info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Jagdschloss Halberstadt |

Einladung an das dänische Köningshaus hatte Erfolg

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 2)


Harzer Riesenweinfass bekommt zum Weinfest hohen Besuch


Harzer Riesenweinfass bekommt zum Weinfest hohen Besuch Chris Schöne hat es Geschafft. Seine Einladung an das dänische Köningshaus hatte Erfolg. Königin Margrethe II. ...

Chris Schöne hat es Geschafft. Seine Einladung an das dänische Köningshaus hatte Erfolg. Königin Margrethe II. lässt sich zwar entschuldigen, dafür kommt Dänemarks stellvertretender Botschafter Kim Vinthen zum Weinfest in die Spiegelsberge. Die erste Befüllung des Riesenweinfasses nach mehr als 400 Jahre findet also wieder mit dänischer Beteiligung statt.

Den Dänen eilt der Ruf voraus, an der eigenen Geschichte sehr interessiert zu sein. Davon hatte auch Chris Schöne gehört. Der Chef des Halberstädter Jagdschlosses
schickte deshalb auch eine Einladung zum Weinfest in den Spiegelsbergen an das dänische Königshaus. Schließlich soll das Riesenweinfass im Keller des Jagdschlosses erstmals nach einem Saufgelage 1595 anlässlich des Besuches des dänischen Königs Christian IV. wieder mit Wein befüllt werden. Damals stand das Riesenweinfass noch in Gröningen und gehörte dem Herzog von Braunschweig und Administrator des Halberstädter Bistums, Heinrich Julius. Der hatte 1590 die Prinzessin Elisabeth von Dänemark geheiratet.

Und weil Chris Schöne wiederum dafür bekannt ist, auch umzusetzen, was er sich einmal vorgenommen hat, schickte er eine Einladung an Königin Margrethe II. von Dänemark. Natürlich auf dänisch. Aus der umfangreichen Korrespondenz, die sich in der Folge ergab, geht hervor, dass die Einladung aus Halberstadt tatsächlich der Königin vorgelegt und mit ihr besprochen wurde. Immerhin, was will man mehr. In der Antwort hieß es aber, "dass es der Königin leider nicht möglich sein wird, Ihre Einladung anzunehmen und nach Halberstadt zu kommen". Christ Schöne gab dennoch nicht auf, antwortete höflich und fragte, ob es nicht möglich wäre, einen Vertreter zu schicken. Die Antwort lies nicht lange auf sich warten und der Geschäftsträger der dänischen Botschaft in Berlin, der Gesandte Kim Vinthen, teilte mit, er "würde sehr gern nach Halberstadt" kommen. "Ein große Ehre für uns und für unser Fest", freut sich Chris Schöne.

Kim Vinthen ist nach Dänemarks Botschafter Carsten Søndergaard der zweite Mann Dänemarks in Deutschland. Das Amt hat er seit 2008 inne. Zuvor war er Leiter der Abteilung für Menschenrechtsfragen im dänischen Außenministerium. Vinthen ist seit 30 Jahren im dänischen Außendienst als Botschaftsrat in Bonn, Gesandter in Tokio/Japan und Leiter der Vertretung in Ramallah tätig.

Die Zusage des hohen Besuches dürfte Chris Schöne im Rahmen der letzten Festvorbereitungen noch mehr Schweißperlen auf die Stirn treiben. Der Empfang diplomatischer Gäste erfordert klare Regeln: Sicherstandards, Begrüßungsprotokoll, Ansprache. "Jetzt muss ich mich erst einmal informieren. Ich hab ja nicht täglich Diplomaten im Haus", scherzt Chris Schöne, der dem alten Heinrich Julis noch nachträglich dankbar ist, dass er sich in die dänische Prinzessin verliebt hat.

Das Riesenweinfass im Halberstädter Jagdschloss ist das älteste original erhaltene Riesenweinfass der Welt. Nach mehr als 400 Jahren wird es am 31. Juli und am 1. August erstmals wieder befüllt werden. Aus diesem Anlass findet an diesen beiden Tagen in den Spiegelsbergen ein Weinfest statt. Der erste Rebensaft, der nach so langer Zeit frisch gezapft ausgeschenkt wird, ist ein trockener Dornfelder Rotwein.


Jagdschloss Halberstadt
Chris Schöne
In den Spiegelsbergen 6
38820 Halberstadt
03941 583995

http://www.jagdschloss-halberstadt.de



Pressekontakt:
fischer pr
Katharina Fischer
Domplatz 6
38820
Halberstadt
info@fischerpr.de
03941 4185144
http://www.fischerpr.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Katharina Fischer, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 476 Wörter, 3559 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema