info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
VersandApo.de |

VersandApo.de informiert: Venenfit durch den Sommer

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Gefäßsystem leidet unter hohen Temperaturen


Gerade im Sommer leisten Venen Schwerstarbeit, denn sie pumpen das verbrauchte und sauerstoffarme Blut gegen die Schwerkraft aus den Beinen hoch zum Herzen. Durch Hitze, direkte Sonneneinstrahlung und langes Sitzen erhöht sich zusätzlich der Druck auf die Venen. Gefäßwände dehnen sich aus und verlieren an Spannkraft, sodass unangenehme Begleiterscheinungen wie Spannungsgefühl, Schwellungen oder Wadenkrämpfe auftreten.

Doch mit einfachen Maßnahmen lassen sich Beschwerden häufig schon lindern. „Nach einem langen Tag die Beine hochlegen oder kalt abbrausen, das entlastet das Gefäßsystem und unterstützt die Blutzirkulation. Neben Bewegung gelten kühlende Sprays, Salben und Gele zum Einreiben als echte ‚Venentrimmer‘“, weiß Apotheker Dr. Achim Kaul von der Online Apotheke VersandApo.de. Um ernst zu nehmende Krankheitsbilder auszuschließen, bleibt die ärztliche Untersuchung allerdings unerlässlich.

Auf erste Warnhinweise achten
Fast jeder Zweite in Deutschland leidet unter Venenschwäche. Frauen drei- bis viermal häufiger als Männer, was sich auf hormonelle Prozesse zurückführen lässt. Als deutliche Anzeichen für schwache Venen gelten neben Spannungsgefühlen und abendlich geschwollenen Fußknöcheln auch Juckreiz, nächtliche Schmerzen und regelmäßig kalte Füße. Eine erbliche Vorbelastung sowie Übergewicht, Bewegungsmangel, langes Stehen oder Sitzen, aber auch zu hoher Nikotin- und Alkoholkonsum sowie lang dauernde Reisen und enge Kleidung gelten als wahre „Venenkiller“. „Neigen Betroffene zu Krampfaderbildung oder leiden häufig unter schmerzenden und geschwollenen Beinen, sollte auf jeden Fall ein Arzt aufgesucht werden“, rät der erfahrene Apotheker.

Einfache Tricks gegen schwere Sommerbeine
Jeder Gang macht nicht nur schlank, wie es im Volksmund heißt, sondern Bewegung trägt erheblich zur Stärkung der Venenapparatur bei. Deswegen öfter mal Treppe und Fahrrad statt Fahrstuhl und Auto nehmen. Sportarten wie Schwimmen oder andere leichte Aktivitäten kräftigen außerdem die Venenklappen. Viel trinken, am besten Wasser oder ungesüßte Tees – das wirkt sich positiv auf die Fließeigenschaften des Blutes aus. Luftige Hosen oder Röcke verhelfen gestressten Beinen zu einer Atempause. Auf langen Reisen oder bei Venenschwäche leisten Kompressionsstrümpfe gute Arbeit. Zur besseren Durchblutung der Gefäße rät Apotheker Dr. Kaul: „Venentabletten mit Weinblätterextrakt eignen sich zum Beispiel hervorragend als Zwei-Monats-Kur. Sie stärken und schützen die Venen von innen und sind in jeder Apotheke und Versandapotheke erhältlich. Aber auch kühlende Sprays oder Gele mit Weinlaub oder Rosskastanie leisten gute Dienste bei schweren und geschwollenen Beinen.“ Kleiner Tipp: Einfach die Präparate vorher im Kühlschrank lagern, das erfrischt, belebt und entlastet die Beine zusätzlich.

Weitere Informationen unter www.versandapo.de bzw. auf der Seite http://www.versandapo.de/10078/Venenerkrankungen.htm


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Dr. Achim Kaul, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 324 Wörter, 2574 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: VersandApo.de


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von VersandApo.de lesen:

VersandApo.de | 23.08.2010

VersandApo.de informiert: Tabuthema Inkontinenz

Viele Betroffene verheimlichen ihre Blasenschwäche aus Schamgefühl und ziehen sich immer weiter aus dem aktiven Leben zurück – manchmal sogar über mehrere Jahre, bevor sie zum Arzt gehen. „Dabei gibt es viele verschiedene Möglichkeiten, dem un...
VersandApo.de | 12.08.2010

VersandApo.de informiert: Pilzinfektionen vorbeugen

Kontakt lässt sich nur schwer vermeiden Unbewusst besteht eine tagtägliche Berührung mit den sogenannten Fadenpilzen, die sich von Hornsubstanz der oberen Hautschichten sowie der Nägel ernähren. Trotz der zahlreichen Möglichkeiten, sich beispi...
VersandApo.de | 29.06.2010

VersandApo.de informiert: Endlich in Ruhe durchschlafen

Ursachen auf den Grund gehen Dauert die Einschlafphase länger als eine halbe Stunde oder brauchen Betroffene nach nächtlichem Aufwachen ebenso lange, sprechen Experten von primärer und nach sechs Monaten von chronischer Insomnie. Neben physikalis...