info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Avision Europe GmbH |

Tapetenwechsel bei Avision: Neuer Standort / Servicekapazitäten ausgebaut

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Krefeld / Karlsruhe, 15. Juli 2010 – Avision, Hersteller von Hochleistungsscannern und Schlüsselkomponenten für Multifunktionsgeräte, hat die Europazentrale und das Servicecenter nach Krefeld verlegt. Gleichzeitig nimmt das neue Zentrallager in Hamburg den Betrieb auf. Avision hat damit die Voraussetzungen geschaffen, seine Kunden in ganz Europa noch schneller beliefern und effizienter betreuen zu können.

Der taiwanesische Scannerhersteller blickt auf eine gute Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr 2010 zurück und verzeichnet ein Umsatzplus von 50 Prozent gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum.

„Es verfestigt sich der Eindruck, dass sich der DMS-Markt nachhaltig erholt, weil Unternehmen Investitionen einfach nicht mehr aufschieben können“, sagt Thomas Wulle, Geschäftsführer von Avision Europe. „Auch bei uns ist dieser Trend ganz klar erkennbar, vor allem unsere Arbeitsplatzscanner erfreuen sich guter Nachfrage quer durch alle Märkte.“

Folgerichtig erweitert Avision insbesondere in diesem Produktsegment sein Angebot. Zu den bewährten Modellen der AV100er- und AV200er-Reihe bringt Avision in den nächsten Wochen mit dem AV186+ einen Dokumentenscanner auf den Markt, der sich explizit als Einstiegsgerät ins professionelle Scannen positioniert. „Hier sehen wir gerade im Bürofachhandel ein großes Potenzial, weil man dort - wie die Nachfragen an uns klar erkennen lassen - zunehmend nach Alternativen zum Multifunktionsgerät sucht, das die Ansprüche an professionelles Scannen einfach nicht erfüllen kann.“ Genau aus diesem Grund sind für den Avision-Geschäftsführer die den Desktopscannern prophezeiten Wachstumsraten von 20 Prozent auch gut begründet.

Service und Logistik verbessert

2008 hatte Avision das komplette Service- und Vertriebsgeschäft wieder in die eigenen Hände genommen. Mit dem neuen Zentrallager in Hamburg legt der Scannerhersteller bei Logistik, Reaktionszeit und Servicequalität noch einmal zu. „Wir sind jetzt direkt bei unserem Spediteur angesiedelt und können unsere Produkte, die aus Taiwan eintreffen, umgehend ausliefern, sowie Umtauschaktionen und Servicearbeiten mit deutlich weniger Standzeit durchführen,“ kommentiert Wulle. „Gerade unsere neuen Produkte kommen in Zukunft wesentlich schneller zum Kunden.“

Dazu gehört zum Beispiel der Fotoscanner IS15, mit dem Avision den reinen Consumer-Markt adressiert. Das Gerät erfasst und optimiert Fotos bis Postkartengröße. Es kommt ebenso in den nächsten Monaten bis zur DMS Expo in den Handel wie mit dem Modell FB6280 ein weiterer Flachbettscanner.

Weitere Informationen

Avision Europe GmbH
Thomas Wulle
Bischofstr. 101
D-47809 Krefeld
Tel. +49 (0)2151 56981 40
Fax +49 (0)2151 56981 42
E-Mail: t.wulle@avision-europe.com
www.avision.de

Pressekontakt

Art Crash GmbH
Stefan Müller-Ivok
Weberstr. 9
D-76133 Karlsruhe
Tel. +49 (0)721 94009 44
Fax +49 (0)721 94009 99
E-Mail: stefan@artcrash.com
www.artcrash.com

Über die Avision Europe GmbH

Seit 1996 bietet der taiwanesische Scannerspezialist Avision seine Produkte in Europa an. Das Unternehmen entwickelt und vermarktet eine vielfältige Palette von Hochleistungsscannern und Schlüsselkomponenten für Multifunktionsgeräte.
Zunächst wurden die Kunden von Taiwan aus betreut. Zwischen 2001 und 2007 bestand in Deutschland eine Kooperation mit einer Vertriebsgesellschaft. Anfang 2008 startete die Avision Europe GmbH.

Die Avision Europe GmbH mit Sitz in Krefeld betreut das gesamte europäische Distributorennetz und ist auch für die Logistik zuständig. Dazu unterhält Avision ein Zentrallager in Hamburg. Dort steht den Kunden und OEM-Partnern auch ein Reparatur- und Servicecenter zur Verfügung.

Avision Inc. wurde 1991 in Taiwan gegründet. Produziert wird in Taiwan und China. Um die hohen Marktanforderungen zu erfüllen, hat Avision seine Produktionskapazitäten auf über 400 000 Stück pro Monat ausgelegt. Das Unternehmen unterhält OEM-Partnerschaften mit vielen führenden Scannerherstellern.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Stefan Müller-Ivok, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 449 Wörter, 3651 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Avision Europe GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Avision Europe GmbH lesen:

Avision Europe GmbH | 05.09.2011

Avision zeigt neues Scanner-Quarttet

Weniger Platz geht kaum: IS17 25 cm breit, 3,7 cm hoch, 3 cm tief und 220 g schwer: So kompakt der IS17 auch ist, so vielseitig lässt sich das Gerät einsetzen. Der IS17 erfasst genauso Buchseiten wie Dokumente bis A4. Er arbeitet mit einer Scan-Au...
Avision Europe GmbH | 20.09.2010

Dokumentenscanner: Avision bringt Einstiegsmodell AV186+ auf den Markt

Der AV186+ scannt mit einer Auflösung von 600 dpi. In den Dokumenteneinzug (ADF) passen 50 Blatt. Das Gerät erfasst Vorlagen in Größen zwischen 6 x 5 cm und 22 x 35 cm (US-Format „legal“). In einer Minute bewältigt der neue Avision-...
Avision Europe GmbH | 21.04.2010

Avision bringt AV3852U in den Handel

Im fest installierten Dokumenteneinzug (Auto-Document Feeder, ADF) des AV3852U finden 50 Blatt Papier Platz. Im einseitigen (simplex) Scanmodus bewältigt das Gerät bis zu 60 Seiten in der Minute, bzw. 120 beim Duplex-Scannen, jeweils im A4 Format m...