info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Verlage C.H.Beck oHG / Franz Vahlen GmbH |

Vergünstigungen bei Schwerbehinderung sichern

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


"Um seine Rechte geltend machen zu können, muss eine Schwerbehinderung zunächst amtlich anerkannt sein", erläutert Jürgen Greß. Eine Schwerbehinderung liegt vor, wenn die körperliche, geistige oder seelische Gesundheit eines Menschen schlechter ist, als die anderer Gleichaltriger. ...

"Um seine Rechte geltend machen zu können, muss eine Schwerbehinderung zunächst amtlich anerkannt sein", erläutert Jürgen Greß. Eine Schwerbehinderung liegt vor, wenn die körperliche, geistige oder seelische Gesundheit eines Menschen schlechter ist, als die anderer Gleichaltriger. Die Schwere einer Beeinträchtigung wird durch den Grad der Behinderung (GdB) ausgedrückt. Der Münchner Anwalt: "Wenn der Grad der Behinderung einen Wert von 50 oder höher erreicht, wird ein Schwerbehindertenausweis ausgestellt." Der Ausweis ist ein wichtiger Schlüssel zu verschiedenen Nachteilsausgleichen.

Insbesondere wenn es darum geht, behinderten Menschen eine Arbeit zu verschaffen, stellt der Staat umfangreiche Leistungen bereit - sowohl für den behinderten Arbeitnehmer als auch für den Arbeitgeber.

"So können Behinderte etwa einen Zuschuss für Lehrgangskosten, Arbeitskleidung oder Werkzeuge beim Integrationsamt beantragen", erklärt Rechtsanwalt Greß. Mehrkosten, die durch die Behinderung entstehen, können Betroffene außerdem von der Steuer absetzen. Als behinderungsbedingte Ausgaben zählen beispielsweise Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte, die Beschäftigung einer Haushaltshilfe sowie die Kosten für eine Heimunterbringung. Diese Ausgaben müssen aber einzeln nachgewiesen werden. Häufig ist daher die Geltendmachung eines sogenannten Behinderten-Pauschbetrags günstiger.

Arbeitgeber können von der Arbeitsagentur bei schwerbehinderten Auszubildenden Zuschüsse in Höhe von bis zu 80 Prozent der monatlichen Ausbildungsvergütung erhalten. Bei der Anstellung eines schwer vermittelbaren Arbeitnehmers sind Zuzahlungen von bis zu 70 Prozent der Gehaltskosten möglich.

Sollte die Bewilligung eines Zuschusses abgelehnt werden, empfiehlt es sich häufig, Widerspruch einzulegen, damit die Entscheidung überprüft wird. Autor Jürgen Greß weiß aus Erfahrung: "Teilweise werden Anträge nur abgelehnt , weil die Behörde hofft, dass die Ablehnung hingenommen wird und damit Ausgaben gespart werden können."

Jürgen Greß, Schwerbehinderung, Reihe Beck kompakt, Verlag C.H.Beck, 128 Seiten, kartoniert EUR 6,80, ISBN 978-3-406-60258-0, www.beck-shop.de/30811

Pressekontakt:
Verlag C.H.Beck oHG
Cagdas Sarihan
Tel. (089) 381 89-666
Fax (089) 381 89-480
E-Mail: cagdas.sarihan@beck.de
Internet: www.presse.beck.de



Verlage C.H.Beck oHG / Franz Vahlen GmbH
Cagdas Sarihan
Wilhelmstraße 9
80801
München
Cagdas.Sarihan@beck.de
089/38189-666
http://www.presse.beck.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Cagdas Sarihan, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 282 Wörter, 2525 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Verlage C.H.Beck oHG / Franz Vahlen GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Verlage C.H.Beck oHG / Franz Vahlen GmbH lesen:

Verlage C.H.Beck oHG / Franz Vahlen GmbH | 09.08.2011

Gekündigt - was nun?

München, 9. August 2011 - Es klingt paradox: Obwohl die Wirtschaft in Deutschland brummt, sollen tausende Arbeitsplätze gestrichen werden. Vor allem im Telekommunikations-, Energie- und Banken-Sektor, aber auch bei der Zeitarbeit. "Ein Schock für ...
Verlage C.H.Beck oHG / Franz Vahlen GmbH | 08.08.2011

Streik, Annullierung, Verspätung - Wann es Geld von der Airline gibt

München, 8. August 2011 - Urlauber und Geschäftsreisende ärgern sich, wenn Flüge wegen Streiks oder technischer Defekte verspätet sind oder ganz gestrichen werden. Wartezeiten, verpasste Anschlussflüge oder Hotelaufenthalte, fehlende Informatio...
Verlage C.H.Beck oHG / Franz Vahlen GmbH | 04.08.2011

Vom Musterknaben zum Sorgenkind - Wo steht Ungarn heute?

München, 04. August 2011 - Nach der Wende galt Ungarn lange Zeit als positives Musterbeispiel unter den ehemals sozialistischen Staaten. Politische und soziale Stabilität, ein solide wirkender Umbau der Wirtschaft und gelungene Reformen bei Konsoli...