info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
itdesign GmbH |

itdesign GmbH forscht im Umfeld Projekt-Portfoliomanagement

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Bei itdesign entsteht eine Doktorarbeit zu dynamischen Systemen im PPM

Liebe Leserinnen und Leser,

mein Name ist Johannes Spielmann, ich bin seit 2008 bei itdesign als PPM-Entwickler angestellt, und ich möchte Ihnen heute meine Forschung im Bereich des Projekt-Portfoliomanagements vorstellen.

Schon lange arbeitet itdesign mit der Universität Tübingen zusammen, und diese Kooperation hat sich zu Beginn des Jahres noch vertieft. Zusammen mit dem Arbeitsbereich für Symbolisches Rechnen unter Professor Küchlin führe ich meine Doktorarbeit mit dem Titel "Dynamische Systeme im Projektportfoliomanagement" durch.

In meinem Dissertationsprojekt soll die aktuelle Situation zur Szenarioplanung untersucht und verbessert werden. Szenarioplanung ist der Schritt, der vor dem Portfoliomanagement steht; woher kommt also überhaupt das Portfolio? Zur Beantwortung der Frage bedarf es zuerst einer umfassenden Liste realisierbarer Projekte. Aus dieser Liste werden anschließend jene Projekte ausgewählt, welche tatsächlich durchgeführt werden sollen.

Natürlich sind dabei zahlreiche Einschränkungen zu beachten. Sind ausreichend und korrekt qualifiziertes Personal und genügend finanzielle und operative Mittel vorhanden, um das Projekt durchführen zu können? Wie nützlich sind die Projekte und welche weiteren Variablen müssen berücksichtigt werden? Schlussendlich ist eine Optimierung des Gesamtnutzens stets der gewünschte Ausgang.

In Clarity existiert ein Modul "Szenarioplanung", mit dem diese Fragen untersucht werden. Dazu werden einige Basiswerte wie geplante Kosten und geplanter Gewinn festgelegt und danach dazu passende Projekte ausgewählt. Leider ist dieser Vorgang nicht automatisiert und muss daher größtenteils manuell durchgeführt werden.

Genau diese fehlende Automatisierung ist Gegenstand meiner Forschung. Ich werde untersuchen, wie dieser Vorgang der Auswahl und der Anordnung von Projekten von der Software selbst geleistet werden kann, so dass sich eine manuelle Optimierung erübrigt. Ziel ist die Entwicklung einer Softwarelösung, die den Benutzer bei der Optimierung von Portfolios unterstützt und diese zum Teil selbsttätig durchführt.

Was heißt aber "Optimierung eines Projektportfolios" genau? Die Optimierung besteht aus zwei großen Bereichen; zum Einen die Auswahl der durchzuführenden Projekte und zum Anderen die Anordnung und Zusammenfügung der ausgewählten Projekte. Da beide Probleme aus einer theoretischen Sicht nur sehr schwer exakt berechenbar sind, wird am Ende also keine exakte, optimale Methode stehen, sondern eine, die "nur" gut genug ist. Die Optimierung wird also mittels einer Heuristik erreicht.

Die Verwendung einer Heuristik bietet neben der Minimierung der Rechenzeit noch weitere Vorteile; Heuristiken sind generell flexibler und für breitere Anwendungen geeignet, als exakte Methoden. So wäre es denkbar, eine schrittweise Heuristik zu finden, welche die Anforderungen des Benutzers in die Berechnung mit einbezieht und so eine Lösung "zusammen mit dem Benutzer" findet.

Sehen Sie hier den Beitrag zum Forschungsprojekt in den RTF.1-Nachrichten.

Eine solche Heuristik kann schließlich so in eine Anwendung integriert werden, dass die Auswahl und ideale Anordnung von Projekten einfacher und schneller erfolgt, als dies bis heute der Fall ist. Bisher ist dies allerdings noch Zukunftsmusik. Das Forschungsprojekt ist für drei Jahre ausgelegt, und wir können frühestens 2012 mit Ergebnissen rechnen. Natürlich werden wir Sie regelmäßig über die Fortschritte in diesem Projekt informieren.

Da die Forschung, die wir betreiben, nicht in einem wissenschaftlichen Elfenbeinturm statt finden soll, sondern die Endbenutzer im Zentrum der Aufmerksamkeit stehen, sind wir darauf angewiesen, dass Sie uns sagen, was Sie von dem Forschungsvorhaben halten. Nur so können Sie sicher gehen, dass auch Ihre Anforderungen und Wünsche in unsere Forschung integriert werden. Es wäre uns also wichtig, Ihre Meinung zu diesem Projekt zu erfahren. Halten Sie unsere Forschungsziele für wünschenswert und realistisch? Zu diesem Zweck haben wir einen kleinen Fragebogen vorbereitet, und wir würden Sie bitten, diesen auszufüllen. Sie finden den Bogen unter folgendem Link:

http://sites.google.com/site/dynamischesysteme/

Allen Teilnehmern der Umfrage sei bereits im Voraus gedankt. Über die Ergebnisse der Umfrage und der Forschung werden wir Sie natürlich regelmäßig an dieser Stelle weiter informieren.


itdesign GmbH
Lilli Wolf
Karlstr. 3
72072
Tübingen
lilli.wolf@itdesign.de
07071/3667-7104
http://www.itdesign.de


Web: http://www.itdesign.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Lilli Wolf, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 593 Wörter, 4591 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: itdesign GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von itdesign GmbH lesen:

itdesign GmbH | 09.11.2010

Die neueste Version der Open Workbench nähert sich der Fertigstellung in der Qualitätssicherung bei CA Inc.

Um die stets hohe Qualität von CA-Produkten zu gewährleisten, laufen diese durch einen ausführlichen Qualitätssicherungs-Prozess. In diesem Prozess wird zuerst die Qualität jeder Software-Komponente einzeln in Modultests überprüft; für die Op...
itdesign GmbH | 09.11.2010

Fünf einfache Tipps wie Sie die Performance Ihres SQL-Servers verbessern können

Im Folgenden finden Sie fünf einfache Tipps, wie Sie die Performance Ihres Microsoft SQL Servers 2005 und 2008 verbessern. Dabei handelt es sich um eine Auswahl an Maßnahmen, die das Service- und Support-Team der itdesign GmbH für Sie zusammengest...
itdesign GmbH | 08.11.2010

Support-Prozesse in CAS genesisWorld mit dem orgavision Content-Paket leicht gemacht

Die Dokumentation von Unternehmensprozessen ist ein mühsamer und zeitintensiver Vorgang, den die itdesign GmbH ihren Kunden gerne erleichtern möchte. Aus diesem Grund haben das mittelständische Unternehmen ein orgavision Content-Paket geschnürt....