info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Borland |

Borland erntet Anerkennung

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


IT-Branche würdigt Qualität der Java-Technologie / JBuilder als beste Entwicklungs-Umgebung ausgezeichnet


Borlands JBuilder 5 findet großen Anklang bei führenden Firmen der IT-Branche. Am Rande der JavaOne-Konferenz in San Francisco verteilten Macromedia, Rational Software, SAP und Sun Microsystems gute Noten für die Software-Lösung made in Borland. JBuilder 5 ermöglicht es Entwicklern in Unternehmen, E-Commerce-Anwendungen zu realisieren und sorgt dafür, dass Entwicklungs-Teams an verschiedenen Standorten reibungslos zusammenarbeiten können. Die Software lässt sich mit gängigen Applikations-Servern verschiedener Hersteller kombinieren und gibt Unternehmen die Freiheit, Applikationen über die Grenzen unterschiedlicher Betriebssysteme hinweg einzusetzen. Darüber hinaus unterstützt JBuilder 5 den für Internet-Anwendungen wichtigen Industrie-Standard XML (Extensible Markup Language).

Auch die Vorgänger-Version JBuilder 4 erntete Anerkennung: JBuilder 4 Enterprise erhielt den JavaWorld Editor’s Choice Award als beste Java-Entwicklungs-Umgebung. Mit diesem Preis zeichnen Autoren des Magazins Unternehmen, Organisationen und Einzelpersonen aus, die dazu beitragen, die Java-Technologie stetig zu verbessern.

„Borland hat sich als Marktführer bei Java-Entwicklungs-Umgebungen etabliert und wir freuen uns auf eine langfristige Zusammenarbeit mit diesem erfolgreichen Unternehmen“, sagt Karl-Heinz-Mess, Mitglied des Extended Management Board bei der SAP AG, und ergäntz: „SAP nutzt bereits J2EE (Java 2 Enterprise Edition) erfolgreich und profitiert nun von der offenen und skalierbaren Entwicklungs-Umgebung JBuilder. Unsere Kunden werden von dieser technologischen Allianz profitieren.“

Rick Saletta, Group Marketing Manager für Enterprise Java bei Sun Microsystems, unterstreicht, dass Borland Java-Standards unterstützt, seit es JBuilder gibt. Saletta geht davon aus, dass Borland mit der aktuellen Version 5 des JBuilder die Marktführerschaft weiter ausbaut. „Entwickler und IT-Manager, die auf Java setzen, finden bei Borland ein hervorragendes, auf offenen Standards basierendes Produkt.“

Für Mike Sundermeyer, General Manager & Senior Vice President bei Macromedia, ist Java ist eine besonders leistungsfähige Plattform für dynamische Web-Applikationen der nächsten Generation, die ganz auf die Bedürfnisse des Anwenders zugeschnitten sind. Macromedia Dreamweaver UltraDev 4 ermöglicht die rasche visuelle Realisierung von Web-Applikationen. „Durch seine offene Architektur kann unser Produkt in gängige Entwicklungs-Umgebungen wie etwa den Borland JBuilder 5 integriert werden“, erklärt Sundermeyer.

Roger Oberg, Vice President und General Manager Rose Visual Modeling Products bei Rational Software, schätzt an der Kombination des Java-Modeling-Tools Rational Rose mit dem JBuilder 5, dass beide Unternehmen einen immensen Mehrwert an Kunden weitergeben können: „Rational Rose und JBuilder 5 erlauben UML-Modeling, Entwicklung und Einsatz von Java-Klassen, Enterprise JavaBeans, Java ServerPages sowie XML. Damit sind Entwickler in der Lage, hochwertige Programme zu erstellen.“

Über Borland JBuilder 5

Borland JBuilder 5 ist eine Entwicklungs-Umgebung, um Geschäfts-Anwendungen, Datenbanken und verteilte Applikationen auf der Basis der Java 2-Plattform zu erstellen. Die neue Software unterstützt die Entwicklungsarbeit auf der Windows-, Solaris- und Linux-Plattform. Integriert ist eine komplette Unterstützung der Java 2 Enterprise Edition (J2EE). JBuilder 5 bietet Assistenten (Wizards) und grafische Tools, um wiederverwendbare JavaBeans zu erstellen und sie in Borlands AppServer 4.5, BEA WebLogic 6 und IBM WebSphere einzusetzen. Darüber hinaus bietet der JBuilder 5 grafische Werkzeuge und wiederverwendbare Komponenten, um zügig Plattform-unabhängige Applikationen für Java 2 zu entwickeln.

Borland JBuilder 5 ist in drei verschiedenen Versionen (Enterprise, Professional, Personal) verfügbar. Die Enterprise-Version kostet 3339 Euro net., die Professional-Version wird für einen Preis von 1099 Euro net. angeboten, JBuilder 5 Personal gibt es ab 109 Euro net.

Eine detaillierte Übersicht aller Funktionen der Software befindet sich im Internet unter: http://www.borland.com/jbuilder/jb5/feamatrix.

Zum Unternehmen Borland

Borland bietet Plattformen für E-Business-Implementierungen. Software-Lösungen von Borland ermöglichen es Unternehmen, die Produktivität ihrer Entwickler zu steigern und Projekte schneller fertig zu stellen. Borland E-Business-Implementierungs-Plattformen umfassen Software für die Applikations-Entwicklung und -Infrastruktur sowie das Applikations-Management. Unternehmen, die Wert auf kurzes Time-to-Market, hohe Produktivität, Leistung und Verfügbarkeit legen, vertrauen auf die unabhängigen Implementierungs-Plattformen von Borland.

Das 1983 gegründete, weltweit operierende Unternehmen Borland hat seinen Hauptsitz in Scotts Valley, Kalifornien. Vom hessischen Langen aus betreut das deutsche Borland-Team Großkunden und Software-Entwickler in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Weitere Informationen zum Unternehmen sowie zu den Produkten und Dienstleistungen stehen unter http://www.borland.de beziehungsweise http://www.borland.com zur Verfügung.


Web: http://www.borland.com/jbuilder/jb5/feamatrix


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Corinna Kraft, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 614 Wörter, 5212 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Borland lesen:

Borland | 17.05.2006

Borland veröffentlicht seine JBuilder-Roadmap für die kommenden drei Jahre

Auf der Entwicklerkonferenz JavaOne 2006 in San Francisco hat die Developer Tools Group von Borland den Fahrplan für JBuilder, die führende Java-IDE, veröffentlicht. Die Roadmap umfasst ein Update für JBuilder 2006, ein neues, auf Eclipse basiere...
Borland | 03.05.2006

Developer NOW! - David I stellt Roadmap für Borlands Entwicklungsprodukte vor

Am 8. Februar 2006 kündigte Borland an, dass seine IDE Product Division an einen geeigneten Käufer verkauft werden wird. Durch diesen Schritt sollen sowohl der IDE- als auch der ALM-Markt mit jeweils eigenen Ressourcen und voller Aufmerksamkeit unt...
Borland | 28.04.2006

Borland schließt Akquisition von Segue ab

Borland und Segue operieren von nun an als ein Unternehmen und bieten gemeinsame Lösungen für das Application Lifecycle Management (ALM). Borland hat bereits begonnen, die Segue-Produktlinien Silk und SilkCentral in das eigene Portfolio zu integrie...