info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
ZEK |

Wasser für den Stressabbau

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Mineralwasser ist für den Menschen gesünder als Leitungswasser


Mineralwasser ist gesünder als Leitungswasser. Ernährungsexperte klärt über Getränke auf.\r\n

Durch sportliche Aktivität, aber auch aufgrund bloßer geistiger Anstrengung verliert der Mensch über den Tag verteilt etwa zwei Liter Flüssigkeit. Experten empfehlen, den größten Anteil des Flüssigkeitsverlustes durch das Trinken von Mineralwasser auszugleichen. Denn im Gegensatz zu beispielsweise Softdrinks und Säften enthält Wasser keinen Zucker und trägt deshalb aktiv zu einer gesunden Ernährungsweise bei. Wie Wissenschaftler im Zuge einer aktuellen Studie herausfanden, fördert das Wassertrinken zudem den Stressabbau. Medizinjournalist Sven-David Müller informiert über eines der wichtigste Lebensmittel überhaupt: das Wasser. Sven-David Müller ist Autor der Ernährungsratgeber "Die 50 besten und die gefährlichsten Lebensmittel", "Das Kalorien-Nährwert-Lexikon", "Ernährungsratgeber Diabetes" oder "Die Müller-Diät". Sven-David Müller ist Master of Science in Applied Nutritional Medicine und beschäftigt sich mit Ernährungsmärchen, Diätlügen und Ernährungsmythen.

Die Bedeutung von Wasser für den Körper
Mineralwasser birgt wichtige Mineralstoffe wie Calcium, Magnesium, Natrium und Kalium. Jedes einzelne dieser Inhaltsstoffe übernimmt im menschlichen Organismus wichtige Aufgaben: Calcium stärkt Zähne und Knochen und ist zudem für den Stoffwechsel von Nöten. Magnesium ist für die menschlichen Muskeln und Nerven von Bedeutung, während Natrium den Wasserhaushalt regelt und Kalium ein wichtiger Bestandteil der Zellen ist. Wasser ist jedoch nicht nur gesund, weil es kalorienarm und reich an Mineralstoffen ist. Der menschliche Organismus besteht zu 50 bis 60 Prozent aus Wasser, denn Wasser ist indirekt für alle körperlichen Prozesse wichtig. Führt der Mensch sich nicht täglich mindestens 1,5 Liter Wasser zu, muss er mit Einbußen hinsichtlich seiner Leistungsfähigkeit rechnen.
Besonders der Stoffwechsel ist nur durch Flüssigkeitszufuhr aufrechtzuerhalten. Außerdem transportiert Wasser Nährstoffe im Körper und besitzt die Fähigkeit, den Organismus im Notfall zu entgiften. Ein Wassermangel führt dazu, dass die Zirkulation des Blutes weniger gut funktioniert. Kreislaufprobleme gehören zu den zwangsläufigen Folgen.

Wasser gegen Stress
Wie Experten nun betonen, spielt Wasser jedoch auch für die Funktion des Nervensystems eine bedeutende Rolle. Die gute elektrolytische Leitfähigkeit des Wassers unterstützt die Hirnfunktion und damit auch Denkvorgänge. Wie die Coca-Cola GmbH im März 2009 verkündete, fühlen sich 88 Prozent der Deutschen zumindest manchmal am Arbeitsplatz gestresst. Nur etwa 30 Prozent der Befragten, die angaben, bei der Arbeit Wasser zu trinken, betonten, dass sie mittels Wasser ihren Stress abbauen. Im Zuge der Studie stellte sich allerdings heraus, dass insbesondere gestresste Arbeitnehmer häufig den Drang verspüren, Wasser zu trinken. Die Forscher folgern aus diesen Ergebnissen, dass eine Dehydration des Nervensystems Stress bewirken kann und Menschen die stressreduzierende Wirkung der Wasseraufnahme zumindest unterbewusst wahrnehmen. Mit Mineralwasser können Übergewichtige praktisch wie im Schlaf abnehmen. Sprudelndes Mineralwasser sättigt, kalziumreiches Mineralwasser wirkt als Kalorienkiller und kaltes Mineralwasser erhöht den Energieverbrauch und wirkt auch als Kalorienkiller oder Fatburner.

Wasserzufuhr am Arbeitsplatz
Um leistungsfähig und stressfrei zu bleiben, empfiehlt es sich, immer ein Wasserglas am Arbeitsplatz bereit zu stellen. Dieses sollten Arbeitende nicht nur dann zur Hand nehmen, wenn sie Durst verspüren. Durst ist bereits ein Notsignal des Körpers, das den Wassermangel anzeigt. Arbeitende vermeiden ihn und decken ihren Flüssigkeitsbedarf, indem sie das Wasserglas stündlich austrinken. Optimal ist dabei kalziumreiches Mineralwasser. Wer gesund tinken möchte, trinkt viel Mineralwasser. Besonders gesund wird es durch einen Spritzer frisch gepressten Obstsaft oder auch Brottrunk, der viel natürliche Probiotika enthält.

Buchtipps:
Das Kalorienkiller-Kochbuch, Knaur/Trias Verlag
Die Müller-Diät, Schlütersche Verlagsanstalt
Das Abnehmkochbuch, Horn Verlag
Ernährungsratgeber Laktoseintoleranz, Schlütersche Verlagsanstalt
Blutzucker natürlich senken, Trias Verlag

Linktipps:
www.dkgd.de - Das Internetportal des Deutschen Kompetenzzentrum Gesundheitsförderung und Diätetik e.V.
www.slimcoach.de - Das interaktive Abnehm-Programm im Internet
www.muellerdiaet.de - Das Internetportal zur Müller-Diät


ZEK
Sven-David Müller
Wielandstraße 3
10625
Berlin
pressemueller@web.de
030-74780900
http://www.svendavidmueller.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Sven-David Müller, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 541 Wörter, 4615 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: ZEK

Sven-David Müller ist Diätassistent, Diabetesberater und als Diätexperte und Ernährungsexperte als Medizinjournalist und Gesundheitspublizist tätig. Er leitet das Zentrum und die Praxis für Ernährungskommunikation, Diätberatung und Gesundheitspublizistik (ZEK) in Nidderau bei Frankfurt am Main.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von ZEK lesen:

ZEK | 26.07.2011

Größter Wasserfall Europas wirkt besser als Asthmaspray

Ein Wasserfall ist ein Naturschauspiel und die Krimmler Wasserfälle wirken zusätzlich als Heilmittel gegen Asthma und Allergien. Von der EU geförderte Studien der Medizinischen Universität in Salzburg beweisen, dass die Wasserfalltherapie in Krim...
ZEK | 29.06.2011

Die meisten Diabetiker haben durch ihr Übergewicht erhöhte Blutzuckerwerte

Acht von zehn Diabetikern in Deutschland könnten schon durch eine minimale Gewichtsreduktion von drei bis fünf Kilogramm ihre Blutzuckerwerte deutlich verbessern oder sogar völlig normalisieren, macht Diabetesberater Sven-David Müller bei der Vor...
ZEK | 15.06.2011

Killer Cholesterin in der Küche entschärfen

In Deutschland leiden 49,2 Millionen Menschen unter erhöhten Cholesterinwerten im Blut und die meisten könnten diese durch eine Umstellung ihrer Ernährungsweise normalisieren, informierte Ernährungsexperte Sven-David Müller gestern bei der Vorst...