info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Insolvenz-Agentur GmbH & Co. KG |

Insolvenz in England: In Eigenregie oder doch lieber mit Expertenrat?

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Richterlicher Insolvenzantrag muss vollständig und glaubhaft sein Insolvenz-Agentur rät von Privatinsolvenz in Eigenregie ab


Richterlicher Insolvenzantrag muss vollständig und glaubhaft sein Insolvenz-Agentur rät von Privatinsolvenz in Eigenregie ab Düsseldorf/ Kent (UK), 15.07.2010. ...

Düsseldorf/ Kent (UK), 15.07.2010. Unverschuldet in Insolvenz geratene Freiberufler und Unternehmer aus Deutschland lassen sich häufig von Dienstleistern wie der Insolvenz-Agentur Kent (http://www.insolvenz-agentur.com) beraten, entscheiden sich dann aber teilweise dazu, die Restschuldbefreiung in England in Eigenregie durchzuziehen. "Die Selbstüberschätzung kann absolut fatal sein", warnt Dr. Gert van Braacht, einer der Experten der Insolvenz-Agentur Kent.

Das EU-Insolvenzverfahren in England ist deutlich schneller durchführbar als das in Deutschland: Allerdings birgt es auch erhebliche Hürden, die nur mit Hilfe eines erfahrenen Experten-Netzwerks übersprungen werden können.

So stelle alleine der mindestens 30-seitige Insolvenzantrag selbst für perfekt Englisch sprechende Geschäftsleute meistens eine unüberwindbare Hürde dar. Besonders pikant: Ein fehlerhaft ausgefüllter Insolvenzantrag wird erst nach Wochen oder Monaten abgelehnt - und bis dahin sind in Eigenregie viele Kosten verursacht worden, die bei Mithilfe von Experten womöglich nicht angefallen wären.

"Viele Mandanten denken nach dem Erstgespräch, Sie wüssten alles, und würden alle Risiken kennen", so Dr. van Braacht, der eine weitere Fehlerquelle auch darin sieht, dass kein Zahlungsverkehr innerhalb Englands nachgewiesen werden kann oder die Strom- und Gasrechnungen so niedrig sind, dass der Richter nur davon ausgehen kann, dass der vermeintliche "Engländer" mehr Zeit an anderer Stelle verbringt als am verlangten Hauptwohnsitz.

Darüber hinaus gibt es viele weitere Risiken, die man überhaupt erst mit einer gewissen Erfahrung beurteilen kann.

"Unser Rat ist: Scheuen Sie das Risiko und nehmen Sie die Hilfe unseres erstklassigen Experten-Netzwerkes in Anspruch. Wir konnten bereits viele Mandanten erfolgreich von Ihren Schulden befreien, ein Fakt der ganz klar für uns spricht", so Dr. van Braacht.



Insolvenz-Agentur GmbH & Co. KG
Marcus Kray
Königsallee 92a
40212
Düsseldorf
presse@insolvenz-agentur.com
+49 (0) 211 54593 - 110
http://www.insolvenz-agentur.com/de/presse/


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Marcus Kray, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 260 Wörter, 2105 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Insolvenz-Agentur GmbH & Co. KG lesen:

Insolvenz-Agentur GmbH & Co. KG | 01.06.2011

Insolvenz-Agentur Kent: "Die Verkürzung der Wohlverhaltensperiode bringt nichts"

Düsseldorf / Kent (UK), 02.06.2011 - Die Zahl der Privatinsolvenzen in Deutschland ist im vergangenen Jahr rasant gestiegen. Wie das Statistische Bundesamt und Creditreform weitgehend übereinstimmend berichten, stieg die Zahl der Insolvenzen privat...