info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Trend Micro Deutschland GmbH |

Trend Micro warnt: Neuer AutoRun-Wurm nutzt Action Key

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


+++ Trend Micro Newsalert +++

Hallbergmoos, den 20. Mai 2010 - Um nach dem Zugriff auf ein infiziertes Laufwerk automatisch ausgeführt zu werden, nutzen Würmer immer wieder die Datei Autorun.inf als Autostart-Technik. Zwar gibt es Möglichkeiten, solche bösartigen Dateien mithilfe von Workarounds manuell zu entfernen, doch Kriminelle finden immer neue Techniken, diese zu umgehen und ihre Malware flächendeckend zu verbreiten. Eine solche Technik ist die Ausnutzung des Action Key in Autorun.inf. Dieser Parameter in der Autorun.inf-Datei gibt an, welche Aktion das angegebene Programm durchführen soll.

Beispielsweise kann der Wurm (WORM_KOLAB.CQ) einen der folgenden Texte dafür angeben:

- Open folder to view files
- Open folder to view files using Windows Explorer

Wird der Eintrag zum Lesen von Dateien auf action=Open gesetzt, so kommt es bei jedem Zugriff des Nutzers auf ein infiziertes Laufwerk über Windows Explorer zur Ausführung der bösartigen Datei.

Insbesondere externe Geräte wie digitale Bilderrahmen, iPods und andere MP3-Player, PDAs, USB Sticks, Flash Drives und digitale Kameras können Malware enthalten, die das Netzwerk zu Hause korrumpiert. Nutzer müssen deshalb noch mehr Vorsicht walten lassen, um sich vor diesen Gefahren zu schützen. Zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen könnten etwa im Monitoring externer Geräte und im Aktualisieren aller vorhandenen Sicherheitssoftware bestehen.

Zusätzliche Informationen zum Schutz von Wechsellaufwerken finden sich unter http://blog.trendmicro.de/so-maximieren-sie-den-malware-schutz-ihrer-wechsellaufwerke

Trend Micro schützt

Trend Micros Smart Protection Network schützt die Anwender vor dieser Gefahr, denn die Content-Sicherheitsinfrastruktur erkennt die Dateien mittels des File Reputation Service als Schädling.



Trend Micro Deutschland GmbH
Hana Goellnitz
Zeppelinstraße 1
85399 Hallbergmoos
+4981188990863

www.trendmicro.de



Pressekontakt:
phronesis PR GmbH
Magdalena Brzakala
Ulmer Straße 160
86156
Augsburg
brzakala@phronesis.de
08214448044
http://www.phronesis.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Magdalena Brzakala, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 238 Wörter, 2089 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Trend Micro Deutschland GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Trend Micro Deutschland GmbH lesen:

TREND MICRO Deutschland GmbH | 06.12.2016

Die schlechten Vorsätze fürs neue Jahr: Was Cyberkriminelle 2017 vorhaben

Hallbergmoos, 06.12.2016 - Nachdem 2016 als das Jahr der Online-Erpressung in die Geschichte eingehen wird, wird sich Ransomware im kommenden Jahr in mehrere Richtungen weiterentwickeln. Zu den neuen Varianten zählt „Business Email Compromise“, ...
TREND MICRO Deutschland GmbH | 22.11.2016

IT-Entscheider und Ransomware: Fast ein Viertel unterschätzt noch immer die Gefahr

Hallbergmoos, 22.11.2016 - Fast ein Viertel (23 Prozent) der IT-Entscheider in deutschen Unternehmen mit mehr als 1.000 Mitarbeitern unterschätzt noch immer die Gefahr, die von Erpressersoftware ausgeht. Das hat eine vom japanischen IT-Sicherheitsan...
TREND MICRO Deutschland GmbH | 08.11.2016

Deutschland im Visier: Neues Exploit Kit verbreitet Erpressersoftware

Hallbergmoos, 08.11.2016 - Der japanische IT-Sicherheitsanbieter Trend Micro warnt vor einem neuen Exploit Kit, das die Erpressersoftware „Locky“ verbreitet: „Bizarro Sundown“. Mit fast zehn Prozent der Opfer rangiert Deutschland im internati...