info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
proConcept AG |

LV-Doktor: Vier Verfahren gegen Lebensversicherer vor dem Bundesgerichtshof

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


LV-Doktor holt das Geld aus Lebensversicherungen zurück und vertritt mittlerweile mehr als 60.000 Menschen, die mit der Abrechnung ihres Lebensversicherers unzufrieden sind.

Insgesamt haben die Anwälte von LV-Doktor derzeit rund 160 Verfahren an verschiedenen deutschen Gerichten anhängig. Vier aktuelle Verfahren davon haben es bis zum obersten deutschen Gericht geschafft. Der Hintergrund ist, dass ca. fünf Millionen Deutsche jedes Jahr ihre Lebens- oder Rentenversicherung vorzeitig kündigen und oft erheblich weniger ausgezahlt bekommen, als sie jahrelang eingezahlt haben. Diese Tatsache ist laut Jens Heidenreich, Chef des LV-Doktor-Teams, äußerst ungerecht. Er und sein Team kämpfen seit mittlerweile fünf Jahren für gerechtere Abrechnungen bei Lebensversicherungen und fordern das Geld für die Kunden zurück, welches ihnen noch zusteht.

Jens Heidenreich dazu: "Ein Großteil der Verbraucher weiß einfach nicht, dass in der sogenannten Ansparphase kaum Guthaben wirklich angespart wird, da die Beiträge der ersten Monate bzw. Jahre für Abschlusskosten und Provisionen verwendet werden - das Ganze nennt sich Zillmerung. Dabei macht gerade der Zinseszinseffekt langfristige Kapitalanlagen rentabel." Zwar gibt es ein BGH-Urteil, welches besagt, dass die Versicherer - auch rückwirkend - mindestens die Hälfte des ungezillmerten Deckungskapitals auszahlen müssen, doch freiwillig macht das auch heute noch kein Versicherer - und Ende 2010 verjähren die Ansprüche definitiv.

LV-Doktor fordert alle eingezahlten Beiträge plus Zinsen zurück

Und selbst diese Regelung ist nach Ansicht von Jens Heidenreich noch nicht verbraucherfreundlich genug: "Wir fordern für unsere Kunden das gesamte eingezahlte Geld plus Zinsen zurück. Und die Versicherungen zeigen uns oft, dass wir auf dem richtigen Weg sind, denn sobald sich ein verbraucherfreundliches Urteil andeutet, knicken sie ein und zahlen die gesamte Forderungssumme, um ein Urteil zu vermeiden. Damit geben sie uns recht, gestehen ihre Schuld und stellen uns klaglos, da die Forderung beglichen ist." Dies ist zwar gut für den einzelnen Kunden, dessen Fall verhandelt wurde, doch gleichgelagerte Fälle der anderen LV-Doktor-Kunden können so nicht nachgeschoben werden. Daher hat LV-Doktor eine große Menge Klagen rechtshängig gemacht, um den Druck auf die Versicherer zu erhöhen.

Unzufriedene Verbraucher können ihr Geld kostenlos zurückfordern

Verbraucher, die ebenfalls unzufrieden sind mit der Entwicklung bzw. Abrechnung ihrer Lebens- oder Rentenversicherung, können sich kostenlos der Anspruchsgemeinschaft von LV-Doktor anschließen. Je mehr Ansprüche LV-Doktor vertritt, umso größer ist der Druck gegen die Konzerne. Anfragen nimmt das LV-Doktor-Team gern unter www.lv-doktor.de entgegen.



proConcept AG
Jens Heidenreich
Konstanzer Str. 37
8274 Tägerwilen
0345 47224 2030

www.proconcept.ag



Pressekontakt:
proConcept AG
Jens Heidenreich
Konstanzer Str. 37
8274
Tägerwilen
medien@proconcept.ag
0345 47224 2030
http://www.proconcept.ag


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Jens Heidenreich, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 368 Wörter, 2910 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: proConcept AG

Die proConcept AG initiiert und betreut verschiedene Projekte im Bereich Verbraucherschutz, unter anderem das Projekt LV-Doktor, das sich für die Rechte von mittlerweile mehr als 100.000 Lebens- und Rentenversicherungskunden stark macht. Das Anwaltsnetzwerk der proConcept AG betreibt aktuell mehr als 3.000 Verfahren von einzelnen Kunden zur Durchsetzung ihrer Ansprüche gegen die Lebensversicherungsunternehmen. LV-Doktor betreut diese Verfahren als Prozessbetreuer und sorgt für informellen KnowHow Transfer innerhalb des Netzwerkes. So wurden bislang 85 Verfahren durch den Bundesgerichtshof positiv entschieden, daneben 15 positive Verfassungsbeschwerden, eine Entscheidung des europäischen Gerichtshofes sowie hunderte Entscheidungen von Oberlandesgerichten.
In diesen vom Verbraucherschutzprojekt LV-Doktor herbeigeführten, Entscheidungen des Europäischen Gerichtshofes und des Bundesgerichtshofes wurde der sogenannte Widerrufsjoker für Lebens- und Rentenversicherungen ausgeurteilt. Auf Basis dieses von dem ProConcept AG erstrittenen Widerrufsjokers können Millionen Versicherungskunden ihre Lebens- und Rentenversicherungsverträge unbegrenzt widerrufen und sämtliche Beiträge nebst Zinsen zurückfordern.
Weitere Projekte des modernen und transparenten Dienstleisters wie www.meinschuldennotruf.de sowie www.meinunfallnotruf.de spezialisieren die ProConcept AG als eine innovative Ideenschmiede für den Verbraucherschutz.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von proConcept AG lesen:

proConcept AG | 01.07.2016

Kündigung-Widerruf Lebensversicherung: Jetzt Rechtschutzversicherung einsetzen

Zug, den 01.07.2016 Wenn die Versicherungsverträge nicht die gesetzlich geregelten Verbraucherschutzrichtlinien erfüllen, Formfehler enthalten oder vorgeschriebene Beratungs- und Belehrungskriterien bei Vertragsschluss nicht ordnungsgemäß eingeha...
proConcept AG | 05.04.2016

proConcept AG: 88.000 Euro Nachzahlung von Standard Life an Basketball-Profi

    05.04.2016, Zug/Halle: Dass sich das Wehren gegen Versicherungsgesellschaften lohnt, beweist ein Fall, den die proConcept AG und deren Anwälte aus dem Netzwerk LV-Doktor jüngst zu einem erfolgreichen Abschluss brachten. Dabei ging es um die...
proConcept AG | 30.03.2016

proConcept AG: Gesetz bannt nicht die Verlustgefahr bei Lebensversicherungen

    30.03.2016, Zug/Halle: Nahezu jedem Erwachsenen wird schon in jungen Jahren empfohlen, unbedingt eine Lebensversicherung abzuschließen, um eine stabile Altersvorsorge zu besitzen. Das Vertrauen der Versicherten in diese Anlageform wird nicht...