info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Innovabee GmbH |

Ein einheitlicher Standard und doch für jeden individuell

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 2)


iDay2010 glänzt mit SAP Business All-in-One Branchenanwendungen und Prozesslösungen für das Debitoren-Management

Der iDay2010 von Innovabee gab über 100 Entscheidern und IT-Experten aus dem Mittelstand neue Impulse für moderne IT-Strategien. Trotz der Themenvielfalt, die der IT-Fachtag mit seinen rund 150 Lösungen bot, war das Interesse in zwei Bereichen besonders groß: die umfassenden Prozesse und Funktionen der SAP Business-All-in-One Branchensysteme für die Prozessindustrien Chemie, Nahrungs- und Genussmittel (NuG) sowie die schlüsselfertigen Prozesslösungen für das Forderungs-Management inklusive Inkasso auf Basis von Xpert.ivy. Nach einer Deutschlandtour über Waiblingen, Hamburg und Düsseldorf ging der iDay des Waiblinger ERP-Spezialisten am 6. Mai in München erfolgreich zu Ende.

Auch dieses Jahr konnte Innovabee durch seine 23-jährige Mittelstands- und IT-Expertise überzeugen. "Innovabee begleitet uns seit Jahren in allen IT-Fragen. Denn neben guten Software-Produkten und innovativen technologischen Ansätzen ist es entscheidend, dass der IT-Partner sowohl unsere Ziele als auch unsere Sorgen versteht. Und dieses Verständnis für den Mittelstand ist bei Innovabee tief verwurzelt", zeigt sich Bernd Haug, Manager IT und Organisation der Erni Electronics GmbH, von dem Waiblinger Beratungs- und Systemhaus begeistert. Wie auf den vergangenen IT-Fachtagen umspannte das Spektrum an Business-Software-Lösungen das gesamte Innovabee-Portfolio. In Kunden- und Fachvorträgen sowie in persönlichen Gesprächen an den Infopunkten erfuhren die Teilnehmer alles rund um funktionale Neuerungen und IT-Konzepte aus den Bereichen Enterprise Ressource Planning (ERP), Finance und Customer Relationship Management (CRM), Business Process Management (BPM), Web-Business und Business Intelligence (BI).


Rezeptur-, Qualitätsmanagement und Ergebnisplanung in der Prozessindustrie

Von den sechs SAP Business-All-in-One Branchenapplikationen für Konsumgüter, Handel, Metall-Elektronik-Kunststoff, Kosmetik, Chemie sowie NuG interessierten sich die Teilnehmer vor allem für die letzten drei Bereiche. Besondere Schwerpunkte lagen dabei auf folgenden Themen: Rezeptur-Management, Verwaltung und Deklarierung von Inhaltsstoffen sowie von Zutaten und Allergenen, Management von Produktspezifikationen, Nährwertberechnungen sowie integrierte Planungsprozesse und Rückverfolgbarkeit. "Gerade in der mittelständischen Prozessindustrie ist eine flexible und komfortable Planung von Mengen und darauf basierend eine automatische Ermittlung der Erlöse und Kosten besonders relevant. Zum einen gilt es, gezielt auf den Bedarf zu reagieren, aber auch angemessen zu planen - ohne dass Lieferengpässe und hohe Lagerbestände entstehen. Denn wo Global Player eine ungewollte Kapitalbindung oder Lieferausfälle verkraften können, sind Mittelständler schnell an der Grenze des wirtschaftlich Machbaren", erläutert Wolfgang Schiek, Marketingleiter bei Innovabee. Des Weiteren rückte auch das Thema Qualitäts-Management (CAQ) mit SAP in den Vordergrund. Diskutiert wurden integrierte CAQ-Szenarien und Regelkreise, wie sie in SAP ERP medienbruchfrei abgebildet sind. Das Ziel: eine durchgängige Datenbasis für alle qualitäts- und produktionsrelevanten Daten entlang der Warenwirtschafts- und Produktionsprozesse. Dazu gehören die Beschaffung und der Wareneingang, das Labor und die Produktion sowie die Endkontrolle inklusive der Erstellung von Prüfzeugnissen. Hinzu kommen Bereiche wie das Reklamations- und Maßnahmen-Management oder die Lieferantenbewertung.


Öle und Aromen - Vögele entscheidet sich für SAP

Ein besonderer Schwerpunkt lag darüber hinaus auf den Branchenbesonderheiten der chemischen Industrie. Im Rahmen eines Anwendervortrags reflektierte Bertram Vögele, Geschäftsführer der Joh. Vögele KG, die Entscheidung für den Einsatz von Innovachem - der Branchenlösung von Innovabee für die chemische Industrie auf Basis von SAP Business-All-in-One. Als besonders überzeugend empfand der Hersteller ätherischer Öle, Parfümöle und Aromen die Möglichkeiten im Bereich Rezeptur-Management mit den flexiblen Produktentwicklungsprozessen, der automatischen Berechnung von Inhaltsstoffen sowie der umfassenden Verwaltung von Produktspezifikationen. "Wir werden alle bestehenden Lösungen in den Bereichen Vertrieb, Lager, Beschaffung, Produktion, Rezeptur-, Chargen- und Qualitäts-Management sowie Finance durch eine integrierte Branchenlösung von Innovabee ersetzen, die bereits im Standard unsere Anforderungen umfassend abdeckt, z.B. in den Bereichen REACH, GMP und IFRA-Richtlinien", so Bertram Vögele. Die Implementierung erfolgt aktuell mithilfe der auf den Mittelstand zugeschnittenen Einführungsmethode von Innovabee zum Festpreis.


Sicherheit, Transparenz & Schnelligkeit im Debitoren-Management

Als weiteres iDay-Highlight glänzte das neue prozessoptimierte Forderungs-Management von Innovabee. Dabei werden fällige, zur Mahnung vorgemerkte oder manuell ausgewählte Offene Posten (OP) vom System erkannt und die Verantwortlichen mittels regelbasiertem Workflow in den Entscheidungsprozess einbezogen. Diese können entscheiden, ob der Fall für den nächsten Mahnlauf zurückgestellt, zur Mahnung gesperrt oder zum Inkasso weitergeleitet wird. Alle Bearbeitungsschritte und Entscheidungen werden beim OP gespeichert und stets aktuell dargestellt. Der Prozessbaustein "Inkassoservice" übergibt die Informationen automatisch per Webservice an das Inkassoportal von accreditas, einem Spezialisten für Inkassoservice. Dort wird der Vorgang bearbeitet, wobei das Portal regelmäßige Fortschrittsmeldungen an die Prozesslösung sendet. Mit dem Prozessbaustein "SolvenControl" können per Webservice Bonitätsauskünfte auf Knopfdruck von accreditas eingeholt und verarbeitet werden. Von besonderem Nutzen erschien den Teilnehmern das direkte Zusammenspiel zwischen den abgebildeten Prozessen im Debitoren-Management des eigenen ERP-Systems und den Services der neuen Prozesslösung. Innovabee liefert die Anwendung schlüsselfertig für die ERP-Systeme SAP Business All-in-One und Comarch SoftM Suite. Die offene Architektur erlaubt aber auch die Integration in nahezu alle weiteren Finanz- und ERP-Systeme.


Innovabee GmbH
Wolfgang Schiek
Seewiesenstraße 25
71334 Waiblingen
+49 (7151) 9333-360

www.innovabee.com



Pressekontakt:
Press´n´Relations GmbH Ulm
Monika Nyendick
Magirusstr. 33
89077
Ulm
ulm@press-n-relations.de
07319687-30
http://www-press-n-relations.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Monika Nyendick, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 753 Wörter, 6473 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Innovabee GmbH lesen:

Innovabee GmbH | 18.05.2010

Schulterschluss von Innovabee und KEK bündelt SAP- und BPM-Kompetenz für den Mittelstand

Mit der Partnerschaft zwischen der Waiblinger Innovabee GmbH und der Münchner KEK Anwendungssysteme GmbH verbinden sich jeweils mehr als zwei Jahrzehnte Fachexpertise rund um ERP-Systeme und Business Process Management (BPM)-Anwendungen. Auf dieses ...