info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Trend Micro Deutschland GmbH |

Kostenloses Trend Micro-Tool: Browser Guard 2010 schützt vor bösartigen Webseiten

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Hallbergmoos, den 07.07.2010 - Ab sofort steht die neueste Version 2010 der kostenlosen Schutzsoftware Trend Micro? Browser Guard zum Download zur Verfügung. ...

Hallbergmoos, den 07.07.2010 - Ab sofort steht die neueste Version 2010 der kostenlosen Schutzsoftware Trend Micro? Browser Guard zum Download zur Verfügung. Als eines von mehreren kostenlosen Trend Micro-Werkzeugen bietet das einfach zu bedienende Browser-Plugin den Anwendern aktiven Schutz vor Internetbedrohungen: Bösartige Webseiten werden erkannt und geblockt, bevor der Rechner eines Anwenders infiziert wird.

Trend Micro Browser Guard sorgt für effektiven Schutz vor ausgeklügelten Internetbedrohungen wie die Zero-Day-Attacken Hydraq und Aurora. Derartige Angriffe umfassen Bedrohungen, die auf verschiedenen Kommunikationskanälen transportiert werden - E-Mail, Web und Dateien - und so genannte Zero-Day-, also unbekannte Schwachstellen im Internet Explorer ausnutzen. Denn oftmals platzieren Cyberkriminelle auf Webseiten heimlich bösartigen Code, der in JavaScript geschrieben wurde, in der Hoffnung, dass angreifbare Versionen des Internet Explorers verwendet werden. Sobald Anwender mit solchen verwundbaren Versionen diese Seiten besuchen, wird die Schadsoftware ohne Vorwarnung und unbemerkt auf ihre Rechner heruntergeladen.

Browser Guard schützt vor derartigen Angriffen durch die Analyse und anschließende Blockade bösartigen JavaScript-Codes, so dass bestehende Schwachstellen nicht mehr ausgenutzt und bösartige Aktivitäten auf den Rechnern der Anwender nicht mehr ausgeführt werden. Um das bestmögliche und effizienteste Schutzniveau zu erreichen, kommuniziert Browser Guard mit der Trend Micro? Smart Protection Network?-Infrastruktur. Dadurch profitieren die Anwender stets von dem aktuellsten Internetschutz, wann immer sie im Web surfen, und auch selbst dann, wenn sie andere Trend Micro-Produkte einsetzen.

Browser Guard unterstützt unter anderem die Betriebssysteme Microsoft® Windows® XP Home/Professional (mit dem aktuellen Servicepack), Windows Vista® (inkl. dem neuesten Servicepack) und Microsoft® Windows® 7.

Trend Micro bietet eine ganze Reihe kostenloser Werkzeuge, die aktiven Schutz vor Webbedrohungen bieten. Die kostenlosen Trend Micro-Tools für Internetsicherheit können hier heruntergeladen werden.

Neben den kostenlosen Werkzeugen empfiehlt Trend Micro die Installation umfassender Sicherheitslösungen wie zum Beispiel Trend Micro? Internet Security. Darüber hinaus sollten die Anwender sicher stellen, dass ihre Sicherheitssoftware und Browser stets auf dem aktuellen Stand sind.




Trend Micro Deutschland GmbH
Hana Goellnitz
Zeppelinstraße 1
85399 Hallbergmoos
+4981188990863

www.trendmicro.de



Pressekontakt:
phronesis PR GmbH
Marcus Ehrenwirth
Ulmer Straße 160
86156
Augsburg
ehrenwirth@phronesis.de
0821444800
http://www.phronesis.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Marcus Ehrenwirth, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 312 Wörter, 2731 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Trend Micro Deutschland GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Trend Micro Deutschland GmbH lesen:

TREND MICRO Deutschland GmbH | 06.12.2016

Die schlechten Vorsätze fürs neue Jahr: Was Cyberkriminelle 2017 vorhaben

Hallbergmoos, 06.12.2016 - Nachdem 2016 als das Jahr der Online-Erpressung in die Geschichte eingehen wird, wird sich Ransomware im kommenden Jahr in mehrere Richtungen weiterentwickeln. Zu den neuen Varianten zählt „Business Email Compromise“, ...
TREND MICRO Deutschland GmbH | 22.11.2016

IT-Entscheider und Ransomware: Fast ein Viertel unterschätzt noch immer die Gefahr

Hallbergmoos, 22.11.2016 - Fast ein Viertel (23 Prozent) der IT-Entscheider in deutschen Unternehmen mit mehr als 1.000 Mitarbeitern unterschätzt noch immer die Gefahr, die von Erpressersoftware ausgeht. Das hat eine vom japanischen IT-Sicherheitsan...
TREND MICRO Deutschland GmbH | 08.11.2016

Deutschland im Visier: Neues Exploit Kit verbreitet Erpressersoftware

Hallbergmoos, 08.11.2016 - Der japanische IT-Sicherheitsanbieter Trend Micro warnt vor einem neuen Exploit Kit, das die Erpressersoftware „Locky“ verbreitet: „Bizarro Sundown“. Mit fast zehn Prozent der Opfer rangiert Deutschland im internati...