info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
iTernity GmbH |

Flexibel und wirtschaftlich: Archiv-Virtualisierung mit iCAS

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


iCAS von iTernity kann durch hardwareunabhängigen Ansatz beliebige Storage-Infrastrukturen virtualisieren

Freiburg, 14.07.2010. Eine Archiv-Virtualisierung mit der Lösung iCAS bringt mehr Flexibilität und Sicherheit in die Langzeitarchivierung. Mit ihrem hardwareunabhängigen Ansatz kommt iCAS als Zwischenschicht zwischen ERP, DMS- oder ECM-Systemen und dem Festplattenspeicher zum Einsatz. Beliebige Storage-Systeme (NAS oder SAN) können für die Archivierung genutzt werden. Ein Vorteil ist, dass auch bereits vorhandene Speicher-Infrastruktur vieler namhafter Hersteller für die revisionssichere Ablage der Archivdaten verwendet werden kann. So bleiben bereits getätigte Investitionen der Kunden geschützt. Auch die Anbindung an SAN-Virtualisierungen lässt sich mit iCAS reibungslos herstellen, da die Lösung unter anderem Produkte wie HP P4000 (LeftHand) oder DataCore SANSymphony unterstützt. iCAS-Systeme sind hoch skalierbar, sodass das Langzeitarchiv mit den Anforderungen mitwachsen kann. Dabei bleibt der Administrationsaufwand minimal, weil iCAS-Systeme auf anerkannten Industriestandards basieren und nach der Anbindung kaum zusätzliches Know-how für die Handhabung der Systeme nötig ist.

„Mit der flexibleren Verwaltung und Nutzung des Speicherplatzes durch iCAS ergeben sich für die Unternehmen erhebliche Kosteneinsparungen. Unter anderem sinken die Investitionen durch den effektiveren Einsatz vorhandener Kapazitäten. Darüber hinaus lassen sich die Kosten für die Anschaffung von Hardware, für den Betrieb des Langzeitarchivs sowie die Kühlung und das Hosting von Hardware-Komponenten reduzieren“, betont Ralf Steinemann, Business Development Manager bei iTernity.

Besondere Vorteile der Archiv-Virtualisierung mit iCAS-Systemen sind die hohe Sicherheit und Stabilität in der täglichen Anwendung. Wartungsarbeiten, Upgrades auf eine neue Hardware sowie Migrationen können zudem im laufenden Betrieb durchgeführt werden. Dabei wird die führende Applikation nicht mit zusätzlichen Transaktionen belastet. Eine Migration ist lediglich von der Geschwindigkeit der Speichersysteme abhängig. Die KPMG-zertifizierte Lösung schützt die Archivdaten vor allem durch die Verwendung der sicheren und vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnologie empfohlenen 512-bit-Hash-Werte vor Manipulationsversuchen. Die patentierte Content-Storage-Container-Technologie von iCAS erstellt aus den Archiv- und Metadaten einen unveränderbaren Archivcontainer, in dem die Daten für den Aufbewahrungszeitraum sicher gespeichert werden. Dies ermöglicht es, Compliance-Vorgaben exakt einzuhalten und differenziert zu verwalten. Im Disaster Recovery ergeben sich Vorteile dadurch, dass ein virtueller Server mitsamt allen Einstellungen wie ein Verzeichnis kopiert und gespeichert werden kann. Innerhalb kürzester Zeit können so ganze Serverlandschaften im Bedarfsfall auf Ersatzgeräte kopiert und gestartet werden.

iCAS kann als Archiv-Infrastruktur für alle marktgängigen Dokumenten-Management-Systeme wie auch andere Anwendungen zum Beispiel zur E-Mail-Verwaltung eingesetzt werden. Das System ist von knapp 50 führenden Anbietern zertifiziert – darunter weltweit agierende Firmen wie OpenText, Symantec oder GE-Healthcare.

Speziell gegenüber den am Markt bislang üblichen Alternativen kann die Lösung punkten: Der Zugriff auf optische Speichermedien und Jukebox-Systeme ist aus Sicht der Anwender oft zu langsam. Viele dieser Systeme werden nach und nach nicht mehr von den Herstellern supportet, und auch ihre anfällige Mechanik ist ein häufiger Kritikpunkt. Festplattensysteme sind schneller und stabiler, allerdings sorgen die Rahmenbedingungen der Anbieter für eine Abhängigkeit des Kunden vom Hersteller. Dadurch sind immer wieder neue Investitionen notwendig – beispielsweise muss bei einem Hardware-Wechsel die Softwarelizenz für den Schutz der Daten neu erworben werden. iTernity bietet für iCAS hingegen ein transparentes Preismodell und in der Betrachtung der Total Cost of Ownership (TCO) einen erheblichen Preisvorteil von rund 30 Prozent gegenüber anderen marktüblichen Archivlösungen.

Über iCAS:
Die Storage- und Archivlösung iCAS ist eine herstellerunabhängige Middleware für die revisionssichere Langzeitarchivierung von Daten aus DMS- und ECM-Systemen. Ziel der Lösung ist der maximale Schutz der Daten vor Manipulation und Vernichtung und somit die gesetzeskonforme Archivierung.
iCAS ist eine Entwicklung der iTernity GmbH mit Sitz in Freiburg. Der Vertrieb von iCAS-Lösungen erfolgt über verschiedene Partner. Durch die enge Kooperation mit namhaften Technologie-, Storage- und Integrationspartnern zeichnen sich die Archivierungsprojekte durch Qualität, Flexibilität und Wirtschaftlichkeit aus.
Zu den Anwendern von iCAS zählen Unternehmen sämtlicher Branchen und Größen sowie Institutionen, Kliniken und öffentliche Verwaltungen aus den verschiedensten Bereichen.

Kontaktadresse:
iTernity GmbH
Ralf Steinemann
Bötzinger Str. 60
79111 Freiburg
Telefon: 0761 / 4514-740
Telefax: 0761 / 4514-759
eMail: ralf.steinemann@iternity.com
Internet: http://www.iternity.com

PR-Agentur:
Walter Visuelle PR GmbH
Markus Walter
Rheinstraße 99
65185 Wiesbaden
Tel.: 0611 / 23878-0
Fax: 0611 / 23878-23
eMail: m.walter@pressearbeit.de
Internet: http://www.pressearbeit.de

Web: http://www.presselounge.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Walter Visuelle PR, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 617 Wörter, 5284 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von iTernity GmbH lesen:

iTernity GmbH | 10.05.2011

Bei der Langzeitarchivierung auf Flexibilität, Kosteneffizienz und Sicherheit achten

Freiburg, 10.05.2011. Wann ist ein System zur Langzeitarchivierung zukunftsfähig? Mit dieser Frage beschäftigen sich Unternehmen, die aktuell eine geeignete Lösung für die revisionssichere Archivierung von Dokumenten und Daten einführen möchten...
iTernity GmbH | 20.01.2011

Langzeitarchivierung mit iCAS: Objektorientierter Ansatz bietet höchste Sicherheit, Skalierbarkeit und Flexibilität

Freiburg, 20.01.2011. Im Mittelpunkt der CeBIT-Präsentation 2011 der iTernity GmbH, Freiburg, steht die rechtskonforme Langzeitarchivierung mit der Lösung iCAS. iCAS bietet als Content-Archiv-Software einerseits die Vorteile objektorientierter Spei...
iTernity GmbH | 17.01.2011

iTernity intensiviert Partnerschaft mit HP

Freiburg, 17.01.2011. Die Archivlösung iCAS wird neben den weiterhin verfügbaren virtuellen iCAS-Servern als physikalische Server-Appliance ab sofort nur noch auf HP-Servern vorinstalliert ausgeliefert. Damit wird die Zusammenarbeit auf ein neues, ...