info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
VEPRO AG |

VEPRO PACS erfolgreich in Belgien

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Pfungstadt, 26. November 2003 – Mit mehr als 3600 PACS Installationen weltweit vertreten, ist die VEPRO AG der Experte für digitale Bildmanagement Systeme. Seit November profitiert nun auch die erste belgische Klinik von den fortschrittlichen Lösungen des internationalen IT-Providers. Die erfolgreiche Implementierung eines VEPRO PACS in der Sint-Jozef Kliniek in Bornem, Belgien, führte zu einer beispiellosen Workflow-Optimierung. VEPRO realisierte die ganzheitliche Integration verschiedener Informationssysteme (IS) wie KIS, RIS, PACS, EPA und Spracherkennungssystem von unterschiedlichen Herstellern zu einer einheitlichen, gesamthaften Krankenhaus-Lösung.

Um alle Modalitäten und Informationssysteme unterschiedlicher Hersteller problemlos zu integrieren, entschied sich Dr. Vandenbroucke von der Sint-Jozef Kliniek für den VEPRO PACS Broker. Dieser ist die optimale Lösung für den ein- und abgehenden Informationsaustausch zwischen unterschiedlichen Sub-Systemen, die Standards wie HL7 und DICOM zur Zeit noch nicht unterstützen. Datenänderungen werden ab sofort vollautomatisch an alle anderen IS weitergeleitet und aktualisiert. Der Patient muss nur noch einmalig in das KIS aufgenommen werden, im PACS und RIS stehen die Patienten-ID-Nummern ebenso wie die Untersuchungsnummern sofort zur Verfügung.

Bei der Einbindung des Spracherkennungssystems zeigte sich VEPRO zukunftsweisend: Mit fortschrittlichem „single sign on“ Konzept meldet sich das VEPRO PACS selbständig und störungsfrei im Hintergrund beim Spracherkennungssystem an. Der Arzt kann somit bereits während der Bildbetrachtung direkt an ein und derselben Station die Diagnose erstellen und den Befund diktieren. Die medizinischen Befunde werden automatisch den richtigen Bildern aus dem PACS zugeordnet und vervollständigen die elektronische Patientenakte. Fertige Befunde und ergänzende Informationen landen anschließend wieder vollautomatisch auch in allen anderen Informationssystemen und werden mit den Bildern klinikweit in die verschiedenen Abteilungen des Krankenhauses verteilt.

„Die lückenlose Vernetzung der IS durch das VEPRO PACS verbessert unsere Arbeitsabläufe im Krankenhaus nachhaltig.“ stellte Dr. Vandenbroucke begeistert fest. „Denn durch die reibungslose, hausinterne Kommunikation profitiert unser ganzes Personal von der Arbeitseinsparung.“


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Tanja Leyendecker, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 210 Wörter, 1701 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von VEPRO AG lesen:

VEPRO AG | 17.03.2005

Bereits 5. Helios Klinikum entscheidet sich für VEPRO

Insgesamt acht verschiedene Fachabteilungen, darunter Radiologie, Chirurgie und Endoskopie, werden mit allen vorhandenen Modalitäten, analog wie digital, an das VEPRO PACS angebunden und auch das vorhandene Krankenhaus-Informations-System (KIS) von ...
VEPRO AG | 14.12.2004

VEPRO India realisiert mit PACS die digitale Patientenakte

„Ein großer Vorteil des VEPRO PACS ist seine Multifunktionalität.“ so VEPRO India. „Während herkömmliche Bildmanagementsysteme eben nur Bilddaten verwalten, kann ein VEPRO PACS Dokumente und Daten aller Art empfangen, anzeigen, bearbeiten und ...
VEPRO AG | 20.10.2004

Altmark Kliniken werden mit VEPRO digital

Als internationaler Hersteller und Anbieter medizinischer IT-Managementsysteme bietet VEPRO die entscheidenden Vorteile, die den beiden Altmark-Kliniken bei der Realisierung des umfassenden Projektes von Bedeutung sind. Mit kompetenter Beratung und P...