info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Essential Bytes GmbH & Co. KG |

Oracle: Die zehn wichtigsten Neuerung von 11g Release 2

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Wie die neue Version Storage-Kosten spart und die Leistungsfähigkeit verbessert, zeigt jetzt Essential Bytes

Hohberg, 16.06.2010. Mit dem neuen Oracle 11g Release 2 können Unternehmen die Leistung ihrer Datenbank steigern und Storage-Kosten einsparen. Neue Features entlasten zudem den Anwender, erleichtern Aufgaben und sparen Zeit bei der Administration. Peter Geigle, Geschäftsführer der Essential Bytes GmbH, erläutert in einer Liste die zehn wichtigsten Neuerungen von Oracle 11g Release 2.

Advanced Compression Option

Die überarbeitete Advanced Compression Option der Enterprise Edition ermöglicht es, den Platzbedarf auf der Festplatte für alle Datentypen um 60 Prozent zu reduzieren. Damit sinken die Storage-Kosten signifikant. Die Daten werden um das Zwei- bis Vierfache komprimiert und verbleiben im Hauptspeicher. Zusätzlich verbessert sich durch die Komprimierung, und den damit verbundenen größeren Datendurchsatz, die Performance erheblich.

Backup zur Amazon-Cloud

Mit Hilfe der neuen Version kann der Anwender günstigeren Speicher in der Amazon-Cloud nutzen und den teuren physischen Speicher entlasten. Das Oracle Secure Backup (OSB) Cloud Module ermöglicht es nun, ein Backup direkt auf die Amazon-Cloud durchzuführen. Allerdings sollte bei diesem Auslagern auf die Sicherheit der Daten geachtet werden. Das Verfahren kann besonders bei Test- und Entwicklungssystemen nützlich sein.

Automatic Block Repair

Mit dem neuen Release werden im Standbybetrieb von Datenbanken korrupte Datenblöcke im Hintergrund automatisch auf dem defekten System repariert. Der Administrator wird so erheblich entlastet, da er diese Tätigkeit nicht mehr manuell durchführen muss.

Virtuelle Spalte

Virtuelle Spalten können jetzt auch als Primär- oder Fremdschlüssel genutzt werden. Dadurch sparen Anwender sich das physische Speichern solcher Datensätze, können diese aber trotzdem innerhalb des Datenmodells nutzen.

Zero Downtime Patching

Gerade für kritische Systeme ist eine hohe Verfügbarkeit extrem wichtig. Mit dem Zero Downtime Patching für Oracle Clusterware und Real Application Clusters (RAC) lassen sich jetzt Patch-Sets ohne Ausfallzeiten im laufenden Betrieb installieren.

E-Mail-Benachrichtigung

Eine weitere Neuerung ist eine mögliche E-Mail-Benachrichtigung für jeden Datenbankjob. So können zeitgesteuerte Aktionen, wie das Einlesen und Übertragen von Daten oder das Erzeugen von Datenbankstatistiken, einfach überprüft werden, ohne dies in der Datenbank überprüfen zu müssen.

File Watcher

Mit dem File Watcher können Anwender jetzt Prozesse und Jobs automatisch starten, wenn eine Datei auf der Maschine abgelegt wurde. Das Feature erleichtert das eventgesteuerte Programmieren über eine File-Schnittstelle. Beim Einlesen von Datensätzen muss somit nicht erst über die Anwendung getestet werden.

Database Smart Flash Cache

Mit Database Smart Flash Cache werden nun SSD-Speicher zur Optimierung der Datenbankperformance genutzt. Durch die zusätzlichen Storage-Möglichkeiten kann der Hauptspeicher verkleinert beziehungsweise eine teure Erweiterung vermieden werden. Anstatt eines Upgrades des Hauptspeichers können Anwender den Speicherplatz unkompliziert mit SSD-Speicher erweitern. Dadurch wird die Geschwindigkeit der Datenbank massiv beschleunigt.

Automatic Storage Management

Die komplizierte Trennung der unterschiedlichen Datenbank-Dateien kann jetzt aufgehoben werden. Im Automatic Storage Management (ASM) können alle Daten wie Clusterware und Oracle-Homes gespeichert werden. Durch diese einheitliche Ablage entsteht mehr Übersichtlichkeit für den Administrator.

Database Files System

Das neu eingeführte Datenbank-Dateisystem ermöglicht es, die Datenbank als simples, aber erweiterbares Dateisystem zu verwenden. Durch die Nutzung der neuen SecureFiles in 11g bietet sich hiermit ein effizientes Mittel zum Speichern von Dateien. Innerhalb der Datenbank kann direkt auf die Dateien zugegriffen werden. Somit lassen sich nun Dateien, die zur Verarbeitung in der Businesslogik verwendet werden, direkt am Ort der Verarbeitung ablegen.

Die Liste der zehn wichtigsten Neuerungen kann unter http://www.essential-bytes.de/eb/oracle.11gr2.0.html heruntergeladen werden.

Über Essential Bytes:
Essential Bytes ist Spezialist für innovative Konzeption, Implementierung, Optimierung, Sicherung und Wartung von Oracle Datenbank-Umgebungen und darauf basierter Middleware und Anwendungssoftware. Das Unternehmen verfügt über langjährige Expertise und Begeisterung für Oracle. Essential Bytes realisiert maßgeschneiderte und zukunftssichere IT-Infrastrukturen, mit der Unternehmen flexibel und zuverlässig ihre Unternehmensziele verfolgen können.
Essential Bytes berät Firmen qualifiziert, damit sie von Anfang an kostenoptimal die volle Bandbreite einer der leistungsfähigsten Datenbanklösungen auf dem Markt ausschöpfen können.
Der Service reicht von der Konzeption und Implementierung komplexer Systemumgebungen, über die Unterstützung bei Kapazitätsproblemen, bis hin zur Einrichtung der notwendigen Infrastruktur samt Support und Wartung sowie Schulung der Mitarbeiter.

Kontaktadresse:
Essential Bytes GmbH & Co. KG
Peter Geigle
Steinebühlstraße 30
77749 Hohberg
Telefon: 07808 / 9439350
Telefax: 07808 / 913363
eMail: pgeigle@essential-bytes.de
Internet: http://www.essential-bytes.de

PR-Agentur:
Walter Visuelle PR GmbH
Dennis Pfeifer
Rheinstraße 99
65185 Wiesbaden
Tel.: 06 11 / 2 38 78 - 0
Fax: 06 11 / 2 38 78 - 23
eMail: D.Pfeifer@pressearbeit.de
Internet: http://www.pressearbeit.de

Web: http://www.presselounge.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Walter Visuelle PR, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 643 Wörter, 5551 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Essential Bytes GmbH & Co. KG lesen:

Essential Bytes GmbH & Co. KG | 07.04.2011

Bessere Verfügbarkeit und Sicherheit für IT-Infrastrukturen mit umfangreichen CAD-Daten

Hohberg, 07.04.2011. Sicherheit und Hochverfügbarkeit für die IT-Infrastruktur stellt die Essential Bytes GmbH & Co. KG, Hohberg, mit ihrer Echtzeit-Überwachung Guard and Alarm sicher. Vor allem Unternehmen mit sehr großen Datenbanken profitieren...
Essential Bytes GmbH & Co. KG | 27.01.2011

Virtualisierung von Datenbanken: „Lohnend, aber kein Allheilmittel für IT-Infrastrukturen“

Hohberg, 27.01.2011. Die Virtualisierung von Datenbanken kann sich lohnen – aber nicht um jeden Preis. Zuvor ist für jedes Unternehmen individuell zu untersuchen, ob sich die Erwartungen an eine solche Maßnahme in der jeweiligen Umgebung überhaup...
Essential Bytes GmbH & Co. KG | 17.12.2010

Die meisten Software-Ausfälle sind vermeidbar!

Hohberg, 15. Dezember 2010. "Über 80 Prozent aller mittelständischen und großen Unternehmen verschwenden in der Software-Entwicklung jährlich Gelder in Millionenhöhe. Denn sie versäumen, frühzeitig ihre Softwarelösungen auf mögliche Fehlerqu...