info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
NeueNachricht |

Aastra startet XML-Wettbewerb - Preise in vier Kategorien - Profis und Hobby-Programmierer können teilnehmen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 2)


Berlin - Der Berliner ITK-Hersteller Aastra ruft Entwickler zu einem weltweiten XML-Wettbewerb auf. Gesucht werden Lösungen, die die Kommunikationsprozesse von Unternehmen im Alltag optimieren. Die XML-Applikationen sollen speziell für die Telefonfamilie Aastra 6700i entwickelt werden, und damit für Endgeräte, die auf dem offenen Standard SIP beruhen. „Aastra treibt mit diesem Wettbewerb das Thema offene Standards weiter voran. Im Vergleich zu Systemtelefonen bieten SIP-Telefone eigentlich eine geringere Funktionsvielfalt. Diese Lücke lässt sich aber schließen, da SIP-Telefone mit XML-Erweiterungen tief in den Kommunikationsserver integriert werden können. Wir laden kreative Köpfe ein, uns und dem Markt zu zeigen, was mit XML alles möglich ist", sagt Eric Kirchner, Leiter Operator Sales bei der Aastra Deutschland GmbH. Ganz im Sinne des Grundgedankens von offenen Standards werden die eingesendeten Applikationen zum kostenlosen Download auf der Homepage von Aastra veröffentlicht. Einsendeschluss der Vorschläge ist der 30. Oktober 2010.
In vier Kategorien können nach Angaben von Aastra Applikationen eingereicht werden:
• Social Networking und Web-2.0-Anwendungen: Besserer Zugang und leichtere Kommunikation im Zusammenhang mit Diensten wie Twitter, Flickr, Facebook, LinkedIn.
• Business Applikationen: Mehrwert für Firmen, indem beispielsweise unternehmensinterne Datenbanken und Informationssysteme integriert werden können
• Anwendungen rund ums Telefonieren: Neue Funktionen, die bislang noch nicht in den SIP-Telefonen integriert sind
• Lifestyle-Anwendungen: Unterschiedliche Funktionen vom Wetter-Dienst bis zum Nachrichten-Ticker.
Der XML-Wettbewerb richtet sich nicht nur an professionelle Entwickler, sondern auch an Hobby-Programmierer und Studenten. Teilnehmer müssen bereit sein, ihre Anwendung unter BSD-Lizenz zur Verfügung zu stellen. Die Software muss also frei kopiert, verändert und verbreitet werden dürfen. Welche eingesendete Idee letztendlich gewinnt, entscheidet eine Experten-Jury aus Mitgliedern der Bereiche Universität, Presse, Consulter und Unternehmen. Sie wählt für jede der vier Kategorien einen Sieger. Den Gewinnern winkt unter anderem ein Tablet PC, ein iPod Touch sowie das neue SIP-Telefon für Führungskräfte, das Aastra 6739i.
Entwickler können sich auf http://support.aastra.fr/XMLContest/register.php registrieren. Weitere Informationen zu XML, Aastra SIP-Telefonen sowie Beispiel-Anwendungen und das Aastra XML-Developers-Kit gibt es unter http://support.aastra.fr/XMLcontest/competitors2_en.php. Einen Überblick über bereits bestehende XML-Applikationen gibt es auf der Internetseite der Aastra Deutschland GmbH.
XML steht für „Extensible Markup Language und ist eine Auszeichnungssprache, mit der Daten strukturiert in Form von Textdateien gespeichert werden. Ein Beispiel für eine XML-Sprache ist RSS (RSS-Feeds). Mit den Business SIP Telefonen Aastra 6700i steht eine komplette Familie von Endgeräten zur Verfügung, die XML unterstützen. So können die Nutzer über ihr Display beispielsweise den Wetterbericht lesen, Aktienkurse verfolgen oder an Termine erinnert werden. Aastra SIP-Telefone sind tief in die eigenen Kommunikationsserver integriert und werden von vielen führenden Plattformen anderer Hersteller, Provider und Systemintegratoren unterstützt.

Web: http://ne-na.de/aastra-startet-xml-wettbewerb-preise-in-vier-kategorien-profis-und-hobby-programmierer-k-nnen-teilnehmen/


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Christian Stegmüller, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 411 Wörter, 3375 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: NeueNachricht


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von NeueNachricht lesen:

NeueNachricht | 23.11.2011
NeueNachricht | 02.11.2011

Warteschleifen-Tohuwabohu: Gesetzgeber muss nachbessern – Call Center kundenfreundlicher gestalten

Berlin/Bonn - Mit der Novelle des Telekommunikationsgesetzes dürfen Hotline-Anbieter in Zukunft keine Entgelte für die Zeit mehr verlangen, die ihre Kunden bei einem Anruf in einer Warteschleife verbringen. Der Bundestag beschloss vergangene Woche ...
NeueNachricht | 02.11.2011

Steve Jobs und der Bauhaus-Stil: Plädoyer für ein Leben ohne Bedienungsanleitung

Berlin/Bonn - Immer wieder scheitert der Mensch an der Bedienung elektronischer Geräte. Diagnose: menschliches Versagen. Als Höchststrafe drohen das stundenlange Studium unverständlicher Bedienungsanleitungen und Hotline-Anrufe mit Warteschleifen-...