info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
VDEB |

VDEB führt Marktstudie zur mobilen Datenerfassung mit PDAs durch

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Der Verband der EDV-Berater (VDEB) erhebt in einer bundesweiten Studie den Einsatz von PDAs in Unternehmen. Eine repräsentative Anzahl von Großhandelsunternehmen wird hierzu befragt.

Aachen, 08. September 2003. Ein Personal Digital Assistant, besser bekannt unter der Abkürzung PDA, ist ein nützlicher Helfer, wenn es um Fragen der schnellen und mobilen Datenerfassung geht. Die modernen PDAs sind inzwischen ihren Kinderschuhen entwachsen und bieten eine ausreichende Leistungsfähigkeit für anspruchsvolle Anwendungen. Während die Anbieter von Notebooks in Deutschland laut IDC deutliche Wachstumszahlen von über 20% verzeichnen können, so ist der weltweite Umsatz bei PDAs nach einer Untersuchung von Gartner/Dataquest seit 2 Jahren rückläufig. Allein in Europa entwickelt sich der Absatz gegen den Trend, wobei die Verkaufszahlen von PDAs deutlich unter denjenigen liegen, die die teureren Notebooks erreichen.

"Die Ursachen hierfür scheinen vielfältig zu sein. Oftmals wissen die Entscheider in Unternehmen nur wenig über die Einsatzmöglichkeiten von PDAs. Dabei lassen sich solche Geräte in fast allen Bereichen eines Unternehmens zur mobilen Datenerfassung einsetzen", so Thomas Ebbinghaus, stellvertretender Vorsitzender des VDEB. "Eine Verzahnung mit entsprechenden Softwaresystemen, von der Navigationshilfe bis zum Warenwirtschaftssystem, ist durchaus möglich. Aus Sicht der Unternehmen sind offensichtlich aber noch nicht genügend produktive Anwendungen verfügbar, um den Einsatz von PDAs weiter zu verstärken."

Der VDEB geht dieser Frage mit seiner aktuellen Marktstudie nach. Entscheider werden über ihren Kenntnisstand befragt. Ziel der Studie ist es, die Akzeptanz für PDAs abschätzen zu können, wenn sich ersichtliche Vorteile durch den Einsatz in den Unternehmensabläufen erzielen lassen.

In den nächsten Wochen werden repräsentativ Großhandelsunternehmen befragt. Gerade der schnelle Warenumschlag in der Lebensmittelbranche und die EU-Richtlinien zur Rückverfolgbarkeit von Lebensmitteln erfordern innovative Lösungen. Die mobile Datenerfassung mit PDA könnte eine wirtschaftlich vertretbare und technologisch machbare Methode sein, um den wachsenden Anforderungen zu entsprechen.

Der VDEB wird die Marktstudie "Akzeptanz und Potential einer mobilen Datenerfassung mit PDAs in Unternehmen" nach der Erhebung veröffentlichen. Erste Ergebnisse werden auf dem VDEB-Infotag am 07.11.2003 in Aachen vorgestellt.

Web: http://www.vdeb.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Marc Houben, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 291 Wörter, 2287 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von VDEB lesen:

VDEB | 10.10.2005

VDEB und AIM beschließen Kooperation

Aachen, den 10. Oktober 2005. Der Verband der EDV-Software- und -Beratungsunternehmen e.V. (VDEB), die Vertretung des IT-Mittelstands in Deutschland, und AIM Deutschland e.V., der Industrieverband für Automatische Identifikation, Datenerfassungssyst...
VDEB | 28.09.2005

VDEB warnt: Mittelständische Branchen-Softwarehersteller in ihrer Existenz bedroht

Aachen, den 28. September 2005. Am 21. September fand die 21. Mitgliederversammlung des Verband der EDV-Software- und -Beratungsunternehmen (VDEB) in Bremen statt. Der VDEB ist der Verband des IT-Mittelstands in Deutschland. Die Mitglieder des VDEB h...
VDEB | 21.07.2005

Mit besseren Argumenten mehr Unternehmenssicherheit schaffen - 'secure-it.nrw' und VDEB diskutieren mit IT-Sicherheitsanbietern

Aachen, den 21.07.2005. - "Die verstehen uns gar nicht" - ein Satz der nicht nur von mittelständischen Anwendern, sondern auch von IT-Sicherheitsanbietern stammen könnte. Denn in der Praxis reden Lösungsanbieter und Kunden nicht selten aneinander ...