info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Rödel OHG |

Erweiterter Beratungsrechtsschutz für Firmen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


24-Stunden-Anwaltsberatung: Jetzt auch für Allianz Firmenkunden


Ab sofort können auch Firmenkunden, die bei der Allianz eine Rechtsschutzversicherung abgeschlossen haben, eine telefonische Erstberatung durch unabhängige Rechtsanwälte in Anspruch nehmen. Seit Oktober 2006 bietet die Allianz diesen Service bereits ihren Privatkunden an.

Beratungsbedarf bei juristischen Problemen gibt es für Firmen genug: wenn das Unternehmen sich bei Schwierigkeiten mit einem Mitarbeiter über mögliche arbeitsrechtliche Schritte informieren will, wenn mit einem Vertragspartner ein neuer Vertrag ausgehandelt werden soll oder man bei Verhandlungen mit Behörden Unterstützung benötigt. Oft drängt die Zeit, denn wichtige Fristen könnten versäumt werden. Gerade kleine Betriebe und mittlere Unternehmen, die keine eigene Rechtsabteilung haben, kennen nicht für jedes Problem einen Anwalt, der sie kompetent beraten kann.

Ein Anruf genügt

Hier setzt der neue Rechtsschutz-Service an. Erste Orientierung bei rechtlichen Problemen durch einen neutralen Anwalt - diesen Service bietet die Allianz ab sofort auch ihren gewerblichen Rechtsschutzkunden rund um die Uhr. Ein Anruf beim gebührenfreien Allianz Rechtsschutz-Servicetelefon genügt, und der Kunde erhält sofort eine Auskunft, ob die Kosten für sein Anliegen von der Rechtsschutzversicherung bezahlt werden. Nach der Deckungszusage stellt der Sachbearbeiter – wenn es der Kunde wünscht – für eine Erstberatung an eine unabhängige Kanzlei durch. Dort wird der Kunde telefonisch fachkundig beraten und erhält eine Ersteinschätzung seines Anliegens. Speziell für den gewerblichen Bereich stehen zusätzlich Anwälte bereit, die z.B. auf Arbeits-, Handelsvertreter-, Gewährleistungs- oder Wettbewerbsrecht spezialisiert sind. Erfordert der Fall eine anwaltliche Vertretung vor Ort, kann dem Rechtsschutzkunden auf Wunsch ein kompetenter Anwalt in seiner Nähe vermittelt werden. Die 24-Stunden-Anwaltsberatung ist als Leistungsbaustein in der Produktkombination Privat-, Berufs- und Verkehrs-Rechtsschutz für Selbstständige enthalten. Die telefonische Erstberatung wird nicht auf den vereinbarten Selbstbehalt angerechnet.

Allianz: Vom Kostenerstatter zum Problemlöser

Bereits Anfang 2006 hatte die Allianz als zusätzliche Serviceleistung die 24-Stunden-Anwaltsberatung für alle Allianz Rechtsschutz-Kunden im versicherten Rechtsschutzfall in allen Produkten integriert. Seit Januar 2006 konnten ca. 330.000 Anrufe über das Rechtsschutz-Service-Telefon entgegen genommen werden. Davon haben ca. 130.000 Kunden eine telefonische Erstberatung erhalten. In Kundenbefragungen erreichten das Rechtsschutz-Service-Telefon und die telefonische Erstberatung durch die Anwälte in Freundlichkeit, Erreichbarkeit und Kompetenz Spitzennoten.Aufgrund der hervorragenden Resonanz ihrer Privatkunden auf die Rechtsschutz Assistanceleistung bietet die Allianz den erweiterten Service jetzt auch ihren gewerblichen Rechtsschutzkunden an. Dadurch entwickelt sich die Allianz auch für ihre Firmenkunden vom reinen Kostenerstatter zum kompetenten Problemlöser. Weitere Infos unter Link: http://www.rödel-ohg.de. Sven Rödel Geschäftsführer



Web: http://www.roedel-ohg.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Sven Rödel, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 373 Wörter, 3146 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Rödel OHG lesen:

Rödel OHG | 15.09.2010

Trend zur Privatrente

Die Lebenserwartung der Deutschen steigt und steigt. In den letzten 150 Jahren hat sie sich mehr als verdoppelt. Ein langes Leben sollte auch finanziell abgesichert sein, doch die Diskussionen über Rentenkürzungen und Altersarmut verunsichern zuneh...
Rödel OHG | 08.09.2010

Immobilien und Altersvorsorge: Jeder Zweite setzt bereits auf Riester

Hauptgrund für Immobilienerwerb: Altersvorsorge Weshalb planen Menschen in Deutschland, sich ein eigenes Haus oder eine eigene Wohnung zu kaufen? Vorrangig, um fürs Alter vorzusorgen. Das hat eine Umfrage ergeben, die im Frühjahr 2009 von der N...
Rödel OHG | 01.09.2010

Zeckenstich mit Folgen

Borreliose - ein tückische, über Zeckenbisse übertragene Erkrankung, die zu Invalidität führen kann. 49 Prozent der Deutschen wissen über das Risiko Bescheid, wie die Allianz in einer Umfrage herausfand. Als einer von wenigen Anbietern bietet s...