmbH lesen:

Wind River GmbH | 16.01.2009

Wind River stellt Wind River Hypervisor vor - Embedded World, 3. bis 5. März, Halle 11, Stand 118

Hardware-Virtualisierung ermöglicht in unterschiedlichen Betriebssystem-Umgebungen die gemeinsame Nutzung der darunter liegenden Hardware-Ressourcen wie Cores und Speicherplatz. Wind River Hypervisor unterstützt unterschiedliche Single- und Multico...
Wind River GmbH | 24.07.2008

Wind River erweitert Device Management um Testautomatisierung

Wind River ergänzt den Produktbereich Device Management um die Lösung Test Management. Test Management hilft Geräteherstellern, den Testprozess für Gerätesoftware zu automatisieren und zu verkürzen. Damit können Hersteller Kosten und Zeitaufwa...
Wind River GmbH | 15.07.2008

VxWorks MILS 2 in der Evaluierungsphase zur Zertifizierung nach EAL6+/NSA

VxWorks MILS 2, Wind Rivers Umsetzung des Sicherheitskonzeptes MILS (Multiple Independent Levels of Security), befindet sich im Verfahren zur Zertifizierung nach Common Criteria (ISO/IEC 15408) Evaluation Assurance Level 6+/NSA High Robustness. VxWor...