info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Dell |

Dell kündigt PowerEdge-Server 7150 mit Intel Itanium-Prozessor an

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Dells erster 64-Bit-Server PowerEdge 7150 basierend auf Itanium-Technologie von Intel bietet die Performance-, Administrations- und Skalierbarkeitscharakteristika, wie sie für herstellerspezifische RISC/UNIX-Systeme üblich sind - und dies zu einem deutlich besseren Preis-Leistungs-Verhältnis. Der PowerEdge-Server 7150 wird in wenigen Wochen verfügbar sein.

Der rackoptimierte Dell PowerEdge 7150 wurde von Grund auf neu entwickelt und eignet sich für Einsatzgebiete wie leistungshungrige, große Datenbanken, Enterprise-Resource-Planning-Systeme (zum Beispiel SAP) und E-Commerce-Anwendungen. Erste Tests belegen (Quelle: Intel White Paper 2001. EPIC: Rising over RISC), dass Server mit Intel Itanium-Prozessor einige der schnellsten proprietären RISC-Server bei der Ausführung von E-Commerce-Anwendungen übertreffen. Gleichzeitig sind typischerweise Server, die Standardtechnologien verwenden, in der Anschaffung und dem Betrieb preiswerter als proprietäre Systeme, da sie von einer großen Zahl von Softwareherstellern, Service-Providern und Beratern unterstützt werden.

Mit der 64-Bit-Architektur des Itanium-Prozessors werden die Speicheraddressierungsfähigkeiten von Intel-Servern drastisch erweitert - mehr Informationen denn je stehen schneller zur Bearbeitung bereit. Durch eine - im Vergleich zu 32-Bit-Prozessoren - deutlich gesteigerte Gleitkommaperformance eignen sich die CPUs ideal zur Bearbeitung komplexer Berechnungen und der schnelleren Ausführung wissenschaftlicher Anwendungen wie der Simulation und Modellierung. Durch seine EPIC-Technologie (Explicitly Parallel Instruction Computing) kann der Itanium-Prozessor mehrere Befehle gleichzeitig ausführen. Spezielle Funktionen sorgen für eine hohe Ausfallsicherheit. Verfahren wie MCA (Machine Check Architecture) und ECC (Error Correcting Code) bewirken eine bessere Fehlerkorrektur bei der Datenübertragung auf internen Bussen.

"Der Dell PowerEdge 7150 mit Intel Itanium-Prozessor beschleunigt den Trend, bei dem Systeme, die auf offene Standards setzen, solche mit herstellerspezifischen Architekturen in kleine Nischenmärkte der Computerlandkarte verdrängen", sagt Michael Lambert, Senior Vice President bei der Dell Enterprise Systems Group.

Ein wichtiger Grund für Anwender, um von proprietären RISC/UNIX-Systemen auf offene, mit Industriestandards kompatible Server umzusteigen ist das verfügbare Softwareangebot. Dell arbeitet mit mehr als 20 Softwareanbietern wie EST, IBM, SAP und Veritas zusammen, damit zum Zeitpunkt der Auslieferung der PowerEdge-Server auch 64-Bit-fähige Applikationen bereitstehen. Darüber hinaus unterstützt Dell sowohl Microsoft als auch Red Hat bei der Entwicklung von 64-Bit-Versionen von Windows und Red Hat Linux.

Einer der Pilotkunden, der Prototypen von Dell PowerEdge 7150-Systemen testet, ist die New Yorker Technologiebörse NASDAQ. Zum Einsatz kommen die Rechner einerseits zur internen Replikation und Verteilung speicherintensiver Aktienmarktdaten. Andererseits nutzt die NASDAQ die Dell-Systeme gemeinsam mit dem Microsoft SQL Server im Rahmen ihrer Intranet- und Internet-Anwendungen. "Zu Spitzenzeiten erreicht das Transaktionsvolumen in unseren Netzwerken Werte von drei Milliarden Aktien am Tag. Wir sind daher auf Systeme angewiesen, die solch riesige Datenmengen mühelos bewältigen können", erklärt Gregor Bailar, Executive Vice President und Chief Information Officer der NASDAQ. "Wir gehen davon aus, dass Itanium-Rechner die benötigte Rechenkapazität bieten, um den steigenden Anforderungen gerecht zu werden und bedingt durch die Verwendung von Standardkomponenten gleichzeitig die Total-Cost-of-Ownership sinken."

"Dell hat eine überzeugende Kombination von Servern, Software und Services zusammengestellt, die die Architektur des Itanium-Prozessors hervorragend nutzen", sagt Paul Ottelini, Executive Vice President und General Manager der Intel Architecture Group. "Den Kunden von Dell werden in Kürze maßgeschneiderte, leistungsfähige und preiswerte Lösungen auf der Basis des Itanium-Prozessors für anspruchsvolle Anforderungen zur Verfügung stehen."

Der Dell PowerEdge 7150 unterstützt bis zu vier Intel Itanium-Prozessoren, getaktet mit 733 oder 800 MHz, 64 GByte Hauptspeicher sowie maximal vier Festplattenlaufwerke mit insgesamt 144 GByte Kapazität. Ausführliche technische Details zum PowerEdge 7150 sind erhältlich unter http://www.dell.com/itanium. Nähere Angaben zur Konfiguration einzelner Modelle und der Preise folgen, sobald die Server ausgeliefert werden.

Anwendern, die einen Dell PowerEdge 7150 erwerben, steht das gesamte Spektrum von Dells Premier Enterprise Support zur Verfügung. Dell gewährt für alle PowerEdge-Server einen drei Jahre gültigen Vor-Ort-Service am nächsten Arbeitstag. Bei unternehmenskritischen Anwendungen kann diese Serviceleistung erweitert werden. Darüber hinaus sind auch Consulting und Installationsservices verfügbar.

In den USA hat Dell, weltweit Marktführer bei PC-Systemen und Workstations, Ende Mai eine Dell Precision Workstation mit Itanium-Technologie angekündigt. Diese bietet eine ideale Entwicklungs- und Testumgebung für Softwareentwickler und Großunternehmen, die eine Migration von Anwendungen auf eine 64-Bit-Architektur vorhaben.

Diese Presseinformation sowie Bildmaterial kann auch unter www.pr-com.de abgerufen werden.

Dell Computer ist Weltmarktführer bei PC-Systemen. In Unternehmen, die einen Lieferanten von Produkten und Dienstleistungen für den Aufbau einer komplexen internen IT- sowie einer Internet-Infrastruktur suchen, gilt Dell als erste Adresse. Der Umsatz von Dell in den letzten vier Quartalen belief sich auf 32,6 Milliarden US-Dollar. Das Unternehmen belegt auf der Fortune 500-Liste Platz 48, auf der Fortune Global 500-Liste Platz 154 und Platz 10 auf der Fortune-Liste "Most Admired Companies". Auf der Basis seines direkten Geschäftsmodells entwickelt, produziert und konfiguriert Dell seine Produkte und Services nach individuellen Kundenanforderungen und bietet eine umfassende Auswahl an Software und Peripheriegeräten. Informationen zu Dell und seinen Produkten können im Internet unter www.dell.de abgerufen werden.

Weitere Informationen:

Dell Computer GmbH
Nerses Chopurian
Public Relations Manager
Central Europe
Tel. +49-6103-766-3271
Fax +49-6103-766-9655
Germany_Pressoffice@dell.com

Kontakt für Leseranfragen:

Tel. +49-800-9193355
Fax +49-180-5224401





Web: http://www.dell.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ulrich Schopf, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 728 Wörter, 6143 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Dell lesen:

Dell | 29.10.2009

Energie-Pionier juwi setzt auf Dell-Lösungen

juwi wurde 1996 von Fred Jung und Matthias Willenbacher gegründet. Die Energie-Pioniere wollten nicht nur einfach Projekte realisieren, sondern verfolgten von Beginn an ein großes Ziel: die Energieversorgung zu 100 Prozent auf erneuerbare Ressource...
Dell | 28.10.2009

Dell Latitude XT2 XFR: Multitouch-Tablet-PC für den Einsatz unter Extrembedingungen

Der Latitude XT2 XFR ist die ideale Lösung für den Außeneinsatz unter extremen Umgebungsbedingungen, zum Beispiel bei der Polizei, der Feuerwehr, Rettungskräften oder dem Militär. Auch für Außendienstmitarbeiter oder Servicetechniker, die auf ...
Dell | 28.10.2009

Dell vereinbart Kooperation mit Juniper Networks

Dell wird ausgewählte Produkte des Netzwerkausrüsters Juniper künftig unter dem eigenen PowerConnect-Brand vertreiben: Das betrifft die MX Series Services Router, EX Series Ethernet Switches und SRX Series Services Gateways sowie die JUNOS-Softwar...