info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
ER.GO Energiekonzepte für die Zukunft |

Viel Wind um Dächer und Wände

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 2)


Blower-door-Gerät deckt Schwachstellen auf


Bad Vilbel, 15. Juni 2010. ER.GO Energiekonzepte für die Zukunft bietet ab sofort den Kun-den Blower-door-Messungen mit neuester Technik an. Mit Hilfe des Blower-door-Gerätes der Firma Retrotec, Marktführer in den USA, lassen sich Undichtigkeiten bei Gebäuden präzise ermitteln.

Energieberater Marco Erlenbeck, Inhaber von ER.GO Energiekonzepte für die Zukunft, sagt dazu: „Bei Neubauten und kurz nach der Fertigstellung der luftdichten Gebäudehülle im Rahmen einer Modernisierung, z.B. Einbau neuer Fenster oder Dachdämmung, ist es wichtig, die Qualität der Ausführung durch eine Luftdichtigkeitsmessung (Blower-door-Messung) zu überprüfen. In der kalten Jahreszeit kann diese sehr gut durch Thermographieaufnahme ergänzt werden. Dieses Verfahren bieten wir selbstverständlich auch an.“ Bei der Blower-door-Messung wird mit einem Ventilator eine Druckdifferenz zwischen innen und außen auf-gebaut. Das Ergebnis dieser Untersuchung zeigt alle Schwachstellen und Undichtigkeiten der Gebäudehülle. Handwerkliche Fehler können nur auf diese Weise rechtzeitig korrigiert werden. Dieser Gebäude-Checkup bewahrt Hausbesitzer vor Bauschäden und jahrzehnte-langem Ärger über hohe Energiekosten. Bei unsachgemäßer Dachdämmung oder schlecht eingebauten Fenstern können durch Tauwasser Feuchteschäden auftreten. Das passiert, wenn warme Innenluft durch Ritzen und Fugen in die kälteren Bereiche der Konstruktion ge-langen. Gerade bei Holzbauteilen, zum Beispiel dem Dach, kann dies passieren. Die besten Dämmmaßnahmen nützen nichts, wenn sie nicht fachgerecht ausgeführt wurden. Wenn möglich sollte vor dem Innenausbau der Blower-door-Test durchgeführt werden.

Für den Test wird ein in der Größe variabler Spannrahmen aus Metall oder Holz, der mit Spezialfolie überzogen ist, in die Öffnung einer Eingangs- oder Balkontür luftdicht eingebaut. In die Folie ist ein regulierbarer Ventilator eingesetzt. Im Gebäude in dem alle Fenster und Außentüren geschlossen sind, wird sowohl Unter- als auch Überdruck erzeugt. Zur Lokalisie-rung der undichten Stellen wird farbiger Rauch oder Nebel oder die Thermografie verwendet. Diese Untersuchung dauert je nach Gebäudegröße etwa drei bis fünf Stunden. Durchführen sollte die Messung ein erfahrener Energieberater, Architekt oder Bauleiter. Je nach Aufwand belaufen sich die Kosten auf etwa € 349,-- und mehr.


Web: http://www.ergo-energiekonzepte.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, pr:rat:neimke, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 271 Wörter, 2112 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von ER.GO Energiekonzepte für die Zukunft lesen:

ER.GO Energiekonzepte für die Zukunft | 24.08.2010

KfW stoppt wesentliche Förderprogramme

„Der Tag und vor allem die Uhrzeit waren aus Sicht der KfW perfekt gewählt. Man konnte dort davon ausgehen, dass übers Wochenende Ruhe herrschen würde an der politischen, journalistischen und Energieberatungsfront. Die KfW streicht mit einem Hand...