info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Ernst Probst - Autor |

Biografien über berühmte Frauen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Der Wiesbadener Autor Ernst Probst veröffentlichte zahlreiche Taschenbücher über das Leben bekannter weiblicher Persönlichkeiten


Der Wiesbadener Autor Ernst Probst veröffentlichte zahlreiche Taschenbücher über das Leben bekannter weiblicher Persönlichkeiten München / Wiesbaden - Das Leben berühmter Frauen steht im Mittelpunkt mehrerer Werke des Wiesbadener Buchautors Ernst Probst. ...

München / Wiesbaden - Das Leben berühmter Frauen steht im Mittelpunkt mehrerer Werke des Wiesbadener Buchautors Ernst Probst. Neben zahlreichen populärwissenschaftlichen Büchern veröffentlichte er folgende Titel: Superfrauen aus dem Wilden Westen, Elisabeth I. Tudor. Die jungfräuliche Königin, Maria Stuart. Schottlands tragische Königin, Machbuba. Die Sklavin und der Fürst, Julchen Blasius. Die Räuberbraut des Schinderhannes, Königinnen des Tanzes, Königinnen der Lüfte von A bis Z. Biografien berühmter Fliegerinnen, Ballonfahrerinnen, Luftschifferinnen, Fallschirmspringerinnen und Astronautinnen. Diese Titel sind bei GRIN Verlag für akademische Texte - www.grin.de - als gedrucktes Taschenbuch oder als elektronisches E-Book im PDF-Format erhältlich.

*

Superfrauen aus dem Wilden Westen
Wenn der Begriff Wilder Westen fällt, denkt man meistens an mehr oder minder tapfere Männer wie indianische Häuptlinge, Krieger, Medizinmänner oder weiße Pioniere, Farmer, Jäger, Soldaten, Sheriffs und Revolverhelden. Von tüchtigen Frauen ist in dieser Welt, in der Gewalt oft eine große und traurige Rolle spielte, weniger die Rede. Doch in Wirklichkeit haben im Wilden Westen auch zahlreiche Frauen mutig ihren Mann gestanden und manchmal sogar - wie die Meisterschützin Annie Oakley - Mitglieder des angeblich starken Geschlechts übertroffen. Darauf weist das Taschenbuch Superfrauen aus dem Wilden Westen in Wort und Bild hin. Vorgestellt werden die Scharfschützin Calamity Jane, die selige Katharina Tekakwitha, die Kriegerin Lozen, der Showstar Adah Isaacs Menken, die Sachen-Ehefrau Mohongo, die Anführerin Queen Anne, die Meisterschützin Annie Oakley, die Indianer-Prinzessin Pocahontas, die indianische Volksheldin Sacajawea, die Banditenkönigin Belle Starr und die Zirkuspionierin Agnes Lake Thatcher.

*

Elisabeth I. Tudor. Die jungfräuliche Königin
Englands bedeutendste Königin des 16. Jahrhunderts war Elisabeth I. Tudor (1533-1603), genannt Gloriana, die glorreiche Königin. Aufgrund der Blüte von Schifffahrt, Handel und Kultur heißt ihre Regierungszeit von 1558 bis 1603 Elisabethanisches Zeitalter oder Goldenes Zeitalter Englands. Die Herrscherin blieb unverheiratet und kinderlos, weswegen man sie als the Virgin Queen (jungfräuliche Königin) bezeichnete. Darauf beruht der 1584 geprägte Name Virginia für die erste englische Kolonie in Nordamerika. Die Kurzbiografie Elisabeth I. Tudor. Die jungfräuliche Königin schildert ihr Leben.

*

Maria Stuart. Schottlands tragische Königin
Als berühmteste, berüchtigtste und bedauernswerteste Königin Schottlands galt Maria Stuart (1542-1587). Sie war nacheinander Königin zweier Länder und wollte vergeblich Herrscherin eines dritten Landes werden. Ihr erster Ehemann starb früh, der zweite Gatte taugte nichts und wurde ermordet, der dritte Gemahl musste flüchten. Zuletzt verlor sie fern der Heimat im Land ihrer Todfeindin ihren Kopf. Das reich bebilderte Taschenbuch Maria Stuart. Schottlands tragische Königin schildert ihr abenteuerliches Leben.

*

Machbuba. Die Sklavin und der Fürst
Die berühmteste Sklavin und Geliebte eines deutschen Fürsten im 19. Jahrhundert dürfte Machbuba (um 1823-1840) gewesen sein. Die dunkelhäutige Schönheit aus Äthiopien wurde von dem Adligen Hermann Fürst von Pückler-Muskau (1785-1871) auf dem Sklavenmarkt in Afrika gekauft. Danach war sie seine Reisebegleiterin, Krankenpflegerin und Geliebte. Ihr Grab liegt auf dem Friedhof von Bad Muskau in der Oberlausitz (Sachsen). Der Name Machbuba bedeutet zu deutsch Die Goldene oder Mein Liebling. Ihr eigentlicher Name war Ajiamé. Das Taschenbuch Machbuba. Die Sklavin und der Fürst schildert das abenteuerliche Leben des ungewöhnlichen Paares.

*

Julchen Blasius. Die Räuberbraut des Schinderhannes
Die bekannteste deutsche Räuberbraut war zweifellos Juliana Blasius (1781-1851) aus Weierbach bei Idar-Oberstein in Rheinland-Pfalz. Sie lebte drei Jahre lang mit dem legendären Räuber Schinderhannes (um 1777-1803), der bürgerlich Johannes Bückler hieß, zusammen. Ihr berüchtigter Geliebter wurde am 21. November 1803 wegen zahlreicher Verbrechen zusammen mit 19 seiner Kumpane in Mainz geköpft. In französischen Dokumenten jener Zeit hießen die beiden Julie Blaesius und Jean Buckler. Das Taschenbuch Julchen Blasius. Die Räuberbraut des Schinderhannes schildert ihr abenteuerliches Leben in Wort und Bild.

*

Königinnen des Tanzes
Gekrönte Häupter, Politiker und Zuschauer lagen einst berühmten Tänzerinnen zu Füßen. In Barbara Campanini verliebte sich der Preußenkönig Friedrich II. der Große. Aus Fanny Elßlers Ballettschuhen tranken amerikanische Kongressmitglieder. Margot Fonteyn musste nach ihrem ersten gemeinsamen Auftritt mit Rudolf Nurejew 23 Mal vor den Vorhang. Anna Pawlowas Auftritte begeisterten Millionen und sie erwarb sich den Status eines Superstars. Diesen und anderen Königinnen des Tanzes - wie Pina Bausch, Isadora Duncan, Martha Graham, Carlotta Grisi, Alice und Ellen Kessler, Bronislawa Nijinska, Marie Taglioni, Ninette de Valois und Mary Wigman - ist das gleichnamige Taschenbuch gewidmet.

*

Königinnen der Lüfte von A bis Z
Die Französin Jacqueline Auriol flog als erste Frau schneller als der Schall. Sie und die Amerikanerin Jacqueline Cochran erkämpften sich abwechselnd den Ruf, die schnellste Frau der Welt zu sein. Die Deutsche Hanna Reitsch wurde erster weiblicher Flugkapitän, flog als erste Frau einen Hubschrauber und stellte mehr als 40 Rekorde aller Klassen und Flugzeugtypen auf. Ihre Landsmännin Elly Beinhorn führte ein legendenumwobenes Leben und prägte die sportlichen Anfänge der Fliegerei. Die Russin Valentina Tereschkowa war die erste Frau im Weltall. Diesen und anderen Königinnen der Lüfte von A bis Z aus aller Welt ist das gleichnamige Taschenbuch gewidmet. Wie ein roter Faden zieht sich durch das Taschenbuch, wie schwer es früher Frauen von Männern gemacht wurde, das Fliegen zu lernen und in der Luftfahrt Fuß zu fassen. Bis in jüngste Zeit hatten Pilotinnen weltweit unter Vorurteilen zu leiden.

*

Superfrauen: 14 Bücher auf einer CD-ROM
Aus der Feder von Ernst Probst stammt auch die 14-bändige Taschenbuchreihe über Superfrauen, von der einzelne Titel bei GRIN als gedrucktes Taschenbuch oder E-Book im PDF-Format erhältlich sind. Alle Titel dieser Reihe befinden sich auf der CD-ROM Superfrauen: 14 Bücher auf einer CD-ROM, die nur bei Amazon unter der Internetadresse http://www.amazon.de/gp/product/3935718829/028-7008173-600691 bestellt werden kann.

*

Weblink:
http://buecher-von-ernst-probst.blogspot.com









Ernst Probst - Autor
Ernst Probst
Im See 11
55246
Wiesbaden
ernst.probst@gmx.de
06134/21152
http://buch-welt.blogspot.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ernst Probst, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 871 Wörter, 6821 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Ernst Probst - Autor


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Ernst Probst - Autor lesen:

Ernst Probst - Autor | 22.08.2011

Buchtipp: Das Rätsel der Großsteingräber

Wiesbaden - Geradezu schlagartig haben in der Jungsteinzeit vor rund 5.500 Jahren die Ackerbauern und Viehzüchter in Nordwestdeutschland eine völlig neue Bestattungssitte übernommen. Sie war mit dem mühseligen Bau von monumentalen Großsteingräb...
Ernst Probst - Autor | 28.07.2011

Eine gescheite Frau hat Millionen geborener Feinde

Wiesbaden - Eines der geheimnisvollsten Wesen auf der Erde ist immer noch die Frau. Über sie haben sich bereits Legionen von mehr oder weniger gescheiten Köpfen - sowohl männlich als auch weiblich - mit weisen und törichten Aussprüchen geäußer...
Ernst Probst - Autor | 27.07.2011

Buchtipp: Pompadour und Dubarry

München / Wiesbaden - Wie konnte es dazu kommen, dass ein so menschenscheuer und schüchterner König wie Louis XV. von Frankreich und Navarra im Laufe seines Lebens so viele Geliebte hatte und zahlreiche eheliche und uneheliche Kinder zeugte? War "...