info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
IONA |

PDM leicht gemacht: Mitsubishi Heavy Industries (MHI) integriert mit IONA Orbix

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Schnelle Integration des Produkt-Daten-Managements (PDM) mit verschiedensten Betriebssystemen, Technologien und Applikationen


Mitsubishi Heavy Industries Ltd. (MHI) verknüpft seine heterogene IT-Landschaft mit IONA Orbix. IONA Technologies (NASDAQ: IONA), weltweit führender Anbieter von Lösungen für High Performance Integration, unterstützt den Hersteller von schweren Maschinen bei der Integration des Produkt-Daten-Managements (PDM) mit Mainframe-basierten und anderen Systemen. Das breit gefächerte Produkt- und Dienstleistungsportfolio des Unternehmens umfasst Schiffsbau, Stahlkonstruktion, Kraftwerksbau, Chemieanlagenbau, Umwelttechnik, industriellen Maschinenbau, Luft- und Raumfahrt sowie Klimatechnik.

Als Maschinenbau-Unternehmen verfügt MHI über eine heterogene IT-Infrastruktur, die aus verschiedensten Betriebssystemen, Technologien und Umgebungen besteht. MHI hat im Rahmen eines groß angelegten IT-Projekts die Einführung von PDM-Technologien initiiert, um Teile seiner Entwicklungs- und Fertigungssysteme zu verbinden und zu vereinheitlichen. Die Herausforderung für das Unternehmen bestand in der Integration und dem Einsatz von PDM auf der bestehenden IT-Infrastruktur. Zur Unterstützung dieser Aufgaben hat sich MHI für den Einsatz von CORBA-Technologie (Common Object Request Broker Architecture) auf Basis der IONA Orbix Software entschieden.

Einführung von PDM auf heterogener IT-Infrastruktur
Mit der Produktreihe Orbix von IONA konnte MHI über alle Systeme hinweg PDM realisieren, ohne Einbußen in Kauf nehmen zu müssen aufgrund der heterogenen Infrastruktur mit verschiedensten Entwicklungssprachen – von C++ und Java über COBOL und PL/I bis hin zu Visual Basic – sowie Betriebssystemen wie beispielsweise Windows und Unix Da alle Systemkomponenten den Kommunikationsstandard

CORBA unterstützen, kann MHI zudem künftig ohne großen Zeitaufwand neue Applikationen integrieren. Zur Anbindung des Systems an verschiedene Umgebungen wurden Metaphase auf einer HP-Plattform und PL/I für gemeinsames Reporting auf dem Mainframe eingesetzt. Auf diese Weise war es möglich, den Aufbau einer Echtzeit-Verbindung innerhalb der gesamten Umgebung zu realisieren.

Orbix – Bewährte Plattform für High-Performance Integration
Orbix ist der weltweit führende CORBA ORB (Object Request Broker) und IONAs High-Performance-Integration-Lösung für unternehmenskritische Anwendungen. Orbix bietet eine umfassende und bewährte Plattform für die Erweiterung oder Integration der anspruchvollsten Komponenten-basierten Systeme. Wie alle High-Performance Integration-Lösungen von IONA, einschließlich der neuen Produktfamilie Artix, basiert auch Orbix auf einem Service-orientierten Ansatz. Auf diese Weise können bei der Entwicklung und Integration von Komponenten innerhalb kürzester Zeit Vorteile hinsichtlich Produktivität, Effizienz und Betriebskosten realisiert werden.

Orbix wurde mit dem Ziel entwickelt, die Integration von CORBA mit J2EE (Java 2 Enterprise Edition) und/oder Web Services zu unterstützen. Die Lösung wurde bereits vielfach herangezogen, um proprietäre durch Standard-basierte Schnittstellen zu ersetzen, neue verteilte Systeme in Java oder C++ aufzubauen oder Mainframe-Systeme als Services abzubilden. Orbix ermöglicht es, bestehende Systeme ohne große Eingriffe mit neuer Funktionalität auszustatten. Die Lösung umfasst Komponenten für den Unternehmenseinsatz wie Sicherheitsdienste, asynchrones Messaging, Management, Transaktionen, Load Balancing und Fehlertoleranz-Behandlung.

„Wir sind sehr stolz darauf, dass Mitsubishi Heavy Industries uns mit der Unterstützung dieses bedeutenden Projekts betraut hat“, erklärte Dr. Chris Horn, CEO und Mitbegründer von IONA. „Tausende von Unternehmen auf der ganzen Welt vertrauen bereits auf Orbix und CORBA beim Aufbau, Einsatz und bei der Integration ihrer unternehmenskritischen Systeme. Diese Tatsache spricht für die ausgereifte Technologie und den hohen Nutzwert, die den Service-orientierten Integrationsansatz kennzeichnen.“


Über IONA
IONA (NASDAQ: IONA) ist seit mehr als zehn Jahren weltweit führender Anbieter von Lösungen für High Performance Integration in unternehmensweite IT-Umgebungen. IONA hat mit seiner CORBA-basierten Produktfamilie Orbix die Entwicklung hin zu Standard-basierter Integration maßgeblich beeinflusst. Die Produktfamilie Artix, IONAs neue Generation von Integrationslösungen, bekräftigt IONAs Kompetenz im Bereich Service-orientierter Industriestandards wie Web Services.

IONA hat sich der technologisch-architektonische Führungsrolle sowie der Aufgabe, heterogene IT-Systeme von einem installierten Kostenfaktor in einen wertvollen Aktivposten zu verwandeln, verschrieben. Mit dem Service-orientierten Ansatz von IONA können Kunden die Langlebigkeit und Leistungsfähigkeit ihres Systems zu deutlich reduzierten Kosten erzielen.

Zum Kundenstamm von IONA zählen „Global 2000“-Unternehmen aus den Branchen Telekommunikation, Finanzdienstleistungen, Luft- und Raumfahrt und Fertigung, darunter Arcor, AT&T, Bank of Montreal, BellSouth, Boeing, British Telecom, Credit Suisse, Deutsche Bank, Deutsche Bahn, Deutsche Telekom, GAD, Hong Kong Telecom, Lufthansa, Merrill Lynch, NTT, Siemens, Verizon, Winterthur Versicherung und Zürich Versicherung.

Das irische Unternehmen mit Hauptsitz in Dublin, wurde 1991 gegründet und hat weltweit mehr als 30 Niederlassungen. Seit 1997 ist IONA an der US-amerikanischen Börse Nasdaq (NASDAQ: IONA) notiert. Sitz der Firmenzentrale für die Länder Deutschland, Österreich und Schweiz ist Weiterstadt bei Frankfurt am Main (www.iona.com/de).


Für weitere Informationen und druckfähiges Bildmaterial wenden Sie sich bitte an:


Harvard PR:
Petra Huber
Alexandra Schiekofer
Tel.: 089/53 29 57 - 0
Fax: 089/53 29 57 - 888
E-Mail:
petra.huber@harvard.de
alexandra.schiekofer@harvard.de

IONA Technologies:
Tara Humphreys
Tel.: +353 1/6372146
E-Mail:
tara.humphreys@iona.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Kristina Fess, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 630 Wörter, 5326 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von IONA lesen:

IONA | 13.10.2006

Vorreiter im SOA-Markt: IONA mit wichtigen Innovationen bei Infrastruktur-Software

Die Präsentation der neuen Artix-Version und der Ausbau der Zusammenarbeit mit AmberPoint sind gezielte Maßnahmen im Sinne der ambitionierten Geschäftsstrategie von IONA, alle Kunden mit einem vollständigen Set standardbasierender SOA-Infrastrukt...
IONA | 22.08.2006

Fujitsu Telecommunications wählt IONA-Lösung für Service-orientierte Architekturen

Einer der Hauptgründe für die Entscheidung Fujitsus war, dass Artix umfassende Unterstützung für die zahlreichen Standards bietet, die auf dem heutigen Telekommunikationsmarkt genutzt werden, einschließlich MTOSI (Multi-Technology Operations Sys...
IONA | 12.07.2006

Forrester stuft Artix von IONA als führende ESB-Lösung ein

In Forrester Wave wird Artix als „ideale Ergänzung für CORBA® und Web Services Shops sowie für Unternehmen, die einen flexiblen Multi-Protokoll-ESB zur Integration von Kundenapplikationen benötigen und die Kosten eines vollständigen Einsatzes ...