info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Estrel Berlin |

Mit Buddy Holly zurück in die 50er Jahre

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Eine Rock'n'Roll-Legende kehrt zurück: Die Buddy Holly Show "That'll be the day" ist vom 23. bis 27. Juni im Estrel Berlin zu sehen

Das Estrel Berlin feiert vom 23. bis 27. Juni das musikali-sche Comeback des beliebtesten Hornbrillenträgers der Musikgeschichte: Buddy Holly! Die Buddy Holly Show "That'll be the day" - benannt nach dem Hit, der Holly 1957 zum Star machte - lässt das kurze, bewegende Leben der Rock'n'-Roll-Legende Revue passieren. Bei dem neuesten Bühnenwerk des Berliner "Stars in Concert"-Produzenten Bernhard Kurz, handelt es sich um eine musikalische Hommage an Buddy Holly, der Mitte der 50er Jahre vom unscheinbaren schlacksigen Nachbarsjungen aus Texas zu einem umjubelten Weltstar avancierte, der mit Bill Haley und Elvis Presley auf der Bühne stand und der als erster weißer Künstler im Apollo Theater in New York auftreten durfte, wo er das schwarze Publikum im Sturm eroberte.

Über 30 unvergessene Hits - wie "Peggy Sue" und "Oh Boy" oder, etwas ruhiger, "Words of Love" - entführen das Publikum in die Zeit der Petticoats! Höhepunkt der Tribute-Show "That´ll be the day" - die Kurz in Zusammenarbeit mit Paul Langley, dem künstlerischen Direktor von "Stars in Concert," auf die Bühne bringt - ist Hollys letztes Konzert im Surf Ballroom in Clear Lake, Iowa: Hier rockte das gerade erst 22-jährige Idol am 2. Februar 1959 mit seinen Freunden, den illustren Musikgrößen "The Big Bopper" und Ritchie Valans ("La Bamba"), im Rahmen ihrer Tournee die Bühne. Nach dem Konzert wollten sie mit einem Privatflugzeug zum nächsten Auftritt fliegen. Dort kamen sie aber nie an. Die Maschine stürzte ab, alle Insassen starben. Später sang Don McLean über diesen Tag "The day the music died". Damit wollte er die Bedeutung von Buddy Holly für die Musikwelt unterstreichen, denn sein Einfluss auf die Entwicklung der Rockmusik ist heute noch überall zu hören: Die Beatles, die Rolling Stones aber auch Bob Dylan orientierten sich an ihm. In der Show "That'll be the day" lebt er weiter - Buddy mit seiner Gitarre, seiner schwarzen Brille und seinen Welthits.

Für die Rolle des Buddy Holly steht kein geringerer als der Waliser Ian Wood zur Verfügung, der schon mit "Stars in Concert", der ABBA-Story "Thank you for the Music" und "Shakespeare & Rock"n"Roll" sehr erfolgreich und bekannt wurde. Ian Wood ist übrigens durch seinen Vater auf Buddy Holly aufmerksam geworden: "Mein Dad hat im Auto immer Musik von ihm gehört. Als ich dann mit 13 Jahren eine Gitarre bekommen habe, war "Peggy Sue" das erste Lied, das ich spielen konnte".

Die Buddy Holly Show
"That´ll be the day"
im Estrel Festival Center

23. bis 27. Juni 2010
Mittwoch bis Samstag 20.30 Uhr und Sonntag 19.00 Uhr

Preise: 19 bis 47 EUR

Karten unter Ticket-Hotline: 030/6831-6831, im Internet unter www.stars-in-concert.de oder direkt im Estrel Berlin, Sonnenallee 225, 12057 Berlin




Estrel Berlin
Miranda Meier
Sonnenallee 225
12057
Berlin
presse@estrel.com
030/6831-22125
http://www.estrel.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Miranda Meier, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 434 Wörter, 2908 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema