info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Hays AG |

Jede zweite Bank stellt wieder neue Mitarbeiter ein

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 2)


Externe Kräfte stärker gefragt

Mannheim, 8. Juni 2010. In Bezug auf ihre Personalpolitik scheinen Banken die Krise überwunden zu haben. Die Hälfte der Banken stellt wieder Mitarbeiter fest ein oder plant dies in naher Zukunft. Gefragt sind vor allem neue Mitarbeiter im Vertrieb, aber auch in der IT und im Bereich Finance. Dies zeigt die Umfrage "Personalstrategien im Bankensektor 2010", die der Personaldienstleister Hays unter den Führungskräften von 142 Banken durchgeführt hat.
Bei der Einschätzung ihres mittelfristigen Personalbedarfs zeigt sich allerdings eine deutlichere Spaltung bei den befragten Banken. Während ein Drittel von Mitarbeiterwachstum ausgeht, rechnen knapp 30% mit sinkenden Personalzahlen. Ein Drittel geht von einem gleichbleibenden Stand aus.
Die Umfrage zeigt zudem auf, dass Banken ihre Arbeitsformen verstärkt flexibilisieren. So setzt mehr als der Hälfte der Banken derzeit externe Spezialisten ein (54%). Auch bei den Banken, die keine festen Neueinstellungen vornehmen, setzt fast die Hälfte (46%) auf externe Unterstützung. Hierbei bevorzugen die Banken eher Freiberufler (42%) denn Mitarbeiter in der Arbeitnehmerüberlassung (32%). Thematisch gefragt sind hier vor allem externe IT- und Marketingexperten.
Bei der Rekrutierung von neuen fest angestellten Mitarbeitern übernimmt bei der Hälfte der Banken der suchende Fachbereich die Führung. Bei knapp einem Drittel der Befragten ist es die Personalabteilung (29%). Wenn externe Mitarbeiter gesucht werden, die nur auf begrenzte Zeit tätig sind, dominiert bei drei Viertel der Banken eindeutig der Fachbereich. Die Personalabteilung spielt hier keine Rolle.
Mit deutlichem Abstand ist die eigene Homepage der zentrale Rekrutierungsweg für Banken. Eine signifikante Rolle spielen auch externe Online-Jobportale und Personaldienstleister. Dagegen werden Anzeigen in Printmedien nur noch marginal eingesetzt. Aber auch die neuen Wege des Social Web, wie z.B. Xing, werden bisher kaum für die Rekrutierung genutzt.
Dagegen rekrutieren Banken neue Mitarbeiter mittlerweile auch im Ausland. Nur 22% der befragten Banken haben noch nicht im Ausland gesucht; immerhin 18% suchen bei Neueinstellungen immer bzw. sehr häufig im Ausland.
Download der kompletten Umfrageergebnisse unter: www.hays.de/studien



Hays AG
Frank Schabel
Willy-Brandt-Platz 1-3
68161
Mannheim
frank.schabel@hays.de
0621 1788 0
http://www.hays.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frank Schabel, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 313 Wörter, 2410 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Hays AG


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Hays AG lesen:

Hays AG | 20.06.2011

Wissensarbeit in Unternehmen unter erhöhtem Druck

Mannheim, 20. Juni 2011. Die Bedeutung der wissensintensiven Fachbereiche für den Erfolg von Unternehmen nimmt spürbar zu. Dies ist jedoch mit einem wachsenden Druck auf diese Fachbereiche verbunden, zu denen der IT-, der Forschungs- und der Finan...
Hays AG | 19.04.2011

Mixed Teams gehören heute zum Unternehmensalltag

(ddp direct) Mannheim, 19. April 2011. Der Einsatz von Mixed Teams ist aus den meisten Unternehmen nicht mehr wegzudenken. Die empirische Studie Arbeits- und Organisationsstrukturen in Bewegung des Instituts für Beschäftigung und Employability (IBE...
Hays AG | 03.02.2011

Studie zeigt: Flexibilisierung in deutschen Unternehmen weit fortgeschritten

Mannheim, 3. Februar 2011. Deutsche Unternehmen haben ihre Arbeits- und Organisationsstrukturen bereits in hohem Maße flexibilisiert und dies weitgehend abgeschlossen. Nun geht es darum, die einzelnen Flexibilisierungsmaßnahmen zu optimieren. Dies ...