info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
PROFACTOR GmbH |

Neuer Präsident beim Förderverein für Produktionstechnologie

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Österreich als Produktionsstandort langfristig absichern

STEYR. Mag. Dr. Karl Schwaha wurde von der Generalversammlung der Vereinigung zur Förderung der Modernisierung der Produktionstechnologie in Österreich (VPTÖ) zum neuen Präsident bestellt. Der gebürtige Oberösterreicher wird die Arbeit von DI Wolfgang Kropf fortführen und hat sich zum Ziel gesetzt, die heimischen Betriebe bei der Absicherung des Produktionsstandortes Österreich zu unterstützen und das Forschungsunternehmen PROFACTOR daraufhin auszurichten. Neben dem Wechsel des Präsidenten erfolgt auch eine Erweiterung des Vorstandes um mehrere renommierte Industrievertreter.

Nicht zuletzt die Finanz- und Wirtschaftskrise haben zu einem Umdenken der Innovationspolitik geführt. Erste Förderungen der F&E-Tätigkeit in Richtung Sachgüterproduktion werden gesetzt. Fokus sind Themen wie zum Beispiel höchste Ressourceneffizienz, Flexibilität und Nachhaltigkeit im Bereich der Werkstoffe.

"Die VPTÖ versteht sich als Informationsdrehscheibe und Ideenplattform und hat zum Ziel, Forschung und Entwicklung im Bereich innovativer Produktionstechnologien voranzutreiben und zu fördern", beschreibt Schwaha die Zielsetzung der VPTÖ. "In Ergänzung zur Produktion brauchen wir auch ein Angebot an Dienstleistungen, die aber an die Realwirtschaft, das heißt an Betriebe mit eigener Innovation und Produktion, gekoppelt sein müssen. Nur so kann die erforderliche Wissensbasis gehalten und ausgebaut werden. Die Mitgliedsfirmen der VPTÖ zeigen, dass es in Österreich genügend Beispiele für erfolgreiche Produktionsunternehmen gibt, die dem Globalisierungsdruck mit innovativen Lösungen standhalten können", so Schwaha.

Vertreter aus Industrie, Wissenschaft und Politik gründeten bereits vor 16 Jahren die VPTÖ. Seit dieser Zeit wird daran gearbeitet, den Standort Österreich durch anwendungsorientierte Forschungsarbeit im Bereich der Produktionstechnologien langfristig abzusichern. Aus diesem Bewusstsein heraus entstand 1995 PROFACTOR - heute Österreichs führende Unternehmensgruppe für angewandte Produktionsforschung. Die Steyrer Unternehmensgruppe mit nahezu 100 Forschern hat ein Netzwerk zu internationalen Universitäten und industriellen Weltmarktführern aufgebaut. Die Kernkompetenzen liegen in den Bereichen Produktionstechnik, Nanotechnologie und Energiesysteme.

"Der Erfolg des Unternehmens ist Ergebnis einer intensiven Zusammenarbeit zwischen Vorstand und Geschäftsführung der PROFACTOR Gruppe", resümiert DI Wolfgang Kropf seine Amtszeit als Präsident der VPTÖ in den vergangenen vier Jahren. "Mein Dank gilt allen Mitarbeitern, den Kunden, der Geschäftsführung, den Fördergebern EU, Bund, Land OÖ, Stadt Steyr und den engagierten Vereinsmitgliedern für die vertrauensvolle Zusammenarbeit."

Seit 11. Mai 2010 unterstützen weitere renommierte Industrievertreter die VPTÖ. Neu im Vorstand sind Dr. Franz Freudhofer der MAN Nutzfahrzeuge Österreich AG, DI Roland Heiml der STIWA Holding, DI Werner Freilinger der SKF Österreich AG, Dr. Norbert Schrüfer der Miba AG und Dr. Christian Hinteregger von Magna Powertrain.

Angaben zur Person:
Mag. Dr. Karl Schwaha ist 1949 in Haag am Hausruck (OÖ) geboren und promovierte 1977 an der Universität Innsbruck zum Doktor der Chemie. Nach seiner Tätigkeit als Universitätsassistent an den Universitäten Innsbruck und Cambridge wechselte Schwaha 1978 zur VAI-Linz, wo er zuletzt von 1999 bis 2008 Vorstandsmitglied war. Seit April 2008 arbeitet Schwaha als selbstständiger Berater für Unternehmen aus der Eisen- und Stahlindustrie.

PROFACTOR-Blog: Your daily dose of production research: http://blog.profactor.at
Angewandte Produktionsforschung und neue Produktionstechnologien im PROFACTOR-Blog


PROFACTOR GmbH
Kathrin Riedlecker
Im Stadtgut A2
4407
Steyr-Gleink
kathrin.riedlecker@profactor.at
+43 7252 885-141
http://blog.profactor.at


Web: http://www.profactor.at


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Kathrin Riedlecker, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 461 Wörter, 3881 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: PROFACTOR GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von PROFACTOR GmbH lesen:

PROFACTOR GmbH | 16.08.2011

Das Klimagift als Wertstoff: Forscher binden C02 in verwertbaren Produkten

Außerdem ist es eine nachhaltige Alternative zur vieldiskutierten, aber wissenschaftlich äußerst umstrittenen C02-Lagerung (CCS, Carbon Capture and Storage). Für energieintensive Industriezweige droht der Zertifikathandel eine teure Angelegen...
PROFACTOR GmbH | 29.11.2010

EU-Kommissar auf Stippvisite bei PROFACTOR

Das Timing für den Besuch hätte nicht besser sein können. Erst kürzlich erhielt PROFACTOR die Förderzusage eines Regio 13-Projektes (Programm zur Weiterentwicklung der regionalen Wettbewerbsfähigkeit Oberösterreichs). Im Rahmen dieses Projekte...
PROFACTOR GmbH | 29.11.2010

3DComplete - Qualitätssicherung in der dritten Dimension

"Globaler Wettbewerb, kompliziertere Produktionsprozesse, kürzere Produktzyklen und Gleichteilstrategie", zählt Projektleiterin Petra Thanner von PROFACTOR jene Punkte auf, die die Anforderungen an das Qualitätsmanagement auch in Zukunft weiter st...