info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Deutsche Zeitwert GmbH |

Die Gefahr der Altersarmut steigt

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Lückenhafte Erwerbsbiografien mindern die Rente: Sind Zeitwertkonten die Lösung?


München, 23.06.2010 – Für die gesetzliche Rente ist ein möglichst lückenloser und langer Erwerbsverlauf notwendig. Jeder Monat zählt, von der Berufsausbildung bis zum Ruhestand. Der Versicherungsverlauf im Rentenkonto wirkt sich auf die Höhe der Rente aus. Arbeitslosigkeit, Kindererziehungszeiten und ein später Berufseinstieg führen zu Lücken in der Erwerbsbiografie und mindern die Rentenansprüche. Eine aktuelle Studie, die von der Hans Böckler Stiftung gefördert wurde, gibt nun Aufschluss darüber, wie sich die Erwerbsbiografien zwischen 1984 und 2007 verändert haben und welche Konsequenzen das heute mit sich bringt.

Brüchige Erwerbsbiografien beginnen schon nach dem Berufseinstieg
Die Studie kommt zu dem Ergebnis, dass sich in allen Erwerbsphasen der Anteil von Dauerarbeitslosen mindestens verdoppelt hat, wobei der Anstieg bei Berufseinsteigern unter 30 Jahren am stärksten ist. Jeder zwanzigste 20-bis 30-Jährige war von 2003 bis 2007 mindestens zweieinhalb Jahre ohne Job. Selbst Dauerarbeitslosigkeit ist in dieser Lebensphase keine Seltenheit. Die Kernerwerbsphase der 30 bis 50-Jährigen hat sich am wenigsten verändert. Eine weitere Besonderheit ist, dass die Mehrheit der Beschäftigen nicht mehr aus dem Beruf in die Rente wechselt. Verbreitet ist eine schwierige Überbrückungsphase am Ende des Erwerbslebens - und obwohl Kürzungen des Ruhegeldes drohen, gehen viele vorzeitig in Rente. Ein immer größerer Teil der Älteren ist von Arbeitslosigkeit betroffen, auch im Westen, noch deutlicher aber im Osten. Bundesweit waren acht Prozent in dieser Altersgruppe im Zeitraum von 2003 bis 2007 mindestens zweieinhalb Jahre arbeitslos. Zeiten der Arbeitslosigkeit haben Auswirkungen auf Ansprüche aus der gesetzlichen Rentenversicherung. „Die Studie zeigt sehr eindrucksvoll, inwieweit sich die Erwerbsverläufe ändern und welche Auswirkung es auf die spätere Rentenauszahlung hat. Auf einen lückenhaften Erwerbsverlauf folgt eine unzureichende Absicherung im Alter durch die gesetzliche Rente.“ so Steffen Raab, Geschäftsführer der Deutschen Zeitwert GmbH.

Zeitwertkonten – ein innovatives Lösungsmodell für die Zukunft
Es reicht also heute für Arbeitnehmer nicht mehr aus, sich allein auf die gesetzliche Rente zu verlassen. Mehr denn je sind innovative Lösungsmodelle gefragt, die eine ausreichende Altersversorgung sichern und einer Altersarmut entgegenwirken. Zeitwertkonten können ein solches Instrument sein. Durch den
Einsatz von Zeitwertkonten-Modellen in den Unternehmen können lückenhafte Erwerbsbiografien der Mitarbeiter ausgeglichen werden. Das funktioniert relativ

einfach: Im Rahmen eines Zeitwertkontos wird ein Wertguthaben aufgebaut. Arbeitnehmer sparen dazu Überstunden, Urlaub oder Teile ihres Gehaltes an. Die Vergütungsansprüche werden nicht ausgezahlt, sondern dem Zeitwertkonto mit ihrem Bruttowert gutgeschrieben. Das Wertguthaben wird in der Regel verzinslich angelegt und anschließend unter Abführung der Steuern und Sozialversicherungsbeiträge als Freistellungsgehalt - z.B. im Rahmen eines Vorruhestandes, zur Überbrückung bis zur Rente - ausbezahlt. „Wie die Studie belegt, sind gerade die Phasen nach dem Berufseinstieg und vor Rentenbeginn kritisch. Während die Kernerwerbsphase der 30 bis 50-Jährigen sich am wenigsten verändert hat. Gerade in dieser Phase des Erwerbslebens sollten Arbeitnehmer ein Wertguthaben mit einem Zeitwertkonto aufbauen, um eventuell den Ruhestandsbeginn zu verkürzen oder Rentenlücken zu überbrücken, ohne finanzielle Einbußen bei der Rente hinnehmen zu müssen“, so Steffen Raab, abschließend.

Grafiken der Hans Böckler Stiftung finden Sie unter:
http://www.boeckler.de/32015_103263.html


Über die Deutsche Zeitwert GmbH
Die Deutsche Zeitwert GmbH steht für die produkt- und anbieterunabhängige Verwaltung insolvenzgeschützter Zeitwert- oder Lebensarbeitszeitkonten. Unsere Kunden sind Unternehmen und Vertriebspartner (Banken, Versicherungen, Makler-Pools), in deren Auftrag wir die Verwaltung insolvenzgeschützter Zeitwert- oder Lebensarbeitszeitkonten vollständig durchführen und den Rechenzentrums- und Produktionsbetrieb übernehmen.
Weitere Informationen finden Sie auch unter www.deutsche-zeitwert.de

Zeitwertkonten - ein unterschätztes Arbeitszeitmodell
Thomas Pochadt, Steffen Raab
Murmann Verlag
ISBN: 978 – 3-86774-088-3
Preis 16,90 €
Das Buch ist im Buchhandel erhältlich



Web: http://www.deutsche-zeitwert.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Regina Buchholz, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 472 Wörter, 3838 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Deutsche Zeitwert GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Deutsche Zeitwert GmbH lesen:

Deutsche Zeitwert GmbH | 02.02.2012

Individuelle Zeitwertkonten – Ein wertvolles Instrument neben der betrieblichen Altersvorsorge

Vielen qualifizierten Fachkräften sind flexible Modelle für eine ausgewogene Balance von Arbeit und Leben wichtig. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf erlangt somit einen immer höheren Stellenwert. Arbeitgeber werden zukünftig um die besten M...
Deutsche Zeitwert GmbH | 29.12.2011

Wichtiger denn je für Unternehmen: Attraktiver Arbeitgeber sein im Kampf um qualifizierte Fachkräfte

Aufgabe von Politik, Wirtschaft und Wissenschaft ist es, den Hightech-Standort Deutschland nachhaltig zu stärken. Die Innovationskraft ist in großer Gefahr. Durch den Fachkräftemangel verzichtet Deutschland jährlich auf rund 25 Milliarden Euro We...
Deutsche Zeitwert GmbH | 02.12.2011

Große Vorteile für Arbeitnehmer und Arbeitgeber –Verabschiedetes Familienpflegegesetz kombiniert mit individuellen Zeitwertkonten

Verfügt der Mitarbeiter bei seinem Arbeitgeber über ein individuelles Zeitwertkonto, kann er über Jahre zusätzlich geleistete Arbeitszeit oder aus-geschüttete Boni, hinter denen reales Geld steht, ansammeln und je nach Vereinbarung auch für die...