info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Westfalen AG |

Westfalengas und Solacept® auf der Intersolar

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 2)


Kaminofen mit innovativer Wassertechnik Energiesparende Solar- und Frischwasserstation

Die Westfalen AG, mit der Marke Westfalengas einer der führenden Flüssiggas-Versorger Deutschlands, ist zum dritten Mal auf der Intersolar in München vom 9. bis 11. Juni vertreten. Auf dieser wichtigen Branchenmesse präsentiert das Unternehmen aus Münster in Halle B1, Stand 144 Solacept®, das Solarthermie-Programm von Westfalengas.

Solacept® bietet individuelle Beratung, Planung und Wirtschaftlichkeitsberechnung, Auswahl geeigneter Förderprogramme und Unterstützung bei der Beantragung sowie qualifizierte Umsetzung mit hochwertigen, langlebigen Komponenten. Neu im Solacept®-Produktsortiment ist der wasserführende Kaminofen WKO 10. Er wird auf der Intersolar erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Der besonders energieeffiziente WKO 10 verfügt über eine innovative Heiz-wassertechnik, die eine wärmegedämmte Wassertasche integriert. 70 Prozent der Nennwärmeleistung fließen in das zentrale Heizungssystem; 30 Prozent werden als wohltuende Strahlungs- und Konvektionswärme direkt an den Wohnraum abgegeben. Das patentierte Schließsystem mit belüftetem Türgriff sorgen für optimale Handhabung. Außerdem verfügt der WKO 10 über eine bauaufsichtliche Zulassung für den raumluftunabhängigen Betrieb und ist in zahlreichen Oberflächenvarianten aus Stahl, Keramik oder Naturstein erhältlich.

Ebenfalls neu im Solacept®-Produktsortiment sind die Solarstation HE und das Frischwassermodul Friwa Kompakt. Die Solarstation HE ist eine kompakte Einheit mit umfangreicher Ausstattung und verfügt über eine leistungsstarke Umwälzpumpe der Energieeffizienzklasse A. Friwa Kompakt ist eine kompakte Frischwasserstation mit Vollausstattung. Auch hier sorgt eine Hocheffizienzpumpe für optimalen Energieeinsatz.

Seit Jahrzehnten steht die Marke Westfalengas - Flüssiggas nach DIN 51622 - bei gewerblichen und privaten Anwendern für zuverlässige Energieversorgung. Westfalengas wird eingesetzt zur Beheizung von Werkhallen sowie landwirtschaftlichen Gebäuden und für thermische Prozesse in Industrie und Gewerbe. Für die Hauswärmeversorgung bietet es sich aktuell bevorzugt dann an, wenn ein Niedrigenergiehaus beheizt werden soll oder in Kombination mit einer regenerativen Energie Verbrauchskosten gesenkt werden sollen. Das führte zur Entwicklung des Solacept®-Konzepts, dessen Komponenten auch unabhängig von einer Westfalengas-Versorgung genutzt werden können.




Westfalen AG
Jürgen Erwert
Industrieweg 43
48155
Münster
presse@westfalen-ag.de
0251/695-305
http://www.westfalen-ag.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Jürgen Erwert, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 287 Wörter, 2551 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Westfalen AG


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Westfalen AG lesen:

Westfalen AG | 19.08.2011

Tanken, Waschen und Shoppen mit der Westfalen-Compact-Card

Seit kurzem bietet die Westfalen AG, Münster, an ihren 260 Tankstellen in Nordwest-Deutschland Prepaid-Karten für Privat- und Gewerbekunden. Die neue Westfalen-Compact-Card kann mit Beträgen von fünf bis 150 Euro aufgeladen werden. Damit beziehen...
Westfalen AG | 19.07.2011

Westfalen AG: Stabile Ertragslage im Aufschwung

Der kräftige Aufschwung in Deutschland schlägt sich auch merklich in der Bilanz der Westfalen AG (Münster) nieder. Der Geschäftsbereich Technische Gase - der 2009 konjunkturbedingt zum Teil starke Absatzrückgänge hinnehmen musste - fand Anschlu...
Westfalen AG | 17.01.2011

Stahlhart durch Tiefkühlung Deutliche höhere Qualität für Edelmetalle

An Edelstähle werden in der Automobilindustrie immer höhere Anforderungen gestellt: lange Lebensdauer, extreme Härte sowie exakte Maß- und Formgenauigkeit auch weit unterhalb der Raumtemperatur der Werkstücke - zum Beispiel bei Minusgraden im Wi...