info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Wind River GmbH |

Wind River neues Mitglied bei Eclipse und OSDL

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Offene Standards im Visier


Ismaning, 1. Dezember 2003 - Wind River ist neues Mitglied im Eclipse Konsortium, einer Tools-Gemeinschaft für offene Technologien. Neben anderen Technologieführern wie IBM oder HP ist Wind River das größte Embedded Software Unternehmen in diesem Kreis. Durch den Beitritt zu Eclipse will Wind River weltweiten Unternehmen ermöglichen, ihre Embedded Entwicklungen auf einer einzelnen, auf offenen Standards basierenden Integrierten Entwicklungsumgebung zu standardisieren. In Zusammenarbeit mit anderen Eclipse Mitgliedern setzt sich Wind River für die Übernahme von offenen Standards ein und treibt die Industrie in Richtung einer aus Geräten, Desktop und Unternehmen „vernetzten Welt“ vorwärts.
Zusätzlich ist Wind River dem Open Source Development Labs (OSDL), einem weltweiten Konsortium aus Kunden und führenden Technologieunternehmen, das den verstärkten Einsatz von Linux verfolgt, beigetreten. Mit der Teilnahme in der Arbeitsgruppe Carrier Grade Linux (CGL) bietet Wind River seinen Kunden aus den Telekommunikations- und Networking-Märkten weitere Perspektiven.

Die Zusammenarbeit im Eclipse Konsortium wird sich auf das Erstellen von Embedded Tools und Produkten konzentrieren, die integriert und mit dem Open Framework und der Platform von Eclipse kompatibel sind und diese für die Embedded Welt erweitern. So soll sichergestellt werden, dass Entwickler aus allen Schlüsselmärkten von Wind River (Aerospace&Defense, Automotive, Digital Consumer, Industrial und Network Infrastructure) neueste, integrierte Entwicklungstechnologie erhalten.

„Wind River bringt über 20 Jahre Erfahrung und wertvolle Expertise mit“, freut sich Skip McGaughey, Chairperson des Eclipse Board of Stewards. „Unser neues Mitglied wird einen Schlüsselbeitrag zur Übernahme von offenen Entwicklungstechnologien in alle Computing-Bereiche leisten.“

Im Februar 2004 wird Wind River sein Engagement mit dem Sponsoring der EclipseCon 2004 noch vertiefen. Im Mittelpunkt dieser technischen Konferenz stehen Entwicklung und Integration von offenen Tools, die Geschichte des Eclipse Konsortiums und die Entwicklung der Eclipse Technologie, die zahlreichen Möglichkeiten für Embedded Entwicklungen durch die Integration von Produkten der Eclipse Mitgliedern und vieles mehr.

„Mehr als früher finden Embedded Geräte Einzug in Unternehmen, damit nähern wir uns zusehends einer vernetzten Welt. Wir haben uns den offenen Standards verpflichtet und wollen sicherstellen, dass Embedded Entwickler Zugang zu integrierten und weitgehend kompatiblen Technologien erhalten“, erläutert Dave Fraser, Senior Vice President Products, Wind River. „Das Eclipse Konsortium leistet einen besonderen Beitrag für eine größere Technologie-Gemeinschaft. Wir sind stolz darauf, dass wir dabei entscheidend mitwirken können, natürlich mit einem auf die Embedded Community gerichteten Auge.“

„Durch die Nutzung und unseren Beitrag zu den bewährten Eclipse Technologien kann Wind River seine Entwicklungsressourcen besser in die Entwicklung von spezifischem Mehrwert für unsere Kunden konzentrieren, anstelle technologische Infrastrukturen selbst zu entwickeln“, betont Thomas Evensen, Senior Director Core OS und Tools und Eclipse Steward für Wind River. „Unsere offene Technologie bietet auch Endanwendern zusätzliche Interoperabilität und ermöglicht die Kombination von Tools verschiedener Anbieter.“

Teilnahme an der OSDL Arbeitsgruppe Carrier Grade Linux
Parallel dazu nimmt Wind River als neues Mitglied der OSDL (Open Source Development Labs) in der Arbeitsgruppe Carrier Grade Linux (CGL) teil und baut damit den Support für die Kunden im Bereich Telekommunikation und Networking weiter aus.
Maßgeblich für diese Entscheidung war, dass viele der Wind River Kunden im Bereich Netzwerk-Infrastruktur das Betriebssystem VxWorks gemeinsam mit Linux nutzen wollen, wie Tony Tryba, Vice President und General Manager Market Divisions, von Wind River erläutert. „Wir haben uns zur Zusammenarbeit mit OSDL entschlossen, um so bei der Entwicklung der Spezifizierungen für Carrier Grade Linux mitwirken und den Einsatz in der Telekommunikationsindustrie beschleunigen zu können.“

Das Betriebssystem VxWorks ist in den Data Plane-Funktionen anspruchsvoller Ausrüstung für Telekommunikations- und Serviceprovider stark vertreten. Zugleich wurde in vielen Kontroll- und Verwaltungs-Funktionen dieser Systeme UNIX eingesetzt. Unter Einfluss der CGL-Spezifikation haben in letzter Zeit viele Wind River Kunden von einer UNIX Lösung zu Linux gewechselt.
„Embedded ist einer der am schnellsten wachsenden und dynamischen Märkte für Linux“, skizziert Stuart Cohen, CEO von OSDL. „Wir glauben, dass die Expertise und Führungsposition von Wind River bei Embedded Systemen unserer Arbeitsgruppe Carrier Grade Linux großen Wert bringt. Da sich Linux im Telekommunikationsmarkt immer stärker durchsetzt, wird die Unterstützung und der Beitrag von Wind River wichtig für einen schnelleren Einsatz von CGL bei den Kunden.“

# # #

Über die Open Source Development Labs (OSDL) (www.osdl.org)
OSDL – Heimat von Linux-Erfinder Linus Torvalds – hat das Ziel, das Wachstum und die Übernahme von Linux zu beschleunigen. Das Unternehmen wurde in 2000 gegründet und wird von einem weltweiten Konsortium an Linux Kunden und IT Industrieführern unterstützt. Die Non-Profit Organisation bietet Entwicklern auf der ganzen Welt Zugang zu Linux Expertise, Computing und Testeinrichtungen in den USA und Japan. Zu den OSDL Mitgliedern zählen Alcatel, Cisco, Computer Associates, Dell, Ericsson, Force Computers, Fujitsu, HP, Hitachi, IBM, Intel, Linuxcare, Miracle Linux Corporation, Mitsubishi Electric, MontaVista Software, NEC Corporation, Nokia, NTT COMWARE, NTT DATA INTELLILINK, Red Hat, Sun Microsystems, SUSE LINUX, TimeSys, Toshiba, Transmeta Corporation, Turbolinux, Ulticom, Unilever, VA Software und Wind River Systems.


Über das Eclipse Konsortium (www.eclipse.org)
Eclipse ist ein Open Source Ökosystem bestehend aus lizenzfreien Technologien und einer universellen Plattform zur Integration von Tools. Mit dem Eclipse Framework und seinen Werkzeugen haben die Entwickler eine große Auswahl an Sprachen, Plattformen und Anbietern zur Verfügung. Eclipse liefert ein Plug-in basiertes Framework, mit dem sich Softwaretools einfacher erstellen, integrieren und einsetzen lassen, und erspart damit Zeit und Geld. Durch die Zusammenarbeit und die gemeinsame Nutzung von Schlüsseltechnologien zur Integration können sich die Tools-Hersteller beim Erstellen neuer Entwicklungstechnologie auf ihre Kompetenzen und ihre Expertise konzentrieren. Die Eclipse Platform ist in Java geschrieben und mit weitreichenden Plug-In Konstruktionswerkzeugen und –beispielen ausgestattet. Sie wurde bereits auf einer Vielzahl von Entwicklungsworkstations eingesetzt, einschließlich Linux, MacOS, QNX und Windows-basierten Systemen. Ausführliche Details über die Eclipse Community und White Papers über das Design der Eclipse Platform stehen auf der Webseite zum Download bereit.


Über Wind River (www.windriver.com)
Wind River ist der weltweit führende Anbieter von Embedded Software und Services. Als einziges Unternehmen bietet Wind River markt-spezifische Embedded Plattformen an, die Echtzeit-Betriebssysteme, Entwicklungstools und Technologien enthalten. Die Lösungen und Professional Services richten sich an unterschiedliche Märkte wie Luft-/Raumfahrt & Verteidigung, Automotive, Digitale Konsum-Elektronik, Industrie- und Medizintechnische Anwendungen und Netzwerk- Infrastruktur. Das Angebot umfasst hoch-integrierte Technologie und Expertise, mit der die Kunden ihre Produkte bester Qualität effizienter schaffen können. Unternehmen aus der ganzen Welt standardisieren auf Wind River, um höchst verlässliche Produkte zu entwickeln und zugleich ihre Markteinführungszeit zu beschleunigen.

Die Unternehmenszentrale des 1981 gegründeten Unternehmens befindet sich in Alameda/Kalifornien, weltweit existieren zahlreiche Niederlassungen. Die deutsche Wind River GmbH wurde 1991 eingerichtet.
Von Ismaning/München aus bedient Wind River die Märkte in Deutschland, Österreich, Schweiz und Osteuropa und bietet darüber hinaus lokalen Support, Training und Consulting an. Weitere Information steht unter www.windriver.de bereit.


Pressekontakte:
Wind River GmbH, Katrin Schüler; Tel.: 089 / 962 445 – 120;
E-Mail: katrin.schueler@windriver.com
Agentur Lorenzoni GmbH, Public Relations, Beate Lorenzoni;
Tel.: 089 / 386659 – 0, E-Mail: Beate@lorenzoni.de; www.lorenzoni.de


Web: http://www.windriver.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Karin Zühlke, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 1095 Wörter, 8663 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Wind River GmbH lesen:

Wind River GmbH | 16.01.2009

Wind River stellt Wind River Hypervisor vor - Embedded World, 3. bis 5. März, Halle 11, Stand 118

Hardware-Virtualisierung ermöglicht in unterschiedlichen Betriebssystem-Umgebungen die gemeinsame Nutzung der darunter liegenden Hardware-Ressourcen wie Cores und Speicherplatz. Wind River Hypervisor unterstützt unterschiedliche Single- und Multico...
Wind River GmbH | 24.07.2008

Wind River erweitert Device Management um Testautomatisierung

Wind River ergänzt den Produktbereich Device Management um die Lösung Test Management. Test Management hilft Geräteherstellern, den Testprozess für Gerätesoftware zu automatisieren und zu verkürzen. Damit können Hersteller Kosten und Zeitaufwa...
Wind River GmbH | 15.07.2008

VxWorks MILS 2 in der Evaluierungsphase zur Zertifizierung nach EAL6+/NSA

VxWorks MILS 2, Wind Rivers Umsetzung des Sicherheitskonzeptes MILS (Multiple Independent Levels of Security), befindet sich im Verfahren zur Zertifizierung nach Common Criteria (ISO/IEC 15408) Evaluation Assurance Level 6+/NSA High Robustness. VxWor...