info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Freie Ärzteschaft e.V. |

Grauduszus: Elektronische Gesundheitskarte gehört gleichfalls in die Elena-Ablage

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 2)


Renaissance liberalen Gedankenguts


Renaissance liberalen Gedankenguts (ddp direct) ERKRATH - Was für Elena gilt, muss erst recht für die elektronische Gesundheitskarte gelten. ...

(ddp direct) ERKRATH - Was für Elena gilt, muss erst recht für die elektronische Gesundheitskarte gelten. Mit dieser Feststellung reagierte Martin Grauduszus, Präsident der Freien Ärzteschaft (FÄ), auf die Ankündigung von Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP), das Datenprogramm Elena mit sofortiger Wirkung unbefristet auszusetzen.

Wenn Herr Brüderle hier Datenschutz und Kostenexplosion als Begründung anführe, müsste es einem weiteren FDP-Minister umso leichter fallen, so Grauduszus, das Projekt der elektronischen Gesundheitskarte ebenfalls in die Elena-Ablage zu entsorgen: Zwar wurden bei dem jetzt stillgelegten Projekt Elena" auch sensible Daten auf einem zentralen Server gespeichert, angesichts der noch weitaus intimeren Patientendaten, die mit der elektronischen Gesundheitskarte ungeschützt verfügbar würden, sollte Herr Rösler unverzüglich den Stopp diesen Datenprojektes verfügen analog zum eindeutigen Beschluss des 113. Deutschen Ärztetages.

Besser könnte die jetzt sichtbar wieder keimende Renaissance liberalen Gedankenguts im Bereich des Datenschutzes nicht unter Beweis gestellt werden, so der FÄ-Präsident.



Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/dst8lt

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/gesundheitspolitik/grauduszus-elektronische-gesundheitskarte-gehoert-gleichfalls-in-die-elena-ablage-51253




Freie Ärzteschaft e.V.
Peter Orthen-Rahner
-


presse@freie-aerzteschaft.de
-
www.freie-aerzteschaft.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Peter Orthen-Rahner, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 153 Wörter, 1520 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Freie Ärzteschaft e.V.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Freie Ärzteschaft e.V. lesen:

Freie Ärzteschaft e.V. | 02.12.2010

Grauduszus: Ministerium versucht Einschüchterung der Vertreterversammlung

(ddp direct) ERKRATH Als möglichen massiven Einschüchterungsversuch der Mitglieder der neu gewählten Vertreterversammlung der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein (KVNo) sieht Martin Grauduszus, Präsident der Freien Ärzteschaft (FÄ), einen ...
Freie Ärzteschaft e.V. | 13.09.2010

Grauduszus: Absolutes eCard-Moratorium bis zur Gerichtsentscheidung

(ddp direct) BERLIN Solange die Gerichte nicht entschieden haben, müssen Politik und Krankenkassen jegliche weitere Aktivitäten bei der Einführung der elektronischen Gesundheitskarte (eCard) einstellen. Vor dem Hintergrund eines anhängigen Ver...
Freie Ärzteschaft e.V. | 07.09.2010

Teilnahme an Berliner Großdemonstration Freiheit statt Angst ist wichtig

(ddp direct) ERKRATH Trotz der erfreulichen Tatsache, dass das Projekt der elektronischen Gesundheitskarte (eCard) nunmehr in einem ordentlichen Gerichtsverfahren durchleuchtet wird, bleibt der Protest gegen dieses Daten-Monster weiter unerlässlich...