info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Perforce Software |

Neuer Perforce Mylyn Connector für Eclipse erweitert Möglichkeiten für das Quellcode-Management

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Von Tasktop zertifizierte Integration bietet besseres SCM-Taskmanagement für eine flexible Entwicklung


Von Tasktop zertifizierte Integration bietet besseres SCM-Taskmanagement für eine flexible Entwicklung

Wokingham, 21. Mai 2010 – Perforce Software bringt mit P4Mylyn einen neuen Connector für das Eclipse-Plugin Mylyn für das Task- und Applikations-Lebenszyklus-Management (ALM) heraus. Die aufgabenorientierte Oberfläche von P4Mylyn wendet einen Filter auf die Entwicklersicht an, der nur die von Perforce gemanagten Assets einschließt, die sich auf einen bestimmten Change Request beziehen. Durch die Beschränkung des Entwicklerfokus auf ausschließlich die Ressourcen, die für eine bestimmte Aufgabe relevant sind, können Entwickler schnell auf Änderungen in agilen Workflows reagieren.

P4Mylyn wurde gemeinsam mit Tasktop Technologies entwickelt, die auch Eclipse Mylyn herausgebracht haben. Dadurch wird gewährleistet, dass die Richtlinien für die Interoperabilität, das Design der Benutzeroberfläche und sämtliche Vollständigkeitsanforderungen erfüllt werden. Die P4Mylyn-Erweiterung wird über Mylyns Connector Discovery bereitgestellt. Download und Installation der Integration erfolgen bequem aus der Eclipse-Entwicklungsumgebung heraus, wodurch die Interoperabilität mit zahlreichen Tasktop Certified Open Source und kommerziellen ALM-Lösungen gegeben ist.

„Tasktop erreichen unablässig Integrationsanfragen für Perforce. Das allein zeigt schon die Beliebtheit, die Perforce bei Entwicklern genießt, die mit Eclipse arbeiten“, erklärt Mik Kersten, CEO von Tasktop Technologies und Gründer des Open Source Eclipse Mylyn-Projekts. „Mit der aufgabenorientierten Oberfläche von Mylyn und dem modernen SCM-Tool können Entwickler Änderungen im Quellcode wesentlich einfacher nachverfolgen. Durch die Mitwirkung von Perforce bietet das Mylyn SCM-Projekt nicht nur eine marktführende Funktionalität. Auch die Teile des Mylyn-Frameworks werden davon profitieren, die festlegen, wie Eclipse-Entwickler mit ihren SCM-Tools interagieren.“

„Unser Mylyn Connector unterstützt Entwickler dabei, Aufgaben zu verwalten, sich auf bestimmte Aufgaben zu konzentrieren sowie Prioritäten und Zeitpläne festzulegen. Auch kann der Aufgabenkontext anderen bereitgestellt werden“, erklärt Kevin Sawicki, Entwickler von P4Mylyn, der auch entscheidende Beiträge zum Mylyn SCM-Teilprojekt API leistet. „Mitwirkende können schnell verstehen, welche von Perforce gemanagten Assets mit der Aufgabe verbunden sind und ihre Arbeit dadurch effektiver koordinieren – unabhängig davon, wo ein Team sitzt oder welchen Kompetenzschwerpunkt es hat.“

Der Perforce Mylyn Connector verfolgt automatisch Code-Änderungen für einzelne Aufgaben. Relevante Änderungen können so einfach vorgenommen werden, wenn man an mehreren Aufgaben arbeitet. Beitragskommentare mit Back-Links zur relevanten Story, zum Fehler oder zum Problem werden automatisch erzeugt, um eine lückenlose Nachverfolgung von jeder Code-Zeile zurück zu der mit der Änderung verbundenen Aufgabe zu bieten.

Zu den besonderen Vorteilen des P4Mylyn Connector zählen:
- Einfache Client-Integration und Code-to-Task-Nachverfolgung mit Drittanbieter-Tools wie Bugzilla, JIRA, Mingle, Rally oder VersionOne, die über Mylyn Connector verfügen.
- Hyperlinks zu Aufgaben von jeder Datenbank. Dadurch können Entwickler einfach zwischen Aufgaben, Dateiversionen, Quellcode-Kommentaren sowie übermittelten oder zurückgestellten Änderungsgruppen vor und zurück wechseln. Beispielsweise können Entwickler mit P4Mylyn zwischen den Datenbanken von Perforce, Bugzilla oder JIRA umschalten.
- ‘Jobs’, das in Perforce integrierte Fehlerverfolgungssystem, wird zum Mylyn Task erster Klasse. Dadurch können Entwickler uneingeschränkt sehen, an welchen Aufgaben ihre Teammitglieder arbeiten. Auch eigene, noch ausstehende Aufgaben werden automatisch mit dem Perforce-Job verknüpft, an dem gerade gearbeitet wird.
- Grafische Unterscheidungshilfen zeigen nur Änderungen für den zugehörigen Change Request an.


Web: http://www.realwire.com/release_detail.asp?ReleaseID=18772


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Zoe Davies, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 460 Wörter, 3900 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Perforce Software


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Perforce Software lesen:

Perforce Software | 02.10.2014

Perforce on Tour 2014: Versionsmanagement pur auf der Kunden- und Partnerveranstaltung in Stuttgart

Wokingham, UK, 02.10.2014 - Perforce Software, der Spezialist für Versionsmanagement, ist wieder auf Tournee und macht in Deutschland am 14. Oktober in Stuttgart halt. Im Zentrum der Veranstaltung stehen die neuesten Entwicklungen aus dem Hause Perf...
Perforce Software | 25.09.2014

Partnerschaft: Perforce und Polarion schützen geistiges Eigentum in der gesamten Anwendungsentwicklung

Partnerschaft: Perforce und Polarion schützen geistiges Eigentum in der gesamten Anwendungsentwicklung   Integration führender Lösungen für Versionsmanagement und Application Lifecycle Management (ALM) optimiert Entwicklungsworkflows und beseiti...
Perforce Software | 22.09.2014

Als erste kommerzielle SCM-Lösung: Perforce bietet "Out of the Box"-Integration mit Puppet Labs

Wokingham, UK, 22.09.2014 - .- Durch die Kombination aus Software von Perforce und Puppet Labs lassen sich Continuous Integration bzw. Continuous Delivery und DevOps in möglichst vielen Unternehmensbereichen anwenden.- Perforce kann Dateien unabhän...