info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Hewitt Associates GmbH |

Hewitt beim DGFP-Kongress: Vergütungsmodelle der Zukunft und Performance-Messung

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Personalmanagement-Experten im Fachdialog

Im Rahmen der Fachmesse PERSONAL & WEITERBILDUNG der DGFP vom 10. bis 11. Juni 2010 in Wiesbaden präsentieren die Experten der Personalmanagement-Beratung Hewitt Associates aktuelle Lösungen rund um das Thema Vergütung und Performance Management. Dabei beantworten die Fachleute anhand von Praxisbeispielen aktuelle Fragen - etwa wie Unternehmen trotz geringer Gehaltserhöhungen ihre Mitarbeiter halten oder sich mit Fringe Benefits als attraktiver Arbeitgeber positionieren können. Zudem zeigen die Hewitt-Experten Möglichkeiten auf, um Bezüge mit einem attraktiven Paket von Vorteilen aufzuwerten.

Vergütung im Fokus
Viele Unternehmen stehen aktuell vor der Herausforderung, die Vergütung ihrer Mitarbeiter mit der unternehmensspezifischen Situation in Einklang zu bringen. Hewitt gibt hier mit seinen Experten Marco Reiners und Thomas Aleweld konkrete Antworten auf die häufigsten Fragen der Arbeitgeber zu diesem Thema. Dabei zeigen die Fachleute mit einem Vortrag auf, wie man mehr Transparenz und bessere Kommunikation im Bereich Vergütung und Gesamtvergütung schafft. Behandelt werden aber auch aktuelle Trends und Entwicklungen, etwa bei der variablen beziehungsweise kurz- und langfristigen Vergütung oder auch zum Thema Benefits. Ein zweiter Vortrag behandelt den Bereich Performance Management. Dazu präsentieren Reiners und Aleweld relevante Strategien und Lösungsansätze, wie Unternehmen die Leistung ihrer Mitarbeiter effizient messen und belohnen können und wie sie Incentive-Leistungen einsetzen können, um gemeinsam die Unternehmensziele zu erreichen.

Umfassendes Lösungsportfolio
Nach dem Zusammenschluss von Hewitt und BodeHewitt im Vorjahr tritt das Unternehmen erstmals bei einer Messe als Komplettanbieter im Bereich Personalberatung auf. "Wir bieten eine umfassende Lösungspalette im Bereich Human Resources, Talentmanagement, betriebliche Altersversorgung, Vergütung und HR 2.0 - jetzt komplett aus einer Hand. Einen Einblick dazu geben unsere Experten beim DGFP-Kongress", beschreibt Niels Rasmussen, Geschäftsführer der Hewitt Associates GmbH, das Angebot des Unternehmens.

Die Termine
Die beiden Vorträge von Hewitt finden am Donnerstag, den 10.6. von 13:30 bis 13:55 Uhr zum Thema "Leistung messen & belohnen - Neue Wege im Performance-Management?" sowie von 15:00 - 15:55 Uhr zu "Vergütungsmodelle der Zukunft - wohin geht die Reise?" statt. Weitere Informationen unter www.dgfp-kongress.de.


Hewitt Associates GmbH
Nina Südfeld
Radlkoferstraße 2
81373 München
0049 89 88987-0

www.hewitt.com



Pressekontakt:
Press'n'Relations GmbH
Andrea Wagner
Magirusstr. 33
89077
Ulm
aw@press-n-relations.de
0049 731 962 87 18
http://www.press-n-relations.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Andrea Wagner, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 331 Wörter, 2744 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Hewitt Associates GmbH lesen:

Hewitt Associates GmbH | 30.11.2010

Aon Hewitt spricht sich für effizientere Umsetzung der aktuellen Rentengesetzgebung aus

Als Antwort auf das Grünbuch der Europäischen Kommission für angemessene, nachhaltige und sichere europäische Pensions- und Rentensysteme plädiert Aon Hewitt dafür, statt neuer EU Richtlinien die bereits existierende Gesetzgebung effizienter um...
Hewitt Associates GmbH | 23.11.2010

HR Transformation: 40 Prozent Erfolgsquote und viele Herausforderungen

Wie haben Unternehmen in Deutschland, Österreich und Schweiz die HR Transformation gemeistert, welchen Herausforderungen stehen sie gegenüber und welche Gestaltungsoptionen eröffnen sich zur Weiterentwicklung? Antworten auf diese Fragen gibt die A...
Hewitt Associates GmbH | 27.08.2010

Pensionseinrichtungen fehlen weltweit 500 Milliarden Dollar

Nach der kontinuierlichen Verbesserung seit dem dritten Quartal 2009 bis zum ersten Quartal 2010 ist der durchschnittliche Vermögens-Deckungsgrad bei Pensionseinrichtungen im zweiten Quartal 2010 weltweit wieder drastisch gesunken - auf den tiefsten...