info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Unister Media GmbH |

Boersennews.de-Umfrage: Portugal nächstes Opfer des Staatsbankrotts?

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


74 Prozent der Teilnehmer sehen Portugal bald pleite


Die Griechenland-Pleite ist in aller Munde. Nicht nur Anleger, auch Nicht-Aktionäre beschäftigt das Thema. Die EU springt nun ein und will Griechenland aus der finanziellen Misere helfen. Auch wenn das Problem trotz einer Milliarden-Spritze noch lange nicht gelöst ist, braut sich schon das nächste Unheil am EU-Haushaltshimmel zusammen: In Portugal sind die Kassen ebenfalls nicht gerade gut gefüllt und die ersten Anleger befürchten auch hier eine baldige Staatspleite. Das Finanzportal www.boersennews.de befragte daher seine Leser zur Thematik.

Von den 2107 abgegebenen Stimmen sieht die Mehrheit der Befragten die Portugal-Pleite innerhalb der nächsten fünf Jahre vor sich. Nur 27 Prozent sind der Meinung, dass das Land niemals Pleite gehen wird. 40 Prozent der Anleger sehen Portugal noch in diesem Jahr vor dem Staatsbankrott, 20 Prozent erst im nächsten Jahr und 14 Prozent denken, dass es erst in zwei bis fünf Jahren soweit wäre. Offensichtlich sind die Anleger skeptisch geworden nach dem Griechenland-Desaster und dem daraus resultierenden Sturzflug der Aktienkurse (http://www.boersennews.de/markt/aktien). So auch die Ratingagentur Standard & Poor’s. Sie hat Portugal von bisher “A+” auf “A-” abgewertet und sieht das Land somit im höchsten Maße von einem Staatsbankrott bedroht.

Das sozialistische Portugal muss nun Maßnahmen einleiten, um dieses Szenario zu verhindern. Laut Arbeitsministerin Helena André im Interview mit Spiegel Online habe das Land bereits für die kommenden vier Jahre einen Stabilitäts- und Wachstumsplan erarbeitet, den die EU befürwortet. Die Hauptziele darin wären eine Stabilisierung des Haushaltes, die Unterstützung des Wirtschaftswachstums und die Förderung sozialer Gerechtigkeit.

Weitere Informationen:
http://blog.boersennews.de/borsenumfrage/droht-portugal-die-staatspleite/965.html


Kontakt:
Lisa Neumann

Unister Media GmbH
Barfußgässchen 12
04109 Leipzig

Tel: +49/341/49288-240
Fax: +49/341/49288-59
lisa.neumann@unister-media.de


Die Unister Media GmbH vermarktet erfolgreiche deutschsprachige Medienportale wie www.news.de und www.boersennews.de, die auch branchenübergreifend Verbraucherinformationen aus dem Reisebereich für www.ab-in-den-urlaub.de und www.preisvergleich.de und dem Finanz- und Versicherungsbereich für www.kredit.de, www.geld.de, www.versicherungen.de und www.private-krankenversicherung.de liefern.

Web: http://blog.boersennews.de/borsenumfrage/droht-portugal-die-staatspleite/965.html


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Lisa Neumann, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 285 Wörter, 2434 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Unister Media GmbH lesen:

Unister Media GmbH | 11.06.2010

Gold als Rettung vor der Krise

Das Wort Krise taucht noch immer in den Berichterstattungen der Medien auf und so langsam wird der ein oder andere Sparer unruhig. Ist sein Geld bald nichts mehr wert? Sollte er auf den so viel besprochenen Trend setzen und ebenfalls in Gold investie...
Unister Media GmbH | 11.06.2010

Neues von Nokia

Der weltgrößte Mobiltelefonhersteller Nokia bringt sein neuestes Werk auf den Markt: Das Nokia N8. Das neue High-End-Gerät soll mit allerlei technischen Rafinessen die Konkurrenz ausstechen. Das Online-Kaufhaus www.shopping.de hat es sich genauer ...
Unister Media GmbH | 11.06.2010

Luxusmotoren von Mercedes

Zwar bietet Mercedes jetzt auch kompaktere Autos an, welche die Small Luxury Nische erobern sollen, hält aber gleichzeitig an den bewährten geräumigen Modellen fest. In den letzten Jahren hat sich der Automobilhersteller besonders durch seine spa...