info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Iron Mountain Deutschland GmbH |

Teil 2 des Iron Mountain-Webinars: Backup + Cloud = Vereinfachtes Notfallmanagement

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Auslagern des Backups für weniger IT-Komplexität und mehr Datensicherheit


Kostenloses Webinar von Iron Mountain, Anbieter von Lösungen für das Informationsmanagement: ?Backup + Cloud = Vereinfachtes Notfallmanagement? am 22. Juli um 11:00 Uhr. \r\n

Hamburg, 05. Juli 2010 - Das Thema Datensicherheit ist für Unternehmensverantwortliche eine beständige Herausforderung - ebenso wie die Suche nach einer optimalen Lösung. Aufgrund des großen Interesses wiederholt Iron Mountain, Anbieter von Lösungen für das Informationsmanagement, sein kostenloses Webinar: "Backup + Cloud = Vereinfachtes Notfallmanagement" am 22. Juli um 11:00 Uhr. In einer 45-minütigen Präsentation erfahren die Teilnehmer, wie Unternehmen ihre Notfallpläne für die Wiederherstellung von Daten durch das Auslagern ihres Backups in die Cloud eines externen Dienstleisters optimieren und gleichzeitig vereinfachen können. Automatisierte Prozesse, schneller Zugriff auf alle Informationen und bedarfsabhängige Kosten ermöglichen Unternehmen eine effiziente Datensicherheitsstrategie. Stephan Haux, Senior Product Manager EMEA bei Iron Mountain Digital, führt durch das Seminar und beantwortet im Anschluss Fragen via Chat in einer offenen Runde. Anmeldung für das Webinar ab sofort unter: https://infoshare.webex.com/mw0305l/mywebex/default.do?service=1&siteurl=infoshare&nomenu=true&main_url=%2Fmc0800l%2Fe.do%3Fsiteurl%3Dinfoshare%26AT%3DMI%26EventID%3D144435787%26UID%3D0%26Host%3D86e6574e191e3d0a1f05%26RG%3D1%26FrameSet%3D2

Notfallplan für das Backup

Inzwischen gehört ein Notfallplan für die zentralen Geschäftsanwendungen zur gängigen Praxis und die IT-Abteilungen proben regelmäßig den Ernstfall. Ob ein Ausfall des Domain Servers, des Lagerverwaltungssystems oder gar der Totalausfall des Rechenzentrums - die Vorgehensweise zur Datenwiederherstellung erfolgt immer in drei Schritten: 1. Bestandsaufnahme des Schadens, 2. Einspielen eines Backups, 3. Funktionstests. Doch was passiert, wenn der Backup-Server selbst ausfällt oder das Bandlaufwerk im Rechenzentrum nicht betriebsbereit ist? Hier zeigt sich: Unternehmen brauchen auch für das Backup selbst einen Notfallplan. Ein redundantes Backup macht jedoch den Betrieb der IT sehr viel komplexer und benötigt deshalb zusätzliche Ressourcen und Schulungen. Eine Investition, die oftmals außerhalb des Budgetrahmens liegt. Eine Alternative bietet das Auslagern des Backups in die Cloud-Rechenzentren eines Dienstleisters.



Iron Mountain Deutschland GmbH
Bianca Backes
Hindenburgstraße 162
22297 Hamburg
+49 (0)40 52108-182

www.ironmountain.de



Pressekontakt:
Schwartz Public Relations
Angelika Dester
Sendlinger Straße 42A
80331
München
ad@schwartzpr.de
+49 (0) 89-211 871-31
http://www.schwartzpr.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Angelika Dester, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 269 Wörter, 2522 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Iron Mountain Deutschland GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Iron Mountain Deutschland GmbH lesen:

Iron Mountain Deutschland GmbH | 25.05.2016

Iron Mountain gewinnt die Ausschreibung der Aktenarchivierung der Bundesbeschaffung GmbH

Die Bundesbeschaffung GmbH (BBG) - der Einkaufdienstleister der öffentlichen Hand in Österreich - hat mit der Iron Mountain Austria Archivierung GmbH eine Rahmenvereinbarung zur Aktenarchivierung abgeschlossen. Mitte Februar unterzeichneten Iron Mo...
Iron Mountain Deutschland GmbH | 28.04.2016

Iron Mountain-Studie: Nachlässiger Umgang mit Backups

In einer von Iron Mountain in Auftrag gegebenen Studie [1] wurden leitende IT-Angestellte in Deutschland, Frankreich, Spanien, Großbritannien sowie in den Niederlanden ausführlich zum Thema Backups befragt. Sie kam zu dem Ergebnis, dass Mitarbeiter...
Iron Mountain Deutschland GmbH | 26.04.2016

Was bringt das EU-US Privacy Shield-Abkommen? Iron Mountain informiert via Live-Webinar!

Hamburg - 26. April 2016. Am 31. Januar 2016 ist die Übergangsfrist des Safe Harbor- Abkommens, das den Datentransfer zwischen europäischen und US-Unternehmen und regelt, abgelaufen. Unternehmen bewegen sich daher seit 1. Februar 2016 in einer rech...