info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
LANDesk Software |

Soziale Netzwerke bereiten IT-Managern große Sorgen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Soziale Plattformen und ihre Auswirkungen auf die Sicherheit im Unternehmen: IT-Abteilungen sind dabei, den Machtkampf mit Mitarbeitern zu verlieren

Frankfurt am Main, 17. Mai 2010 - Die Nutzung sozialer Medien am Arbeitsplatz birgt erhebliche Risiken für die Sicherheit von Unternehmen. Von fast jedem zweiten IT-Manager (48 Prozent) in Deutschland wird dies sogar als das derzeit größte Sicherheitsproblem eingestuft. Dies zeigen die Ergebnisse einer aktuellen Studie von LANDesk Software, einem weltweit führenden Anbieter von Lösungen für PC Lifecycle Management, Endpunktsicherheit und IT Service.

Wie aus der Untersuchung hervorgeht, haben IT-Abteilungen große Schwierigkeiten, die Einhaltung von Richtlinien durchzusetzen und die Kontrolle über die Nutzung von IT-Ressourcen im Unternehmen zu behalten, da die Mitarbeiter immer versierter im Umgang mit IT-Systemen und der Nutzung von Online-Plattformen werden.

"Die Art und Weise, wie wir miteinander kommunizieren, hat sich durch Plattformen wie Facebook, Twitter und LinkedIn verändert", erklärt Andy Baldin, Vice President EMEA, LANDesk. "Nie zuvor gab es so viele Endanwender, die in der Lage sind, Software aus dem Internet herunterzuladen und ihre IT-Anwendungen selbst zu verwalten. Deshalb sehen sich viele Mitarbeiter als "ihr eigener IT-Manager", was für Unternehmen zahlreiche Probleme aufwerfen kann. Da Anwendungsprogramme stetig weiterentwickelt werden, laden Endbenutzer immer wieder neue Software-Add-ons herunter, wodurch für das Unternehmen zusätzliche Sicherheitsrisiken entstehen können."

Obwohl die meisten Unternehmen strenge Richtlinien für die Nutzung sozialer Medien (69 Prozent) und das Herunterladen von Software aus dem Internet (84 Prozent) festgelegt haben, ist nahezu ein Viertel der Befragten unsicher, ob diese Vorschriften auch wirklich eingehalten werden.

So gaben 41 Prozent der befragten Beschäftigten zu, schon einmal Software aus dem Internet auf einen Rechner des Unternehmens heruntergeladen zu haben. Zudem hatten die entsprechenden Downloads in den meisten Fällen (55 Prozent) nichts mit der Arbeit zu tun. Ein Viertel der befragten Mitarbeiter musste bereits mindestens einmal den IT-Helpdesk in Anspruch nehmen, um daraus resultierende Probleme zu beheben.

Darüber hinaus zeigt die Studie, dass mehr als ein Drittel (40 Prozent) aller Mitarbeiter schon einmal Unternehmensinformationen auf sozialen Plattformen veröffentlicht haben. Für Unternehmen bedeutet dies zusätzliche Sicherheitsprobleme, da ihnen der Verlust sensibler Daten und vertraulicher Informationen droht.

"Die Weiterentwicklung sozialer Medien wird ohne Zweifel dazu führen, dass IT-Abteilungen an noch mehr Fronten zu kämpfen haben und sowohl im Hinblick auf personelle als auch finanzielle Ressourcen zunehmend unter Druck geraten werden. Zwar können viele dieser Probleme mithilfe von Systemmanagement- und Sicherheitssoftwarelösungen bewältigt werden - allerdings nur, wenn die Kunden auch alle zur Verfügung stehenden Funktionen nutzen, was meistens nicht der Fall ist. Wir raten deshalb IT-Abteilungen, sich an ihre Softwareanbieter zu wenden, um zu erfahren, mit welchen Tools und Maßnahmen sie diesen Sicherheitsrisiken entgegenwirken können, um ihr Unternehmen für die Herausforderungen der Zukunft zu wappnen", so Baldin weiter.



LANDesk Software
Susan McGuire
Herriotstr. 5
60528 Frankfurt a. Main
089-417761-18

http://www.landesk.de/



Pressekontakt:
Lucy Turpin Communications
Iris Reitmeier
Prinzregentenstr. 79
81675
München
LANDesk@LucyTurpin.com
089 417761-18
http://www.lucyturpin.de/


Web: http://www.landesk.de/


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Iris Reitmeier, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 433 Wörter, 3504 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: LANDesk Software


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von LANDesk Software lesen:

LANDesk Software | 10.03.2014

Shavlik beseitigt Sicherheitsrisiken, die durch nicht gepatchte Anwendungen entstehen

Neues Shavlik Patch for Microsoft System Center mit Configuration Manager-Add-in – Patchen von Drittanbieteranwendungen mit einem Klick Laut dem Center for Strategic and International Studies (CSIS, Zentrum für internationale und strategische St...
LANDesk Software | 10.01.2012

LANDesk geht beim Service Desk mit der Integration der mobilen Belegschaft und fortschrittlichem Self Service für Endbenutzer neue Wege

Frankfurt, 10.01.2012 - LANDesk Software, ein weltweit führender Anbieter von Lösungen für Systems Lifecycle Management, Endpunktsicherheit und IT-Servicemanagement, hat heute LANDesk® Service Desk 7.5 angekündigt, ein signifikantes Upgrade der ...
LANDesk Software | 06.09.2011

LANDesk® Software baut seine Position als führender Anbieter im Bereich IT-Operations-Management weiter aus

Frankfurt am Main, 6. September 2011 -- LANDesk Software, ein weltweit führender Anbieter von Lösungen für das Systems Lifecycle Management, die Endpunktsicherheit und das IT-Servicemanagement, feiert sein einjähriges Bestehen als eigenständiges...