info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Münchner Marketing Akademie |

Produktmanagement - wichtige Brücke vom Unternehmen zum Kunden

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


"Viele mittelständische Unternehmer haben sich mit Produktmanagement noch gar nicht beschäftigt, so Heike Beckert", Akademieleiterin der Münchner Marketing Akademie. Dabei kann davon die Zukunft des ganzen Unternehmens abhängen. Wobei handelt es sich? Hie


"Viele mittelständische Unternehmer haben sich mit Produktmanagement noch gar nicht beschäftigt, so Heike Beckert", Akademieleiterin der Münchner Marketing Akademie. Dabei kann davon die Zukunft des ganzen Unternehmens abhängen. ...

Viele Unternehmen versuchen vor allem, über Werbung ihre Produkte zu verkaufen. In gesättigten Märkten übertreffen die Kosten der teuren Werbung oft die darüber generierten Einnahmen.
Sinnvoller ist es, die Produkte so zu verfeinern oder neue zu entwickeln, dass man damit das Bedürfnis des Kunden trifft. Das ist eine Aufgabe des Produktmanagements: Herauszufinden, was der Markt will. Damit ist das Produktmanagement sozusagen das Bindeglied zwischen Markt/Kunden und den anderen Bereichen des Unternehmens: Entwicklung, Marketing, Controlling, Management, Produktion. Der Job des Produktmanagers: Er muss wissen, was der Kunde wünscht, was die Produkte kosten werden und ob sich die Produktion fürs Unternehmen lohnt - also Gewinne damit gemacht werden. Diese Schnittstelle ist enorm wichtig, denn oft ist es noch so, dass zum Beispiel die Entwicklungsabteilung an Produkten bastelt, die der Markt nicht haben möchte oder die nicht mit Gewinn hergestellt werden können. Das ergibt teure Flops - auch dann, wenn das Produkt gut ist, aber zu früh auf den Markt kommt. Ein Beispiel aus dem Bereich Auto ist der Golf Country: Die Geländewagen-Variante des Golfs kam sozusagen zehn Jahre zu früh auf den Markt, 1990 wollte kaum jemand solch einen Wagen haben, nach knapp zwei Jahren wurde die Produktion eingestellt. Heute sind ähnliche Modelle "in". Ein Produktmanager muss den richtigen "Riecher" dafür entwickeln, was wann gefragt ist.

Produktmanagement findet Zielgruppe

Intern sollte es in der Firma eine Produktpolitik geben: Welche Zielgruppe will man ansprechen und was anbieten? Und das Produktmarketing muss es schaffen, dem Kunden das Angebot schmackhaft zu machen.
Weitere Möglichkeit: Das Produktmanagement hat eine Marktlücke entdeckt, bei der es erst den Wunsch des Kunden hervorrufen muss. Etwas Neues, dass dem Kunden nützlich ist, aber er den Nutzen noch gar nicht kennt - zum Beispiel ein Navigationsystem für Fußgänger. Vor wenigen Jahren hätte man einen Produktmanager ausgelacht, der dies vorgeschlagen hätte. Heute gibt es Trendsetter, die sich damit durch Städte bewegen - die breite Masse wird es nachmachen. Prognose: Navis für Fußgänger werden Bestseller - allerdings nur als Software auf dem Handy. Die Leute wollen nicht ein zusätzliches Gerät dabei haben. Ein Produktmanager sollte also erkennen, das die Produktion eines Gerätes wenig Sinn macht, die Entwicklung einer Software schon.

In jeder Produktphase dabei

Das Produktmanagement ist bei einem neuen Produkt von Anfang bis Ende mit dabei: Dort werden alle wichtigen Informationen gesammelt - Idee, Planung, Einführung, Kontrolle, Produktion und wenn der Zeitpunkt gekommen ist auch die Einstellung des Produkts. Schließlich ist es für das Kostenmanagement und die hausinternen Ressourcen auch wichtig, im entscheidenden Augenblick auf die Produktion zu verzichten. Das wird nämlich oft vom Management und Controlling verpasst. Die Produktpolitik muss also zwischen den Abteilungen des Unternehmens abgestimmt sein, der Produktmanager ist dabei wichtige Verbindungsstelle, im Besten Fall ein Treibriemen zwischen den Abteilungen.

Moderne Schulung wichtig

Fazit: Das Produktmanagement ist eine wichtige Abteilung, der Produktmanager spielt eine wichtige Rolle - schließlich laufen bei ihm viele Fäden zusammen. Also ein anspruchsvoller Job. Damit sind wir bei den Stichworten Schulung und Lehrgang: Der Produktmanager sollte stets auf dem neuesten Stand sein, gerade in Zeiten des Internets mit Konkurrenz zum Beispiel über E-Commerce und schnellen Änderungen der Kundenwünsche. Er muss wissen, wie er Pläne erstellt, Marktforschung betreibt, sich informiert, die Organisationsstrukturen des eigenen Betriebs optimal nutzt, Zusammenhänge erkennt und andere überzeugt. Fortbildung ist für diesen anspruchsvollen Job selbstverständlich.


Münchner Marketing Akademie
Heike Beckert
Pfisterstrasse 6
80331
München
heike.beckert@akademie-marketing.com
0700 0700 1850
http://www.akademie-marketing.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Heike Beckert, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 551 Wörter, 4054 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Münchner Marketing Akademie lesen:

Münchner Marketing Akademie | 14.07.2011

Lehrgang zum Certified Social Media Manager

Als Social Media Manager übernehmen Sie die Aufgaben und die Leitung der Social Media Aktivitäten in Unternehmen und in Werbeagenturen. Der Social Media Manager ist der Marketing- oder Onlineabteilung zugeordnet. Die Stellenbeschreibung eines Socia...
Münchner Marketing Akademie | 20.01.2011

Münchner Marketing Akademie jetzt auch in Leipzig

Die Münchner Marketing Akademie eröffnete Mitte Januar einen neuen Standort in Leipzig. "Leipzig ist eine schnell wachsende Stadt mit viel Potential", so Heike Beckert, Geschäftsführerin der Münchner Marketing Akademie. Die Münchner bieten in L...
Münchner Marketing Akademie | 20.10.2010

Mit sofortiger Wirkung übernimmt Heike Beckert die Geschäftsführung der Münchner Marketing Akademie

München. Die Münchner Marketing Akademie mit Sitz in der Münchner Innenstadt wird ab sofort von Frau Heike Beckert geführt. "Ich freue mich sehr auf die neue Aufgabe. Ab November werden wir unsere Veranstaltungen auch in Hamburg, Berlin, Leipzig ...