info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Humanis GmbH |

Ab 1. August 2010 gilt der Mindestlohn auch für osteuropäische Pflegehilfen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Auch osteuropäische Pflegehilfen haben gesetzlichen Anspruch auf Mindestlohn !


Ab dem 1. August gilt auch für osteuropäische Pflegehilfen der Mindestlohn\r\n

Am 14 Juli 2010 wurde im Bundeskabinett die Rechtsverordnung zum Pflege-Mindestlohn verabschiedet.
Dieser gilt nun ab 1. August dieses Jahres für knapp 600 Tausend Pflegehilfskräfte als Lohnuntergrenze. Der Mindestlohn beträgt in Westdeutschland 8,50 Euro und in Ostdeutschland 7,50 Euro.
In zwei Stufen soll der Mindestlohn bis 01.07.2013 auf 9,00 Euro im Westen und 8,00 Euro im Osten steigen. Dieser Mindestlohn gilt für alle Pfegekräfte unabhängig von deren Qualifikation. Ausgeschlossen sind lediglich Auszubildende, Praktikanten, reine Hauswirtschaftshilfen und sog. Demenzbetreuer. Der Geltungsbereich umfasst häusliche, teilstationäre und stationäre Pflegeleistungen. Selbstverständlich werden auch ausländische ( Osteuropäische) Pflegehilfskräfte von dieser Regelung erfasst.
Nach Schätzungen der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi arbeiten in deutschen Haushalten bereits 115.000 Menschen aus Osteuropa, zum Teil unter indiskutablen Bedingungen. Auch für diese gilt die Mindestlohnregelung, wenn sie grundpflegerische Tätigkeiten erbringen. Grundpflege umfasst alle Verrichtungen der Körperpflege, das mundgerechte Zubereiten und Anreichen der Nahrung,das Aufstehen und Zu-Bett-Gehen, die Begleitung beim Gehen und bei Toilettengängen,Hilfe beim An-und Auskleiden, usw.. Grundsätzlich gilt: entscheidend für die Gewährung des Mindestlohnes ist die tatsächlich ausgeübte Tätigkeit und nicht etwa die Berufsbezeichnung. Damit soll verhindert werden, dass grundpflegerische Tätigkeiten in hauswirtschaftliche Arbeiten umdeklariert und so der Mindestlohn unterlaufen wird.



Humanis GmbH
Adriano Pierobon
Mozartstraße 1
76133
Karlsruhe
info@humanis-gmbh.de
0721 27111
http://www.humanis-pflege.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Adriano Pierobon, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 190 Wörter, 1733 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Humanis GmbH lesen:

Humanis GmbH | 25.10.2010

Pflegenotstand in Deutschland

Durch Einsparungen im Gesundheitsbereich Mitte der 90er Jahre wurde in Folge einer geringeren Nachfrage nach Pflegekräften weniger Pflegepersonal in Deutschland ausgebildet. Vor allem der medizinische Fortschritt und eine immer älter werdende Gesel...
Humanis GmbH | 21.09.2010

Wegweiser Demenz- Internetportal startet zum Welt-Alzheimer-Tag

Oft dauert es lange, bis die Diagnose Demenz gestellt wird, das liegt zum einen daran, dass die Erkrankten Ihre Krankheitssympthome oft kaschieren zum anderen an der fehlenden Fachkenntnis und der Anwendung moderner Diagnoseverfahren. Bei Demenzer...
Humanis GmbH | 20.09.2010

Wenn das Thema Pflege im Alter aktuell wird

In politischen Debatten und in den Medien wird der demographische Wandel regelmäßig problemorientiert thematisiert. Im Vordergrund der Betrachtungen stehen zumeist die Belastungen, beispielsweise im Bereich der des Sozialversicherungssystems, die d...