info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
British Chamber of Commerce in Germany |

Nachhaltigkeit und wirtschaftliche Entwicklung Konferenz der British Chamber of Commerce in Germany e.V. zeigt Trends, Chancen und Risiken erneuerbarer Energien

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Heiligendamm, 06. Mai 2010. Erneuerbare und alternative Energien und deren Bedeutung für die Zukunft der europäischen Industrie standen heute im Mittelpunkt einer Konferenz der British Chamber of Commerce in Germany (BCCG) im Grand Hotel Heiligendamm (Bad Doberan) an der Ostsee. Nach einer Begrüßung durch Dr. Rainer Giersch, Chairman BCCG Hamburg, referierte Michael Schmidt, deutsche BP AG, zum Thema "Pfade zu einer CO2-armen Energiezukunft". Diese, so wurde schnell klar, ist nicht eine Frage des "Ob", sondern lediglich eine Frage des "Wann". "Alle Prognosen sagen den erneuerbaren Energien auch weiterhin einen rasanten Zuwachs bei der Stromerzeugung voraus", so Dr. Henning Hönsch, Partner bei PricewaterhouseCoopers. Schlüsselelement erneuerbarer Energien und unabdingbar für die Elektromobilität sei jedoch vor allem die Energiespeicherung, so Dr. Henrik Colell, CEO und Managing Director der Heliocentris Fuel Cells AG. Lars Holm, Nordex SE, unterstrich die enormen Chancen, die Windkraftanlagen für die Entwicklung der Branche bieten. Dass diese Chancen sich nicht auf Deutschland beschränken, betonte Arndt Ulland, Beauftragter für Wissenschaft und Technologie der Kanadischen Botschaft. Gerade Kanada biete ideale Voraussetzungen zur Nutzung von alternativen Energien, bereits heute werde etwa 60 Prozent der Elektrizität aus erneuerbaren Quellen bezogen. Die nahezu unerschöpflichen Potenziale zur Energiegewinnung aus Wind, Sonne und Biomasse werden durch die kanadische Bundesregierung und die Provinzen weiter erschlossen. "Das Know-How aus Europa ist dabei sehr gefragt, dadurch ergeben sich insbesondere für deutsche Unternehmen beste Chancen in Nordamerika ", so Ulland. Deren Stimmung ist ohnehin zuversichtlich. Dies belegt eine Befragung, die sich an über 3500 Mitarbeiter aus den Führungsebenen der 1100 Mitgliedsunternehmen der British Chamber of Commerce in Germany richtete. 46,5 Prozent der Befragten rechnen im Verlauf des Jahres 2010 mit einem wirtschaftlichen Aufschwung in Europa.


British Chamber of Commerce in Germany
Andreas Meyer-Schwickerath
Friedrichstraße 140
10117 Berlin
030 / 20 67 08 - 0

www.bccg.de



Pressekontakt:
PR!NT Communications Consultants
Christopher Rimmele
Berliner Allee 10
40212
Düsseldorf
christopher.rimmele@printcc.de
0211 / 60 13 - 5312
http://www.printcc.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Christopher Rimmele, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 300 Wörter, 2368 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von British Chamber of Commerce in Germany lesen:

British Chamber of Commerce in Germany | 30.04.2010

Exportwirtschaft bleibt stark

München, 30. April 2010. Auf der Jahreskonferenz der British Chamber of Commerce in Germany e.V. referierten heute Größen aus Politik und Wirtschaft über den deutschen Exportmarkt. Im Mittelpunkt standen dessen Stärken und Schwächen, aktuelle E...
British Chamber of Commerce in Germany | 18.03.2010

Studie: Unternehmen bewerten ihre wirtschaftliche Situation positiv

Berlin, 15. März 2010. Die britische und deutsche Wirtschaft bewertet das noch junge Jahr 2010 positiv. Dies belegt eine Befragung, die sich an über 3500 Mitarbeiter aus den Führungsebenen der 1100 Mitgliedsunternehmen der British Chamber of Comme...